Minions

Minions (2015), USA
Laufzeit: - FSK: 0 - Genre: Animation / Komödie / 3D
Kinostart Deutschland: - Verleih: Universal Pictures Intl.

-> Trailer anschauen

Minions Filmplakat -> zur Filmkritik

erhältlich auf Blu-ray und DVD

Inhalt

Seit Anbeginn der Zeit existieren die Minions als kleine gelbe Einzeller. Im Laufe der Evolution suchten sie sich immer wieder die übelsten Bösewichter als Herren – vom Tyrannosaurus Rex bis zu Napoleon. Doch irgendwann ging die Herrschaft eines jeden Superschurken zu Ende. Ohne einen Meister, dem sie dienen konnten, verfielen die kleinen Latzhosenträger in eine tiefe Depression.
Aber dann hat ein Minion namens Kevin einen Plan! Gemeinsam mit dem rebellischen Stuart und dem liebenswerten Bob macht er sich auf in die weite Welt, um einen neuen Anführer für sich und seine Mitstreiter zu finden.
Die Drei begeben sich auf eine aufregende Reise, die sie schließlich zu ihrem nächsten potenziellen Meister führt: Scarlet Overkill, die als erste weibliche Superschurkin die Weltherrschaft an sich reißen will. Von der kalten Antarktis über das New York der 60er Jahre führt der Weg von Kevin, Stuart und Bob bis ins hippe London. Dort müssen sie ihre bisher größte Herausforderung meistern… die Rettung aller Minions!




Minions - Trailer


Minions - Trailer


DVD und Blu-ray | Minions

Blu-ray
Minions Minions
Blu-ray Start:
12.11.2015
FSK: 0 - Laufzeit: 91 min.
Minions (3D Blu-ray) Minions (3D Blu-ray)
Blu-ray Start:
12.11.2015
FSK: 0 - Laufzeit: 91 min.
Minions (Steelbook) Minions (Steelbook)
Blu-ray Start:
12.11.2015
FSK: 0 - Laufzeit: 91 min.
Minions (4K Ultra HD) Minions (4K Ultra HD)
Blu-ray Start:
07.09.2017
FSK: 0 - Laufzeit: 91 min.
DVD
Minions Minions
DVD Start:
12.11.2015
FSK: 0 - Laufzeit: 87 min.

Filmkritik Minions

Filmwertung: | 8/10


Nach den beiden sehr erfolgreichen „Ich – Einfach unverbesserlich“-Filmen (spielten weltweit insgesamt 1.513.875.870 Milliarden Dollar ein) war ein Prequel über die heimlichen Stars der Filme nur eine Frage der Zeit. Nun ist es endlich soweit und der Film um die Entstehungsgeschichte der knuffigen Minions erscheint in den Kinos. Die Regie übernahmen mit Pierre Coffin (Ich – Einfach unverbesserlich 1 und 2) und Kyle Balda (Der Lorax) zwei Genre-Experten.

Wie sind die Minions eigentlich zu Gru gekommen? Ihre Geschichte reicht Millionen Jahre zurück. Die Minions folgten immer dem größten Bösewicht, den sie fanden. Leider sorgten sie auch für viele ungewollte Unfälle, sodass sie sich immer wieder einen neuen Boss zu mussten. Als sie Napoleon vernichteten, waren die Franzosen wütend und die Minions mussten sich in einer großen Eishöhle verstecken. Waren sie anfangs noch euphorisch, wandelte sich die Stimmung schnell und die Minions wurden mutlos und depressiv. Bis Kevin dem Elend ein Ende machen will und sich mit Stuart und Bob auf den Weg macht, um einen neuen Chef zu finden. Im Fernsehen empfangen sie einen versteckten Kanal, auf dem passenderweise die Villain-Con in Orlando erwähnt wird – die Messer der Bösewichte. Eine verrückte Familie nimmt die drei mit dorthin und rät ihnen, sich bei Scarlet Overkill zu bewerben. Diese ist die größte Schurkin der Welt und will nichts geringeres, als die Krone von England haben.

Die Geschichte ist sehr gut umgesetzt. Wer die knuffigen gelben Racker seit dem ersten Teil von „Ich – Einfach unverbesserlich“ mag, wird vom ersten eigenständigen Film begeistert sein. Denn dadurch, dass die Minions (endlich) in den Hauptrollen zu sehen sind, ist der Film noch eine Schippe witziger, lustiger und kurzweiliger als die beiden „Ich – Einfach unverbesserlich“-Filme, wo vor allem die Menschenfiguren und ihre Darstellung immer wieder Atmosphäre kosteten. In Ansätzen ist das leider auch hier der Fall. Diesmal sind es die Charaktere von Scarlet und Herb Overkill, die zu stark überzeichnet sind, sodass gerade Szenen mit diesen beiden Figuren unlustig und stellenweise sogar lahm sind. Glücklicherweise halten sich diese Durchhänger in Grenzen.
Dafür sind die vielen Szenen, in denen die unverständlich vor sich hin brabbelnden, pillenförmigen Minions zu sehen sind, sehr unterhaltsam und werden bei kleinen und großen Zuschauern für viele Lacher dank einer hervorragenden Situationskomik sorgen. Den Machern ist diesmal zu attestieren, dass es ihnen im dritten Versuch gelungen ist, einen Film abzuliefern, der die Erwartungen erfüllt. Während die beiden „Despicable Me“- Filme stellenweise noch etwas unausgeglichen waren, ist die Ausgewogenheit in „Minions“ deutlich geglückter. Einige Gags sind brüllend komisch und auch die restliche Laufzeit vergeht schnell. Es ist außerdem schön, wie viel Wert auf Details gelegt wurde. Wer die ersten beiden Filme kennt, wird einige Charaktere wiedererkennen. Auch die vielen kreativen, klugen Einfälle und die Anspielungen auf die Filmwelt können sich sehen lassen und machen den Minions-Film zu einem sehenswerten Erlebnis für kleine und große Kinogänger.

Auch die Nebenkategorien fallen positiv auf. Die Spezialeffekte sind exzellent. Vor allem die 3D-Effekte sind hervorragend ein- und umgesetzt. Die aufwendigen Animationen sind auf dem neusten Stand der Technik und lassen die Minions und ihre Umgebung geradezu erstrahlen. Dazu kommen die farbenprächtigen, wunderschönen Landschaften, die dynamische Kameraführung, die witzige und coole Musikuntermalung und eine ausdrucksstarke Synchronisation.


Fazit:
Sehr guter und witziger Animationsfilm, in dem die Minions endlich in den Hauptrollen zu sehen sind. Dadurch schöpft der Film sein Potenzial besser aus, als die beiden „Ich – Einfach unverbesserlich“-Teile. Sehenswert!
by

Bilder © Universal Pictures Intl.