Ein Mann namens Ove - Blu-ray

Blu-ray Start: 18.08.2016
FSK: 12 - Laufzeit: 117 min

Ein Mann namens Ove Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 7,99 € jetzt kaufen
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

So einen kennt jeder! Diese Sorte des schlecht gelaunten, grantigen in die Jahre gekommenen Nachbarn, der jeden Morgen seine Kontrollrunde in der Reihenhaussiedlung macht, Falschparker aufschreibt, Fahrräder an ihren Platz räumt und Mülltonnen auf korrekte Mülltrennung überprüft. Genau so einer ist Ove (Rolf Lassgård). Dabei will er eigentlich Schluss mit allem machen. Nachdem er vor einigen Wochen seine geliebte Frau verloren hat, versucht er nun immer wieder, sich auf diverse Arten das Leben zu nehmen. Erfolglos - irgendetwas kommt einfach jedes Mal dazwischen. Auch beim neuesten Versuch wird Ove gestört. Und zwar als die neuen Nachbarn mittendrin seinen Briefkasten über den Haufen fahren. Von diesem Augenblick an steht Oves Leben auf dem Kopf. Denn hinter der grimmigen Fassade verbirgt sich eigentlich ein großes Herz. Und manchmal braucht es eben nur eine streunende Katze, das richtige Werkzeug und eine unerwartete Freundschaft, um alte Wunden zu heilen...

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Concorde Home Entertainment
Tonformate:
DTS-HD 5.1 Master Audio (Deutsch, Schwedisch)
Untertitel:
Deutsch für Hörgeschädigte
Bildformat: 16:9 Widescreen (2.35:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
Deutscher- und Original-Trailer

DVD und Blu-ray | Ein Mann namens Ove

Blu-ray
Ein Mann namens Ove Ein Mann namens Ove
Blu-ray Start:
18.08.2016
FSK: 12 - Laufzeit: 117 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
Ein Mann namens Ove Ein Mann namens Ove
DVD Start:
18.08.2016
FSK: 12 - Laufzeit: 112 min.

Blu-ray Kritik - Ein Mann namens Ove

Blu-ray Wertung:
Film: | 9/10
Bild: | 10/10
Ton: | 8/10
Extras: | 2/10
Gesamt: | 9/10


Bevor er jeden Morgen zur Arbeit fährt, kontrolliert ein Mann namens Ove (Rolf Lassgård) in einem kleinen schwedischen Dörfchen, ob auch alles mit rechten Dingen zugeht. Als Vorstand der Anlage schaut er, ob alle Schilder, Schlösser, Fahrräder und Autos ordnungsgemäß befolgt und gehandhabt werden. Ein Mann namens Ove SzenenbildDas ist gar nicht so leicht, denn irgendwie wollen sich die Bewohner nicht so recht an die Vorschriften der Siedlung halten. Neben seiner Arbeit ist dies aber das einzige, was Ove noch bei Laune hält, nachdem seine über alles geliebte Frau (Ida Engvoll) vor einem halben Jahr an Krebs verstorben ist. An der Arbeit angekommen, wird er direkt ins Direktorenbüro gebeten. Die Geschäftsführung möchte ihm eine einmalige Chance bieten, eine neue Arbeitswelt zu betreten – mit anderen Worten: Er wird gekündigt. Enttäuscht und fertig mit der Welt entschließt er, sich nun das Leben zu nehmen. Er steigt auf einen Hocker, legt sich eine Schlinge um den Hals und versucht, den Hocker wegzudrücken – da tönt von draußen ein lauter Schlag ins Haus. Neue Nachbarn ziehen ein und haben beim Rückwärtsfahren seinen Briefkasten beschädigt. Das kann sich Ove nicht gefallen lassen und beschließt, wohl oder übel, seine Suizidpläne für einen Tag nach hinten zu schieben.

Ob er es tatsächlich schafft, den Freitod zu vollziehen, können Interessierte ab dem 18. August 2016 auf Blu-ray und DVD herausfinden. Dem Regisseur Hannes Holm ist mit der Tragikomödie Ein Mann namens Ove ein kleines Meisterwerk gelungen, das sich hinter anderen schwedischen Genrefilmen der letzten Jahre wie beispielsweise So Finster die Nacht oder Kops nicht verstecken muss. Obwohl es Ove im Film nie leicht hat, versprüht der Film doch eine Leichtigkeit, die so manchen Zuschauer verzaubern wird. Vor allem im schwedischen Original sind die schauspielerischen Leistungen, allen voran Rolf Lassgård’s, sehr schön anzusehen. Die deutsche Synchronisation ist teils nicht lippensynchron. Das ist schade, aber unter der Annahme, dass der Film kein breites Publikum finden wird, unter ökonomischen Gesichtspunkten verständlich. Wer schwedisch kann oder keine Angst vor Untertiteln hat, sollte den Film im Original schauen. Besonders hervorzuheben ist noch die Arbeit von Kameramann Göran Hallberg. Ein Mann namens Ove SzenenbildDie Bilder, die er in Szene setzt, zeigen, dass nichts zufällig arrangiert ist, sondern vielmehr – man kann es nicht anders sagen – ein Gedicht in Bildern für den Betrachter sind, oder dies zumindest in jeder Szene angestrebt wurde. Neben der Kamera und den Schauspielern ist auch das Drehbuch gut gelungen. Sarkasmus und Ironie wechseln mit Herzschmerz, Humor und Tragik. Von allem ein bisschen, aber nie zu viel. Ähnlichkeiten bestehen im Ansatz zu Gran Torino – Ein Mann namens Ove ist aber noch lange nicht so politisch motiviert und verzichtet auf Übertreibungen. Im Vergleich ist Gran Torino natürlich kein schlechter Film, Ein Mann namens Ove erzählt seine Geschichte einfach nur ein bisschen wirklichkeitsgetreuer. Großes Manko der Blu-ray und DVD sind die Extras. Auf Blu-ray gibt es neben den Spracheinstellungen und der Kapitelanwahl nur weitere Filmtrailer des Filmvertriebs und zwei Trailer des Hauptfilms.


Fazit:
Ein Film zum Wohlfühlen, der berührt, bewegt, witzig und traurig ist und mit Niveau unterhält.


by Tim Otto
Bilder © Concorde Home Entertainment




Ein Mann namens Ove - Trailer