Hellraiser V - Inferno - Blu-ray

Blu-ray Start: 17.09.2015
FSK: 18 - Laufzeit: 100 min

Hellraiser V - Inferno Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 0,00 € jetzt kaufen
Amazon Logo 11,99 € jetzt kaufen4006680072562
alle Preise inkl. MWST

-> alle Blu-ray zum Film

Inhalt

Nackte Realität oder perverser Albtraum? Joseph kann es nicht mehr auseinander halten. Während der Ermittlungen in einem Mordfall wird der Cop plötzlich von schrecklichen Visionen gequält. Es ist, als ob sich in naher Zukunft weitere bestialische Morde ereignen würden und er selbst irgendwie darin verwickelt sei. So setzt Joseph alles daran, dem Mörder schnellstens auf die Spur zu kommen. Ein erster Fingerzeig scheint dieser eigenartige, metallische Würfel zu sein, den er am Tatort findet. Doch die Visionen lassen ihn jetzt nicht mehr los. Sie verzerren seinen klaren Blick. Joseph erlebt, wie ein anderes "Ich" offenbar mehr und mehr die Oberhand gewinnt und ihn zu sadistischen Handlungen treibt. Auf der verzweifelten Suche nach einem Ausweg durchlebt Joseph die Hölle...

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Studiocanal Home Entertainment
Tonformate:
DTS-HD 5.1 (Deutsch, Englisch)
Untertitel:
Deutsch
Bildformat: 16:9 / 1,78:1 Anamorph Widescreen
Bonusmaterial:
Interview mit Doug Bradley, Trailer

DVD und Blu-ray | Hellraiser V - Inferno

Blu-ray
Hellraiser V - Inferno Hellraiser V - Inferno
Blu-ray Start:
17.09.2015
FSK: 18 - Laufzeit: 100 min.

zur Blu-ray Kritik

Blu-ray Kritik - Hellraiser V - Inferno

Blu-ray Wertung:
Film: | 6/10
Bild: | 8/10
Ton: | 8/10
Extras: | 3/10
Gesamt: | 6/10


Zugegeben, nach dem zweiten „Hellraiser“-Film ging es mit der Reihe relativ schnell bergab und die Fans warten noch immer auf einen Film, der an die anfänglichen Qualitäten des Franchise anknüpfen kann. Doch oft wird vergessen, dass der 5. Teil das Reihenuniversum noch einmal kurzzeitig interessant machen und um einen interessanten Beitrag erweitern konnte. Eben jenen unterschätzten Film bringt Studiocanal nun auf Blu-ray in den Handel.

Mitten in den Ermittlungen zu einem Mordfall driftet der Polizist Joseph Thorne (Craig Sheffer) langsam in den Wahnsinn ab. Realität und Albtraum werden immer mehr zu einer beängstigenden Einheit, die Joseph in Form von schrecklichen Zukunfts-Visionen heimsucht. Ein seltsamer, metallischer Würfe, der am Tatort gefunden wird, scheint der Schlüssel zur Lösung der grausamen Mordserie zu sein und stellt Joseph vor ein kniffliges Rätsel. Doch damit nicht genug. Denn zu allem Überfluss, wird Joseph auch noch von einer höheren Macht zu sadistischen Handlungen gezwungen, die ihn immer weiter in die Hölle treiben...

Auch wenn es sich bei „Hellraiser - Inferno“ sicherlich nicht um einen Meilenstein im Horrorgenre handelt, muss fairerweise gesagt werden, dass der Film die Grundprämisse der Filmreihe auf clevere Art und Weise in das narrative Muster eines Psychothrillers zu übersetzen weiß und dem Ganzen somit einige neue Facetten abgewinnen kann. Der Genrewechsel bringt eben jenen frischen Wind mit sich, den die Reihe eigentlich schon nach dem zweiten Teil dringend nötig gehabt hätte und verhilft dem Film zu einer echten Daseinsberechtigung. Obgleich man es mit einem Low-Budget-Film zu tun hat, können vor allem die Gewaltspitzen überzeugen und regelmäßig für schaurige Ekelmomente sorgen. Die Spannung wird über die gesamte Spieldauer zudem relativ hoch gehalten und die Story funktioniert im Genrekosmos erstaunlich gut. Und auch Pinhead-Fans dürfen sich über einige denkwürdige Auftritte ihrer Lieblingsfigur freuen. Schauspielerische Höchstleistungen sollten man jedoch nicht erwarten, obgleich Totalausfälle glücklicherweise ausbleiben. Craig Sheffer liefert in der Rolle des verzweifelten Polizisten sogar eine recht ordentliche Leistung ab und kann dem sich immer weiter steigernden Wahnsinn schauspielerisch größtenteils gerecht werden. Festzuhalten bleibt, dass man „Hellraiser - Inferno“ guten Gewissens eine Chance geben kann.

Die Blu-ray von Studiocanal präsentiert den Film in einer hervorragenden technischen Qualität und hat außerdem noch ein interessantes Interview mit Pinhead-Darsteller Doug Bradley mit an Bord. Einige weitere Extras wären jedoch wünschenswert gewesen, so hätten beispielsweise die zahlreichen Special-Effects thematisiert werden können.


Fazit:
„Hellraiser - Inferno“ ist deutlich besser als sein Ruf und erweitert die Horror-Reihe um einen interessanten weiteren Beitrag, der vor allem durch den Wechsel ins Genre des Psychothrillers profitiert. Grundsolide!

by Jonas Hoppe
Bilder © Studiocanal Home Entertainment