7 Psychos

Seven Psychopaths (2012), Großbritannien
Laufzeit: - FSK: 16 - Genre: Komödie / Krimi
Kinostart Deutschland: - Verleih: DCM

-> Trailer anschauen

7 Psychos Filmplakat -> zur Filmkritik

erhältlich auf Blu-ray und DVD

Inhalt

Marty (Colin Farrell), erfolgloser Drehbuchautor in Hollywood, bekommt mehr Inspiration für sein neues Drehbuch als ihm lieb ist: sein bester Freund Billy (Sam Rockwell) mischt die kriminelle Szene in Los Angeles durch den Diebstahl eines Shih Tzu auf. Sein Pech: Es ist der Schoßhund des durchgeknallten Gangsters Charlie (Woody Harrelson). Bevor Marty sich versieht, steckt er mitten in seinem eigenen Drehbuch und will nur noch eins: Überleben! Und seine Geschichte zu Ende schreiben…

Colin Farrell, Woody Harrelson und Sam Rockwell | mehr Cast & Crew


7 Psychos - Trailer




DVD und Blu-ray | 7 Psychos

Blu-ray
7 Psychos (Limitierte Steelbook Edition) 7 Psychos (Limitierte Steelbook Edition)
Blu-ray Start:
17.04.2013
FSK: 16 - Laufzeit: 110 min.
7 Psychos 7 Psychos
Blu-ray Start:
05.06.2015
FSK: 16 - Laufzeit: 110 min.
DVD
7 Psychos 7 Psychos
DVD Start:
17.04.2013
FSK: 16 - Laufzeit: 105 min.

zur DVD Kritik
7 Psychos 7 Psychos
DVD Start:
05.06.2015
FSK: 16 - Laufzeit: 106 min.

Filmkritik 7 Psychos

Filmwertung: | 8/10


Schon vor und während der Dreharbeiten für „Brügge sehen... und sterben?“ (Originalttitel: „In Bruges“, UK/USA, 2008) arbeitete der Drehbuchautor und Regisseur Martin McDonagh an einer Geschichte über Psychopathen und aus anfänglich einem Psychopathen wurden im aktuellen Kinofilm Sieben. „7 Psychos“ (Originaltitel: „Seven Psychopaths“, UK/USA, 2012) ist ein gelungener zweiter Spielfilm und besticht durch seine vertrackte Geschichte und die ausgefeilten und witzigen Dialoge.

Marty (Colin Farrell) ist Drehbuchschreiber, doch das Einzige was er für sein neuestes Werk bisher zu Papier gebracht hat, ist der Titel “Seven Psychopaths”. Sein bester Freund Billy (Sam Rockwell) möchte ihm mit allen Mitteln bei dem Drehbuch helfen und versucht ihm neue Inspirationen zu liefern. Nebenbei entführt der sonst arbeitslose Schauspieler zusammen mit seinem alten Kumpel Hans (Christopher Walken) die Hunde reicher Besitzer. So verdienen sich die beiden durch die Rückgabe der Hunde und die entsprechenden Belohnungen ihren Lebensunterhalt. Doch als Billy den Shih Tzu Bonny entführt, legt er sich mit dem Gangster Charlie (Woody Harrelson) an, der seinen Hund abgöttisch liebt und über Leichen geht, um ihn wiederzubekommen.

In „7 Psychos“ verschwimmen die Grenzen von Erzählungen und wahren Ereignissen. Der Film spielt mit der Wahrnehmung des Zuschauers und in diesem Sinne werden manche Geschichten auch noch aus verschiedenen Sichtweisen erzählt. Neben dem Spiel mit den Erzählebenen, stellt der Film die Zuschauer vor das Rätsel, wer denn nun die eigentlichen sieben Psychopathen sind. Obwohl die Figuren allesamt überzeichnet sind, lassen sich immer wieder reale Aspekte ausmachen und zeigen sich die wahrhaftigen Motivationen hinter ihrem Verhalten wie die Liebe zu einem Tier oder zu einem Menschen. So ist zwar Billy ein echter nicht zu kontrollierender Psychopath, aber er glaubt, dass er rein aus Freundschaft zu Marty handelt. Der Regisseur Martin McDonagh erschuf einen im Kern menschlichen Film über menschliche Begehren und so ist der Film trotz häufig eingesetzter Brutalität und Übertreibungen im Grunde ein warmherziger Film über Freundschaft. Darüber hinaus weiß der Film den Zuschauer mit seinen amüsanten Dialogen und schrägen Einfällen an die Geschichte zu fesseln.
Neben der ansprechenden Geschichte trägt das Schauspielerensemble viel zum Genuss des Filmes bei. Bis in die kleinsten Nebenrollen ist der Film gut besetzt. Allen voran überzeugen Colin Farell als überforderter Drehbuchschreiber und Sam Rockwell als aufgekratzter, tierliebender Psychopath. Auch die anderen Psychopathen werden von Christopher Walken, Tom Waits und Woody Harrelson lebendig und stilecht wiedergegeben. Die Darstellung und das Aussehen des Films sind ebenfalls gut gelungen. Die Settings, die Kleidung und die Rückblenden, die alle ihren eigenen Stil besitzen, runden den Film stimmig ab.

Fazit: „7 Psychos“ überzeugt den Zuschauer neben seiner hochkarätigen Besetzung auch mit einer spannenden Geschichte, witzigen, rotzfrechen Dialogen und einem stimmigen Gesamtbild. Der neue Film von Martin McDonagh mit seiner überspitzten Charakteren und seinen ausgeprägten Gewaltdarstellungen bereitet Freude beim Sehen und stellt einen würdigen Nachfolger von „Brügge sehen... und sterben“ dar.

by

Bilder © DCM