Lassie - Eine abenteuerliche Reise

Lassie Come Home (2020), Deutschland
Laufzeit: - FSK: 0 - Genre: Familie / Abenteuer
Kinostart Deutschland: - Verleih: Warner Bros.

-> Trailer anschauen

Lassie - Eine abenteuerliche Reise Filmplakat -> zur Filmkritik

Inhalt

Für den zwölfjährigen Flo bricht eine Welt zusammen: Er muss seine geliebte Collie-Hündin abgeben, weil die Familie in eine kleinere Wohnung ziehen muss, in der keine Tiere erlaubt sind. Lassie kommt in die Obhut des Grafen von Sprengel und dessen Enkelin Priscilla. Beide nehmen Lassie mit an die Nordsee, wo sie bald die Flucht ergreift. Für die Hundedame beginnt eine abenteuerliche Reise quer durch Deutschland - Eine Reise zurück zu Flo.

Nico Marischka, Sebastian Bezzel und Anna Maria Mühe | mehr Cast & Crew


Lassie - Eine abenteuerliche Reise - Trailer




Filmkritik Lassie - Eine abenteuerliche Reise

Filmwertung: | 7/10


Mit diesem Hund sind viele Menschen aufgewachsen. Sie haben ihn bei seinen Abenteuern begleitet und der Name "Lassie" gehörte zu ihrem Fernsehprogramm. Diese Zeit ist allerdings schon etwas her und der Hund ist beim jungen Publikum etwas in Vergessenheit geraten. Grund genug also ihn nochmal auf der großen Leinwand freizulassen. Eine Entscheidung, die nicht nur Kinder freuen wird, sondern auch die Erwachsenen können hier (Wenn sie sich darauf einlassen) ein schönes Abenteuer erleben.

Lassie
Lassie © Warner Bros. / Tom Trambow
Im Kern geht es in diesem Familienfilm um den zwölf Jährigen Flo (Nico Marischka) und um seine Hündin und besten Freundin Lassie. Seit er denken kann, leben er und seine treue Hündin in einem kleinen, aber sehr gemütlichen Dörfchen in Süddeutschland. Eines Tages jedoch verliert Florians Vater Andreas (Sebastian Bezzel) seine Arbeit, was dazu führt, dass die Familie in eine kleinere Wohnung ziehen muss, wo Lassie nicht mehr leben kann, weil dort keine Hunde erlaubt sind. So müssen sich die zwei wohl oder übel Lebewohl sagen und Flo seinen Hund an einen neuen Besitzer weiter geben. Er weiß, dass er sie jederzeit wieder besuchen kann, doch dies ist nicht das Gleiche, als wäre sie bei ihm. Ihr neues Zuhause findet Lassie beim Graf von Sprengel (Matthias Habich), der sogleich mit Lassie und seiner Enkelin Priscilla (Bella Beding) zu einem Urlaub an der Nordsee aufbricht. Doch dort nimmt das Abenteuer erst richtig seinen Lauf, denn als der hinterhältigen Hausmeister (Christoph Letkowski) sie gar nicht gut behandelt und Lassie immer mehr ihren Flo vermisst, nutzt sie die Chance und reißt aus. Sie macht sich - quer durch Deutschland - auf den Weg zu ihrem treuen Besitzer. Dieser sucht sie ebenfalls und möchte seinen Hund endlich wieder in die Arme schließen. Werden sich die zwei wieder sehen?

Franka (Jana Pallaske)
Franka (Jana Pallaske) © Warner Bros. / Tom Trambow
Ich muss ehrlich sagen, ich bin nicht mit dieser Figur aufgewachsen, habe diesem Film aber dennoch Mal eine Chance gegeben und muss sagen, ich bin wirklich überrascht. Nico Marischka ist ein sehr guter Hauptdarsteller, der diesen Film wunderbar auf seinen Schultern tragen kann. Man merkt, dass er wirklich eine gute Verbindung zum Hund Lassie hatte, denn die Chemie zwischen den beiden passt wirklich zu jeder Sekunden und so entstehen sehr viele schöne und ehrliche Momente. Jeder der einen Hund hat, kann vieles erkennen, was er genauso machen würde. Es war also eine gute Entscheidung Nico in diese Rolle zu setzen. Doch auch sonst ist das Casting wirklich gut gelungen und man bekommt, neben ihm, viele Schauspieler die man auch aus anderen und auch größerem Filmen kennt, die aber auch allesamt sehr gut in diesen Film passen. Bedeutet der Cast ist schonmal der erste Punkt, der hier positiv auffällt. Ein weiterer ist, dass der Film (wie bereits erwähnt) nicht nur Kinder glücklich stellt, sondern auch zugleich die Erwachsenen glücklich macht. Ich weiß nicht wie Lassie früher aufgebaut war und was dazu gehörte, also nicht, ob die Fans von früher hier wieder exakt das Gleiche erleben. Doch ich weiß, dass ich von diesem Film gerne eine Fortsetzung sehen würde, da einem jede Figur im Film ans Herz wächst und man sich direkt dafür interessiert, wie es mit diesen Figuren weitergeht.

Flo (Nico Marischka) mit seinem vater Andreas (Sebastian Bezzel) und Lassie
Flo (Nico Marischka) mit seinem vater Andreas (Sebastian Bezzel) und Lassie © Warner Bros. / Tom Trambow
Als negative Punkte kann man hier aber erwähnen, dass er sehr vorhersehbar ist und hier und da einige Längen besitzt. Er wird zwar Erwachsene auch glücklich stellen, spricht allerdings vorallem das junge Publikum an, ist also nicht ein Film, den nicht alle gleich gut erleben können. Wenn die Erwachsenen sich aber darauf einlassen, dann können sie hier dennoch ihren Spaß haben, sie müssen nur im Hinterkopf behalten, dass dieser Film ein Kinderfilm ist und bleibt. Kann man also zusammenfassen,

Fazit:
Dieser Film ist ein schönes Abenteuer, das nicht nur Kinder glücklich stellt, sondern auch Erwachsene können hier (mit gesenkten Erwartungen) ihren Spaß haben. Es ist ein Film, von dem man gerne eine Fortsetzung sehen möchte und die wunderbar eine Altbekannte Figur wieder aufleben lässt. Das ist Kino aus Deutschland, wie es sein muss und durch die Reise von Lassie erlebt man auch viele schöne Orte unseres Landes.
by Peter Brauer

Bilder © Warner Bros.


Von Interesse: