Child's Play

Child's Play (2019), USA
Laufzeit: - FSK: 16 - Genre: Horror
Kinostart Deutschland: - Verleih: Wild Bunch

-> Trailer anschauen

Child's Play Filmplakat -> zur Filmkritik

erhältlich auf 4K UHD, Blu-ray und DVD

Inhalt

Chucky, die Möderpuppe, ist wieder da! Von den Produzenten von „It“, Seth Grahame-Smith und David Katzenberg, und Regisseur Lars Klevberg („Polaroid“) kommt endlich das langerwartete Reboot des Horrorklassikers von 1988: CHILD´S PLAY bringt das Grauen zurück in die Kinderzimmer. In der US-Version wird Chucky von Mark Hamill („Star Wars“) gesprochen. Die alleinerziehende Mutter Karen, die ihrem Sohn Andy (Gabriel Bateman) ahnungslos eine Puppe, eine sogenannte „Buddi Doll“ schenkt, wird von Aubrey Plaza („Parks and Recreation“) gespielt. Jetzt mit neuen technischen Features ausgestattet, hat Chucky ungeahnte Fähigkeiten, die garantiert Schrecken 2.0 verbreiten...

Aubrey Plaza, Gabriel Bateman und Brian Tyree Henry | mehr Cast & Crew


Child's Play - Trailer




DVD und Blu-ray | Child's Play

Blu-ray
Child's Play Child's Play
Blu-ray Start:
22.11.2019
FSK: 16 - Laufzeit: 90 min.
Child's Play (Mediabook) Child's Play (Mediabook)
Blu-ray Start:
22.11.2019
FSK: 16 - Laufzeit: 90 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
Child's Play Child's Play
DVD Start:
22.11.2019
FSK: 16 - Laufzeit: 86 min.

Filmkritik Child's Play

Filmwertung: | 8/10


Andy (Gabriel Bateman) bekommt von seiner Mutter Karren (Aubrey Plaza) eine „Buddie doll“ (Stimme: Mark Hamill) zum Geburtstag geschenkt. Diese Puppe kann ist hoch technologisiert und besitzt eine eigene K.I, die vor allem Kindern den Alltag erleichtern sollen. Doch schon bald finden Andy und seine Freunde heraus, dass mit dieser Puppe etwas nicht stimmt und außerdem geschehen in der Gegend mysteriöse Morde, die der Detective Mike Norris (Brian Tyree Henry) aufdecken muss.

aren (Aubrey Plaza) schenkt ihrem Sohn Andy (Gabriel Bateman) eine „Buddi Doll“ zum Geburtstag.
Karen (Aubrey Plaza) schenkt ihrem Sohn Andy (Gabriel Bateman) eine „Buddi Doll“ zum Geburtstag. © capelight pictures / Foto: Eric Milner
„Child´s Play“ ist ein komplettes Remake des Horror-Klassikers „Chucky“ („OV: Child´s Play”) von 1988. Im Original wurde die Puppe Chucky von einem Serienmörder besessen, welche daraufhin wild mordet. Die einzige Parallele vom Original zu der Neuverfilmung ist die namensgebende Puppe. Alle Beweggründe der mordenden Puppe und das Setting wurden komplett geändert. Im Prolog erfährt man, dass die Firma Kaslan Corp. versuchen möchte, alles Mögliche zu technologisieren. Sie stellen selbstfahrende Autos her, K.I-gesteuerte Haushaltsgegenstände und eben den „Buddie doll“. Einer der Mitarbeiter droht die Kündigung, woraufhin dieser bei einer „Buddie doll“ einige Veränderungen durchführt, wodurch diese keine Regulatoren mehr besitzt. Diese modifizierte Puppe erhält Karren, welche ihrem Sohn eine Freude machen möchte. Anfangs weiß Andy nicht viel mit der Puppe, welche er „Chucky“ nennt, anzufangen, bemerkt aber schnell, dass Chucky sich seine Probleme anhört und immer einen guten Rat hat. Andy findet nicht schnell neue Freunde und da seine Mutter oftmals mit ihrem neuen Freund Shane (David Lewis) zusammen ist, fühlt er sich oftmals komplett alleingelassen. Da seine neue Puppe auf viel Aufmerksamkeit zieht, findet Andy ziemlich schnell Freunde und zusammen mit Chucky machen sie viel Unsinn. Als sie aber bemerken, dass Chucky nicht vor Gewalt zurückschreckt, fangen sie sich langsam an zu fürchten.

