Fisherman's Friends - Blu-ray

Blu-ray Start: 13.12.2019
Digital VoD: 08.12.2019
FSK: 0 - Laufzeit: 112 min

Fisherman's Friends Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 16,99 € jetzt kaufen
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Das Junggesellen-Wochenende im idyllischen Cornwall ist ein Reinfall: absolut nichts los hier. Musikmanager Danny (Daniel Mays) und seine Kollegen aus London fallen in dem beschaulichen Fischerdorf Port Isaac peinlich auf – erst recht, als die ach so coolen Großstädter beim Stand-up-Paddling aus dem Meer gezogen werden müssen. Die freiwilligen Seenotretter um Fischer Jim (James Purefoy) sehen Danny und seine Jungs überraschend schnell wieder: Die kauzigen Seemänner treten als Chor Fisherman´s Friends auf und schmettern Shantys. Prompt wird Danny beauftragt, die Hobbysänger unter Vertrag zu nehmen. Dummerweise ist ihm nicht klar, dass seine neue Mission bloß ein Scherz ist. Und so quartiert sich Danny im Bed & Breakfast von Jims attraktiver Tochter Alwyn (Tuppence Middleton) ein und heftet sich an die Gummistiefel der Fishermen. Das Werben um die 10 kornischen Fischer wird zu einem Kampf um den Respekt der Männer, die Familie, Freundschaft und die Gemeinschaft über Ruhm und Reichtum stellen. Während Danny immer tiefer in die traditionelle Lebensweise der Fischerfreunde gezogen wird, stellt sich ihm die Frage, was Erfolg im Leben wirklich bedeutet.

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: WVG Medien / splendid film
Tonformate:
DTS-HD 5.1 (Deutsch, Englisch)
Untertitel:
Deutsch, Niederländisch
Bildformat: 16:9 Widescreen (2.39:1) 1080p HD

Video on demand - Fisherman's Friends

DVD und Blu-ray | Fisherman's Friends

Blu-ray
Fisherman's Friends Fisherman's Friends
Blu-ray Start:
13.12.2019
FSK: 0 - Laufzeit: 112 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
Fisherman's Friends Fisherman's Friends
DVD Start:
13.12.2019
FSK: 0 - Laufzeit: 108 min.

Blu-ray Kritik - Fisherman's Friends

Blu-ray Wertung:
Film: | 6/10
Bild: | 8/10
Ton: | 8/10
Extras: | 6/10
Gesamt: | 6/10


Der Geschichte über den überraschenden Aufstieg von einem oder mehreren Alltagsmenschen dürfte wohl jedem im Kino bereits begegnet sein. Schließlich hat diese Art Geschichte eine gewisse Faszination, der man sich kaum entziehen kann. Immerhin hofft doch ein Großteil insgeheim, dass ihm etwas Ähnliches passieren wird. Leider ist an dieser Story-Formel jedoch fast immer ein großes Problem zu kritisieren. Die Handlung ist ungemein vorhersehbar. Während Klassiker wie „Rocky“ den eigentlichen Aufstieg vielmehr als Metapher für das Leben der Titelfigur verwenden und so diesen Kritikpunkt umgehen, bleibt „Fishermen´s Friends“ trotz hohem Unterhaltungswert genau das. Es bleibt vorhersehbar.

Jim (James Purefoy) mit seinen Jungs
Jim (James Purefoy) mit seinen Jungs © Splendid Film GmbH
Im Fischerdorf Cornwall leben die 10 Mitglieder der Band „Fishermen´s Friends“ ein einfaches, aber zufriedenes Leben. Während die Familie, Freundschaft und der gegenseitige Zusammenhalt für sie alles sind, bleiben sie Fremden von außerhalb eher misstrauisch gegenüber, allen voran der zynische Jim (James Purefoy). Und doch geben sie dem Musik-Manager Danny (Daniel Mays) nach langem Bitten seinerseits, eine Chance. Dieser ist davon überzeugt, dass die Authentizität der von ihnen gesungenen Sea-Shanties die Band zu etwas wahrlich Besonderen macht. So bleibt er vorerst im Dorf, um eine Demo-Platte auf zu nehmen, doch auch seine wachsenden Gefühle zu Jims Tochter Alwyn (Tuppence Middleton) lassen ihn an diesem abgeschiedenen Ort verweilen.

