Lachsfischen im Jemen - Blu-ray

Blu-ray Start: 18.10.2012
FSK: 6 - Laufzeit: 107 min

Lachsfischen im Jemen Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 9,99 € jetzt kaufen
Amazon Logo 9,74 € jetzt kaufenLachsfischen im Jemen Blu Ray
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Dr. Alfred Jones (Ewan McGregor) gilt als internationale Größe in Sachen Lachs- und Forellenzucht. Eines Tages wird der schüchterne britische Experte von einer gewissen Harriet Chetwode-Talbot (Emily Blunt) mit einem absurd klingenden Angebot konfrontiert: Ihr Auftraggeber, Scheich Muhammad ibn Zaidi bani Tihama (Amr Waked), ein passionierter Fliegenfischer aus dem Jemen, möchte zum Wohl seines Heimatlandes nordeuropäische Lachse in den Wadis des Wüstenstaates ansiedeln. Hierbei soll ihn der britische Wissenschaftler unterstützen. Kosten spielen dabei keine Rolle.

Anfangs verwirft Jones die Idee als komplett unlösbar. Aber ein paar gewiefte Politiker erfahren von dem Vorhaben und erkennen die Möglichkeit, die Medien von den zumeist unerfreulichen Nachrichten aus dem Nahen Osten abzulenken. Schon bald mischt sich auch die Pressesprecherin von Englands profilneurotischem Premierminister, Patricia Maxwell (Kristin Scott Thomas), ein und Dr. Jones muss sich darüber den Kopf zerbrechen, wie er zehntausend schottische Lachse lebend in die Wüste bringt und dort in der sengenden Hitze die idealen Voraussetzungen zum Laichen schafft. Die Wadis im Jemen sind eben nicht die nebligen schottischen Highlands...

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Concorde Home Entertainment
Tonformate:
DTS-HD 5.1 Master Audio (Deutsch, Englisch)
Untertitel:
Deutsch
Bildformat: 16:9 Widescreen (2.40:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
Making-of, Featurette, Dt. und Original-Trailer, Wendecover

DVD und Blu-ray | Lachsfischen im Jemen

Blu-ray
Lachsfischen im Jemen Lachsfischen im Jemen
Blu-ray Start:
18.10.2012
FSK: 6 - Laufzeit: 107 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
Lachsfischen im Jemen Lachsfischen im Jemen
DVD Start:
18.10.2012
FSK: 6 - Laufzeit: 103 min.

Blu-ray Kritik - Lachsfischen im Jemen

Blu-ray Wertung:
Film: | 7/10
Bild: | 8/10
Ton: | 8/10
Extras: | 5/10
Gesamt: | 7/10


Der britische Experte für Fischerei und Forstwirtschaft Dr. Alfred Jones ( Ewan McGregor ) führt ein sehr tristes Leben. Die Beziehung zu seiner Frau Mary ist leblos und auch der Alltag in seinem Büro ist langweilig und trüb. Das ändert sich allerdings schlagartig, als die Investmentberatin Harriet Chetwode-Talbot ( Emiliy Blunt ) sich mit einem ungewöhnlichen Projekt , im Auftrag des Scheichs Muhammad ibn Zaidi bani Tihama, an Dr.Jones wendet. Es geht um den absurden Gedanken, 10.000 Lachse im Jemen anzusiedeln. Da die nordeuropäischen Lachse zum Leben und Laichen ein kühles Klima und vor allem viel kaltes Wasser benötigen und die Bedingungen im Jemen alles andere als perfekt sind , sieht Alfred Jones das Projekt vorerst nur als Schnappsidee an. Doch das ungewöhnliche Projekt gewinnt an Priorität, als sich die Pressesprecherin des Außenministers Patricia Maxwell ( Kristin Scott Thomas ) einschaltet und die Durchsetzung des Vorhabens fordert. Der nach wie vor nicht überzeugte Dr. Jones begibt sich mit Mrs. Chetwode-Talbot an die Planung der Unternehmung und entfacht eine Begeisterung für die verrückte Idee, als er den Scheich höchstpersönlich kennen lernt.

Regisseur Lasse Hallström ( Chocolat, Das Leuchten der Stille ) fackelt in der ersten halben Stunde ein Feuerwerk an britischem Humor ab. Die Wortgefechte zwischen dem emotionslosen Dr. Jones und der aufgeweckten Harriet sind sehr unterhaltsam und lustig. Auch die Büroszenen mit Alfred und seinem unbeliebten Arbeitskollegen verlangen dem Zuschauer diverse Lacher ab. Dazu gesellt sich noch die verbissene Pressesprecherin des Außenministers, die einerseits unsympathisch wirkt, aber andererseits sind ihre Machenschaften so urkomisch das man sie einfach mögen muss. Der absurden Handlung und den schrägen Charakteren, folgt noch eine Ohrfeige an die Politiker, die Lasse Hallström in Form von 2 Millionen Anglern/ Wählern gekonnt auf den Arm nimmt. Die starke Anfangsphase des Films bietet aber nicht nur komische Sequenzen, nein im Gegenteil, der Film wechselt auch kurzzeitig ins Drama. Harriet Chetwode-Talbot trauert um ihren im Afghanistan-Einsatz vermisst gemeldeten Freund Robert, ihre Unwissenheit über das Schicksal ihres Geliebten geht dem Zuschauer nahe, doch wirklich ernst nehmen kann man diese ernste Situation nicht, da sich der gefühlskalte Dr. Jones auf unabsichtlich humorvoller Weise in die Trauerphase der Investmenberaterin einschaltet.

Leider kann der Film das Niveau nicht halten sobald sich die Handlung in den Jemen verlagert. Der Film wechselt von einer Komödie in eine Sanfte Romanze. Dr. Alfred Jones und Harriet kommen sich näher und das Projekt Lachsfischen im Jemen steht kurz vor dem Abschluss. Erfrischend das Regisseur Lasse Hallström den arabischen Scheich nicht klischeehaft darstellt, sondern als sympathischen und intelligenten Anführer der an das Wohl seines Landes denkt. Unnötig sind allerdings die kurzen Sequenzen, in denen islamische Teorristen versuchen ein Attentat auf den Scheich zu verüben. Auf diesen Handlungsstrang hätte der Regisseur durchaus verzichten können, er füllt damit gut 4min des Films und lässt sein Werk in mehrere Genres vermischen. Das Ende des Films leidet unter der Vorhersehbarkeit der Ereignisse und dem fehlendem Humor, der am Anfang noch das Prunkstück war.

Zusammenfassend kann man sagen, dass Lachsfischen im Jemen eine durchaus erfrischende Abwechslung ist. Seine Hauptdarsteller Ewan McGregor und Emily Blunt, schauspielern auf aller höchstem Niveau und haben eine starke Chemie zueinander. Der Film fängt furios und temporeich an, bietet viel britischen Humor und schräge Charaktere die dem Film das gewisse Etwas verleihen. Leider verliert der Streifen nach einiger Zeit seinen Humor und wirkt etwas flach, trotzdem bleibt es ein sehr ansehnliches Werk von Regisseur Lasse Hallström.

Bild: Das Bild der Blu-ray ist gut, vor allem in Schottland und dem Jemen gibt es scharfe Landschaftsaufnahmen, die den kauf des High-Def Mediums rechtfertigen. An einigen Stellen sind allerdings leichte unschärfen zuerkennen.
Ton: Der Ton ist solide, fordert aber keine Heimkinoanlage heraus.
Extras: Die Extras bieten ein Making Of und einige Trailer.

by Carlo Klenner
Bilder © Concorde Home Entertainment