Fußball WM 2014 in Brasilien...Kein Bock auf Fußball?

Dann schau doch mal wieder einen Film! Hier unsere Empfehlungen, um die Durststrecke in Sachen Film zu ĂŒberstehen!


Nun ist es soweit! Gewissenlose Zwangsumsiedlungen zerreißen Familien, StraßenhĂ€ndler werden durch Verkaufsverbote in ihrer Existenz bedroht, die Fifa kassiert steuerfreie Milliardengewinne und zu allem Überfluss herrscht in den LichtspielhĂ€usern weltweit auch noch eine geradezu schmerzhafte QualitĂ€tsarmut. Kurz: Die diesjĂ€hrige Fußball-WM hat begonnen und verhindert konsequent den Start guter Kinofilme. Die Angst der Verleiher, dass kein Mensch in den kommenden Wochen die örtlichen LichtspielhĂ€user aufsucht, ist verstĂ€ndlicherweise groß und fĂŒhrt zu einer unschönen Ebbe hinsichtlich interessanter Kinostarts. Also was tut man als leidenschaftlicher Cineast, wenn man sich kein bisschen fĂŒr das kommerzielle Großereignis Fußball-WM interessiert, kein einziges der Spiele zu schauen bereit ist und viel lieber einen packenden Kinofilm genießen wĂŒrde?


Nun, eine Möglichkeit wÀre sicherlich die Flucht in die filmische Vergangenheit. Zahlreiche Klassiker warten darauf, entdeckt zu werden und so mancherlei Filmjuwel schlummert seit Jahren im Verborgenen. Wer Zeit zum Suchen und Ausprobieren hat, kann also sicherlich allerhand Spannendes nachholen.
Aktuelle Direkt-to-DVD Produktionen, die es mangels Bekanntheitsgrad nicht ins Kino geschafft haben, bieten ebenfalls eine gelungene Fußball-Alternative und werden – im Gegensatz zu Kinofilmen – auch wĂ€hrend der Zeit der WM veröffentlicht. Daher stellen wir heute all jenen, die sich nicht der Fußball-Masseneuphorie verpflichtet fĂŒhlen, exemplarisch drei gelungene Heimkinoveröffentlichungen der letzten Tage vor:

The Body - Die Leiche DVD Cover „The Body“:
Der grandiose Mindfuck-Thriller „The Body“ sorgte bereits beim letztjĂ€hrigen Fantasy Filmfest fĂŒr offene MĂŒnder und kollektiv begeisterte Genrefans. Oriol Paulo, der sich in der Vergangenheit bereits fĂŒr das Script zum beeindruckenden Neo-Giallo „JuliaÂŽs Eyes“ verantwortlich zeigte, kreiert ein ungemein packendes Verwirrspiel, in dem eine gelungene Wendung auf die nĂ€chste folgt und das einen bis zur letzten Filmminute gebannt auf den Bildschirm starren lĂ€sst. Das unerwartete Ende wird den Zuschauer zudem garantiert verblĂŒfft in den Abspann entlassen. DarĂŒber hinaus hat der Film ein grandioses Darstellerensemble zu bieten, das der raffinierten Story zu einem angenehmen Maß an Glaubhaftigkeit verhilft. Freunde hitchcockscher Thriller kommen bei „The Body“ ebenso auf ihre Kosten wie Fans subtiler Horrorfilme - Oriol Paulo mixt virtuos verschiedene Genres und erzeugt dadurch ein Filmerlebnis, das man keineswegs verpassen sollte. Also unbedingt ansehen!

Witching & Bitching DVD Cover „Witching and Bitching:
Mit seiner blutigen Groteske „Witching and Bitching“ steigert Kult-Regisseur Alex de la Iglesia („Perdita Durango“) den AbsurditĂ€tsfaktor seines VorgĂ€ngerfilmes „Mad Circus“ sogar noch und prĂ€sentiert eine knallbunte humoristische Achterbahnfahrt, in der Jesus höchstselbst ebenso einen Platz findet wie eine Horde fieser Kannibalen-Hexen. Das ist manchmal absurd komisch, teilweise verstörend brutal und jederzeit verdammt unterhaltsam! Seine Horrorkomödie ruft zudem nicht selten Erinnerungen an Robert Rodriguez Kult-Film „From Dusk Till Dawn“ wach und entfaltet ein ebenso hohes Spaßpotential. Genrefans kommen daher voll auf ihre Kosten!

Lesson of the Evil DVD Cover „Lesson of the Evil“:
Nein, fĂŒr Zartbesaitete ist dieser Film absolut nicht die richtige Wahl. Aber das dĂŒrfte den meisten Zuschauern beim Namen Takashi Miike bereits klar sein. In seinem finsteren Schuldrama geht der japanische Regisseur, der inzwischen ĂŒber 50 (!) Filme gedreht hat, wieder einmal keine Kompromisse ein und schreckt auch vor ausfĂŒhrlichen Gewaltexzessen nicht zurĂŒck. Dass der Film in seiner ungekĂŒrzten Form trotzdem eine FSK-Freigabe erhalten hat, gleicht einem kleinen Wunder. Jedenfalls prĂ€sentiert Miike mit „Lesson of the Evil“ abermals ein Werk, das gekonnt zwischen hartem, unvorhersehbarem Genrekino und kunstvollem Arthausdrama oszilliert und den Zuschauer gleichsam verstört wie fasziniert. Definitiv eine Entdeckung wert!

Ein guter Film schafft es wĂ€hrend der WM doch in die deutschen Kinos, hier unsere Kritik zum großartigen Buddy-Movie "Große Jungs"!

Wir hoffen, dass wir allen Fußballverweigerern durch unsere Filmtipps ihren wohlverdienten Eskapismus erleichtern konnten und wĂŒnschen dem Rest der Welt weiterhin viel Spaß mit diesem Sportevent aus Brasilien.

Á propos Fifa: Eine Top 10 der besten Mafia-Filme wÀre sicherlich auch eine gute Idee gewesen...

by Jonas Hoppe