„Buddi Doll“ Chucky wird Andys (Gabriel Bateman) neuer Spielgefährte
„Buddi Doll“ Chucky wird Andys (Gabriel Bateman) neuer Spielgefährte © capelight pictures / Foto: Eric Milner
Im Vergleich zum Original setzt dieser Film viel mehr Wert auf die Einführung der Charaktere. In dem schäbigen Hochhaus, wohnen ziemlich viele sehr liebenswürdige Charaktere, wie Detective Mike und seine Mutter Doreen (Carlease Burke). Der Film vergisst dabei zu keiner Zeit die Charaktere, sodass es außerhalb von den blutigen Szenen viel Zeit gibt, in denen ihre eigenen Probleme behandelt werden. Innerhalb der Action gibt es dann aber keine Kompromisse, sodass Chucky oftmals mehrere Minuten lang seinen perfiden Plan durchzieht. In diesen Szenen spritzt dann auch jede Menge Blut, sodass die FSK von 16 auf jeden Fall angebracht ist. Zum Ende erliert der Film allerdings seine herzlichen Momente und es mündet in einem sehr trashigen Finale, welches stark an die alten „Chucky“-Filme erinnert. Allerdings sind selbst diese Szenen unterhaltsam, da der Film sehr großen Wert auf seine komödiantischen Momente setzt. So kommt es eigentlich die ganze Zeit während des Films zu vielen abwechslungsreichen Momenten, sodass sich der Film nicht klar in das Genre Horror oder Komödie hereinstecken lässt.

Andy (Gabriel Bateman)
Andy (Gabriel Bateman) © capelight pictures / Foto: Eric Milner
Der Regisseur Lars Klevberg hat mit seinem vorherigen Film „Polaroid“ bewiesen, dass er zwar gut mit Horrorelementen umgehen kann, allerdings ist dort die Auflösung mächtig in die Hose gegangen. Bei „Child´s Play“ packt er die Auflösung einfach in den Prolog, sodass der Film nicht auf den großen „Aha“-Moment hinarbeiten muss. Als Stimme für Chucky hat Klevberg sich für Mark Hamill („Star Wars“) entschieden, welcher schon in den Arkham-Spielen und in etlichen Batman-Filmen und Serien als Stimme des Jokers bewiesen hat, dass er ein Faible für psychisch gestörte Serienmörder hat. Gabriel Bateman spielt den kleinen Jungen und er ist schon fast ein Star in der Horrorwelt. Er spielte schon in „Annabelle“ und „Lights out“, sodass er schon mächtig Erfahrung sammeln konnte und diese setzt er gekonnt ein. Außerdem ist Brian Tyree Henry („If Beale Street Could Talk“/„Widows”) positiv hervorzuheben, welcher durch seine Bindung zu seiner Mutter interessante Handlungsstränge aufbaut. Die Kameraarbeit ist sehr wertig, da der Kameramann Brendan Uegama nicht auf schnelle Schnitte setzt, sondern eher auf lange und ruhige Einstellungen, die die ganze Brutalität festhalten. Die Musik wurde von Bear McCreary („10 Cloverfield Lane“/„Godzilla: King of the Monsters”) komponiert und überzeugt vor allem mit dem „Buddi Song“, welcher von Mark Hamill eingesungen wurde.


Fazit:
Die komplette Neuverfilmung des gleichnamigen Horrorklassikers „Child´s Play“ überzeugt vor allem durch das neue Setting und das liebevolle Einführen der Figuren. Es geht eben nicht nur darum, dass Chucky alle Menschen abschlachten möchte, sondern viel mehr darum, inwiefern man in einer komplett digitalisierten Welt vor der Technologie fliehen kann. Der Film setzt dabei gleichmäßig auf gruselige und komödiantische Momente, sodass eine gesunde Abwechslung geboten wird.
by

Bilder © Wild Bunch