So bringt zu der ohnehin vorherrschenden Vorhersehbarkeit der Handlung dieser Rom-Com Plot, rund um Dannys Entwicklung vom oberflächlichen Arsch zum liebenden Freund, noch mehr von genau dem mit. So ist dieser Plot immer wieder etwas klischeebeladen, gerade ab dem Ende des zweiten Aktes hakt man nur die üblichen Punkte auf der üblichen Liste ab. Zudem wird dieser im Finale zu schnell abgewickelt, was das Gefühl, dass man nur Klischees bedient noch stärker macht. Einzig durch das größtenteils authentische Schauspiel, sowie die kompetente Inszenierung werden diese Szenen über den Durchschnitt gehoben, da leider die Dialoge immer wieder künstlich wirken (an anderen Stellen überzeugen sie dennoch).

Im Pub lernen sich Danny (Daniel Mays) und Alwyn (Tuppence Middleton) näher kennen
Im Pub lernen sich Danny (Daniel Mays) und Alwyn (Tuppence Middleton) näher kennen © Splendid Film GmbH
Doch auch die enorm sympathischen Figuren heben den Film auf ein höheres Level. Alle kompetent verkörpert, hat jeder von ihnen eine tief verwurzelte Geschichte in Cornwall, sie haben eigene Probleme und Sorgen, kurzum sind sie alle Menschen. Tatsächlich wächst einem diese Gruppe, mit ihrer unterhaltsamen Gruppendynamik, der gegenseitigen Zuneigung und der großartigen Musik, sehr ans Herz, weshalb man trotz vorhersehbarem Plot gerade im Finale dennoch mitfiebert. So verlässt sich der Film in seinen stärksten Szenen stets auf die Band, gerade weil die Dialoge immer wieder wunderbar pointiert sind, und so eine Authentizität erhalten, die im Mainstream-Kino kaum mehr zu finden ist. Wenn diese in dem ihnen vollkommen unbekannten London in einem vollen Pub mit den Anwesenden aus vollster Kehle „What shall we do with the drunken sailor?“ singen, geht wohl selbst den zynischsten Zuschauern das Herz auf.

Leider verhindert aber die etwas unrunde Dramaturgie oftmals tiefer in den Film einzusteigen. Zu wenige Szenen bauen sinnvoll auf der vorherigen auf, so entwickelt sich die Handlung nicht kohärent genug weiter. Auch durch die vielen Protagonisten, die manchmal die Hauptfigur eines Nebenplots sind, aber kaum einer als die Hauptfigur des Films gilt, entsteht so eine zerstückelte Struktur.

Die Fisherman's Friends im heimischen Port Isaac
Die Fisherman's Friends im heimischen Port Isaac © Splendid Film GmbH
Bild:
Wie für die Blu-ray gewohnt ist die Gesamtqualität der Optik auf hohem Niveau. Auch wenn man hier durchaus mehr gewohnt ist, kann man mit hohem Detailgrad vollkommen überzeugen.

Ton:
Die gesamte Akustik wurde überlappungsfrei abgemischt, wodurch Dialoge und Musik stets einwandfrei verständlich sind. Jedoch kann gerade die Musik der titelgebenden Band vollkommen überzeugen.

Extras:
Auf der Blu-ray ist Zusatzmaterial von einigen Minuten enthalten. So kann der interessierte Zuschauer noch einen Einblick hinter die Kulissen des Films erhalten.


Fazit:
Auch wenn „Fishermen´s Friends zu formelhaft bleibt und so zu vorhersehbar, heben die sympathischen Figuren, deren interessante Musik, sowie der unterhaltsame Humor die durchschnittliche Geschichte etwas an. Es entsteht eine harmlose Feel-Good- Komödie, die die Stimmung der Zuschauer tatsächlich die gesamte Laufzeit auf einem sehr hohen Level hält und so im Rahmen seine Genres erstaunlich gut funktioniert.


by Sebastian Stegbauer
Bilder © WVG Medien / splendid film




Fisherman's Friends - Trailer