Lachsfischen im Jemen

Salmon Fishing in the Yemen (2012), Großbritannien
Laufzeit: - FSK: 6 - Genre: Drama
Kinostart Deutschland: - Verleih: Concorde Filmverleih GmbH

-> Trailer anschauen

Lachsfischen im Jemen Filmplakat -> zur Filmkritik

erhältlich auf 4K UHD, Blu-ray und DVD

Inhalt

Dr. Alfred Jones (Ewan McGregor) gilt als internationale Größe in Sachen Lachs- und Forellenzucht. Eines Tages wird der schüchterne britische Experte von einer gewissen Harriet Chetwode-Talbot (Emily Blunt) mit einem absurd klingenden Angebot konfrontiert: Ihr Auftraggeber, Scheich Muhammad ibn Zaidi bani Tihama (Amr Waked), ein passionierter Fliegenfischer aus dem Jemen, möchte zum Wohl seines Heimatlandes nordeuropäische Lachse in den Wadis des Wüstenstaates ansiedeln. Hierbei soll ihn der britische Wissenschaftler unterstützen. Kosten spielen dabei keine Rolle.

Anfangs verwirft Jones die Idee als komplett unlösbar. Aber ein paar gewiefte Politiker erfahren von dem Vorhaben und erkennen die Möglichkeit, die Medien von den zumeist unerfreulichen Nachrichten aus dem Nahen Osten abzulenken. Schon bald mischt sich auch die Pressesprecherin von Englands profilneurotischem Premierminister, Patricia Maxwell (Kristin Scott Thomas), ein und Dr. Jones muss sich darüber den Kopf zerbrechen, wie er zehntausend schottische Lachse lebend in die Wüste bringt und dort in der sengenden Hitze die idealen Voraussetzungen zum Laichen schafft. Die Wadis im Jemen sind eben nicht die nebligen schottischen Highlands...


Emily Blunt, Ewan McGregor und Kristin Scott Thomas | mehr Cast & Crew


Lachsfischen im Jemen - Trailer




DVD und Blu-ray | Lachsfischen im Jemen

Blu-ray
Lachsfischen im Jemen Lachsfischen im Jemen
Blu-ray Start:
18.10.2012
FSK: 6 - Laufzeit: 107 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
Lachsfischen im Jemen Lachsfischen im Jemen
DVD Start:
18.10.2012
FSK: 6 - Laufzeit: 103 min.

Filmkritik Lachsfischen im Jemen

Filmwertung: | 7/10


Lachsfischen als Sport im Jemen betreiben zu wollen, klingt abwegig. Aber was heißt das schon, in Zeiten wo die Fußball-WM in Katar stattfindet und mit Geld scheinbar alles möglich ist.

Der verklemmte britische Fischerei-Experte Dr. Alfred Jones (Ewan McGregor), der als internationale Größe in Sachen Lachs- und Forellenzucht gilt, wird eines Tages von einer gewissen Harriet Chetwode-Talbot (Emily Blunt) mit einem absurd klingenden Angebot konfrontiert. Der jemenitische Scheich Muhamma ibn Zaidi bani Tihama (Amr Waked), ihr Auftraggeber und ein passionierter Fliegenfischer, möchte zum Wohl seines Heimatlandes nordeuropäische Lachse in den Wadis des Wüstenstaates ansiedeln. Dr. Jones soll ihn hierbei unterstützen. Kosten spielen keine Rolle.

Der britische Wissenschaftler verwirft die Idee anfangs als komplett unlösbar. Aber die gewiefte Patricia Maxwell (Kristin Scott Thomas), Pressesprecherin des profilneurotischen englischen Premierministers, erfährt von dem aberwitzigen Vorhaben. Die mit allen Wassern gewaschene PR-Strategin erkennt sofort die Möglichkeit, die Medien von den aktuellen, äußerst unerfreulichen Nachrichten aus dem Nahen Osten abzulenken. Schon bald muss Dr. Jones sich nun auf Befehl von höchster Stelle darüber den Kopf zerbrechen, wie er zehntausend schottische Lachse lebend in die Wüste bringen und dort in der sengenden Hitze die idealen Voraussetzungen zum Laichen schaffen kann. Zudem muss Dr. Jones bemerken, dass die Lachse noch lange nicht das größte Problem für ihn darstellen. Das nämlich sind die Frauen in seiner Umgebung.

Basierend auf dem gleichnamigen Bestseller von Paul Torday erzählt „Lachsfischen im Jemen“ die märchenhafte Geschichte von einem Engländer, der im Jemen Lachse ansiedeln soll.

Lasse Hallström, einer der bekanntesten schwedischen Regisseure und einzigartigsten Geschichtenerzähler unserer Zeit , beweist in seinem elegant zwischen Politsatire und Liebeskomödie balancierenden neuen Spielfilm mit einer großen Portion an feinstem britischen Humor und einem herrlichen Sinn für das Absurde, dass das Unmögliche immer möglich ist und eine spät erblühende Liebe manchmal die allerschönste Blüte hervorbringt.

Das pointierte Drehbuh schrieb der vielfach preisgekrönte Simon Beaufoy (Slumdog Millionär) und in den exzellent besetzten Hauptrollen bilden Ewan McGregor, Emily Blunt und Kristin Scott Thomas das Dreieck der Geschichte.

Der in Schottland und Marokko gedrehte Film spielt die politische Haltung der Romanvorlage nicht voll aus. Hallström entschied sich dafür, bestimmte Themen zu vermeiden und den Film dadurch für jedes Publikum zu jeder Zeit leichter verständlich zu machen.

Auch wenn dem Film als Politsatire dadurch etwas die Schärfe genommen wird, erwartet den Zuschauer immer noch ein zeitkritischer zynischer Film mit viel Humor und gleichzeitig ein Märchen über den Glauben an das Unmögliche. Wer die bisherigen Filme Lasse Hallströms geliebt hat, wird „Lachsfischen im Jemen“ auch oder sogar erst recht lieben.
by André Scheede

Bilder © Concorde Filmverleih GmbH