A World Beyond

Tomorrowland (2015), USA
Laufzeit: - FSK: 12 - Genre: Mysterie / Science-Fiction
Kinostart Deutschland: - Verleih: Walt Disney

-> Trailer anschauen

A World Beyond Filmplakat -> zur Filmkritik

erhältlich auf Blu-ray und DVD

Inhalt

Das Kinohighlight des Frühlings 2015 erzählt die faszinierende Abenteuerreise des ungleichen Paars Frank (Oscar®-Preisträger George Clooney) und Casey (Britt Robertson): Angespornt von wissenschaftlicher Neugier und voller Optimismus begibt sich der aufgeweckte Teenager auf eine gefahrenvolle Mission, zu der sie das Schicksal mit Frank zusammengeführt hat. Gemeinsam mit dem resignierten Wissenschaftler, dessen frühere Tage als einstiges Wunderkind mittlerweile schon lange zurückliegen, macht sie sich auf, die Geheimnisse des mysteriösen Tomorrowlands zu entdecken. Ob und wie sie die Herausforderungen, die die beiden dort erwarten, meistern werden, wird die Welt – und sie selbst verändern ... für immer!

George Clooney, Britt Robertson und Hugh Laurie | mehr Cast & Crew


A World Beyond - Trailer


Projekt: Neuland - Trailer


DVD und Blu-ray | A World Beyond

Blu-ray
A World Beyond A World Beyond
Blu-ray Start:
08.10.2015
FSK: 12 - Laufzeit: 130 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
A World Beyond A World Beyond
DVD Start:
08.10.2015
FSK: 12 - Laufzeit: 125 min.

Filmkritik A World Beyond

Filmwertung: | 7/10


Es gibt mal wieder etwas Neues aus dem Hause Disney. Kein Märchen und kein "Kinderkram" - dieses Mal geht es nämlich um die Zukunft der Menschheit. "A World Beyond" erzählt die faszinierende Abenteuerreise des ungleichen Duos Frank (George Clooney) und Casey (Britt Robertson). Angespornt von wissenschaftlicher Neugier und voller Optimismus begibt sich der temperamentvolle Teenager Casey auf eine gefährliche Mission, welche sie schließlich mit dem resignierten Wissenschaftler Frank zusammenbringt. Gemeinsam begeben sie sich auf eine Reise durch unbekannte Dimensionen und lernen dabei das mysteriöse "Tomorrowland" kennen und bekommen so einen Einblick in die Welt von Morgen. Doch die hatten sie sich eigentlich ganz anders vorgestellt...

Das Drehbuch zu "A World Beyond" stammt aus den Händen des zweifachen Oscar-Preisträgers und Regisseurs Brad Bird (Mission:Impossible - Phantom Protokoll, Ratatouille) sowie "Lost"-Autor und - Erfinder Damon Lindelof. Die Geschichte dachten sich beide zusammen mit Autor Jeff Jensen aus. Die Basis bildet Walt Disneys Tomorrowland, dass im Juli 1955 zusammen mit dem Park eröffnet wurde. Der anfängliche Optimismus über die Zukunft schwindete dort allerdings im Laufe der Jahre und die Vorstellungen der Menschen wandelten sich. Nun sollte "A World Beyond" ja kein Weltuntergangs-Epos werden - im Gegenteil: Er soll unterhalten, aber auch zum Nachdenken anregen. Dabei merkt man eines ganz klar: Dieser Film lebt vom Bild und all den Eindrücken die einem vermittelt werden. Man schaut einfach gerne hin. Auch die Geschichte an sich ist interessant und clever aufgebaut. Das vielleicht einzige Manko an dieser Stelle: "A World Beyond" beschäftigt sich sehr stark mit wissenschaftlichen Grundlagen. Dabei wurde - so gut es geht - darauf geachtet die physikalischen Gesetze beizubehalten und nicht zu sehr in die Science-Fiction-Schiene abzudriften. Dennoch ist es bisweilen schwierig den Gedankengängen der Protagonisten zu folgen und alles richtig zu verstehen. So läuft vermutlich der ein oder andere Gefahr, ab einem gewissen Punkt inhaltlich nicht mehr ganz mitzukommen - vor allem, wenn die Szenen hektischer werden.
Hinzu kommt, dass das Werk immer wieder mal gewisse Längen aufweist, die für etwas Trägheit sorgen. Hintenraus geht dafür alles wahnsinnig schnell.

Trotzdem ist "A World Beyond" gelungen. Das liegt nicht zuletzt an den großartigen Darstellern. George Clooney (Monuments Men, Gravity) passt sich wunderbar in die Rolle des mürrischen Griesgram Frank, der als kleiner Junge noch Träume und Visionen hatte. Und auch Hugh Laurie (Dr. House) spielt die Rolle des großen Wissenschaftlers David Nix überaus authentisch. Doch vor allem glänzt dieser Film durch seine Jung-Stars. Für Britt Robertson (Kein Ort ohne Dich, Scream 4) könnte die Rolle der Casey den ganz großen Durchbruch bedeuten, denn dem "alten Hasen" George Clooney steht sie hier in nichts nach. Sie führt den Zuschauer durch eine neue, aufregende, futuristische Welt und steckt diesen mit ihrer Begeisterung und Neugier regelrecht an. Ein wahrer Gewinn für das Sci-Fi Abenteuer. Genauso wie die Nachwuchsschauspielerin Raffey Cassidy (Snowhite and the Huntsmen). Um nicht zu viel zu verraten: Als Athena verkörpert sie eine entscheidende Rolle und die bisher größte in ihrer jungen Karriere. Sie hat ein unglaubliches Talent und transportiert mit ihrer Art Humor, Sarkasmus und Zynismus zugleich. Bemerkenswert!


Fazit:
"A World Beyond" ist ein unterhaltsamer Disney-Film mit viel Action, der trotz inhaltlicher Stolpersteine Spaß macht. Die Geschichte um die Rettung der Erde ist zwar nicht neu, gibt in diesem Fall aber dennoch einen Anstoß zum grübeln.
by

Bilder © Walt Disney