Das erstaunliche Leben von Walter Mitty - Sponsored Video


Darsteller Ben Stiller ist seit seinem Filmdebüt „Voll das Leben — Reality Bites“ (1994) für seine facettenreichen Darstellungen bekannt. Vor allem sein komödiantisches Talent stellte er immer wieder in Komödien wie „Tropic Thunder“, „Nachts im Museum“, „Meine Braut, ihr Vater und ich“ oder „Starsky & Hutch“ unter Beweis. Aber auch hinter der Kamera bewies Stiller als Drehbuchautor, Produzent und Regisseur mit einem stets glücklichen Händchen für seine Filme. Nun will er es erneut wissen und bestreitet mit seiner mittlerweile fünften Regiearbeit neue Sphären.

Nach seinem Erfolg „Zoolander“, wo er in dreifacher Funktion tätig war, steht das neue Projekt „Das erstaunliche Leben des Walter Mitty“ in den Startlöchern. Am 1. Januar 2014 startet die Produktion aus dem Hause 20th Century Fox in den deutschen Kinos. Abermals stand Stiller nicht nur als Regisseur hinter, sondern auch als Hauptfigur Walter Mitty, vor der Kamera.

Basierend auf der Kurzgeschichte „The Secret Life Of Walter Mitty“ (1939) von James Thurber, fristet Walter Mitty (Ben Stiller) sein Leben in dem Fotoarchiv der Zeitschrift Life!. Seinem grauen Alltag entflieht der Einzelgänger mit abenteuerlichen, heldenhaften und romantischen Tagträumen. In diesen kommt des Öfteren seine neue Kollegin Cheryl (Kristen Wiig) vor, die Mitty aus der Ferne bewundert, jedoch nie anzusprechen bereit ist. Als eines Tages bekannt wird, dass Life! zukünftig nur noch online erscheinen soll, ändert sich Mittys Leben plötzlich vom Grunde auf. Das Cover der allerletzten Printausgabe soll ein Bild des berühmten Life!-Fotografen Sean O'Connell (Sean Penn) schmücken. Da sein Bild jedoch verschwunden ist, muss Mitty sich selbst um Ersatz bemühen. Durch den Zuspruch von Cheryl bestärkt, bricht Mitty zu einer abenteuerlichen Reise ans andere Ende der Welt auf. Dort erlebt er wunderbare Erlebnisse, die seine bisherige Vorstellungskraft übersteigt.

„Das erstaunliche Leben von Walter Mitty“ vereint Komödie, Drama und Abenteuer. Reale Momente vermischen sich mit fantastischen Ereignissen zu skurrilen Situationen, in denen Mitty als Held etabliert wird. Ben Stiller („Nachts im Museum“) schlägt zu Beginn des Films ernstere Töne an, wenn er sich als durchschnittlicher Normalbürger in Szene setzt. Mangelndes Selbstbewusstsein und überfordert von der modernen Technik, stellt er einen zutiefst in sich gekehrten Außenseiter dar. Nur mit der Kraft der Fantasie gelingt es ihm, seinen grauen Alltag, der von Einsamkeit geprägt ist, zu entfliehen und dabei seiner großen Liebe zu begegnen. An seiner Seite sind Kristen Wiig („Brautalarm“) als offenherzige Kollegin sowie Adam Scott ( „Stiefbrüder“) und Shirley MacLaine („Das Apartment“) zu sehen. Die Rolle des berühmtesten Fotografen, der vom Life!-Magazine nahezu als Rockstar verehrt wird, übernimmt Oscar-Preisträger Sean Penn („Msytic River“).



Hinter der Kamera entpuppt sich die Tragikkomödie „Das erstaunliche Leben von Walter Mitty“ als wahres Familienprodukt: Produzent Samuel Goldwyn Jr. verhilft dem schüchternen Titelhelden zu einer neuen Leinwandpräsenz, nachdem sein Vater Samuel Goldwyn 1947 den erstmals die einzigartige Geschichte „Walter Mitty“ verfilmte.

Dank dem Einsatz moderner Kinotechnik inszeniert 20th Century Fox eine reale Welt, die von fantastischen Elementen durchbrochen wird. Trotz Einsatz von visuellen und digitalen Effekten bleibt der photorealistische Look des Films bestehen, der den Zuschauer mit auf eine einzigartige Reise nimmt.



by Sandy Kolbuch - Dieser Artikel wurde gesponsert von 20th Century Fox