Movie Star - Küssen bis zum Happy End - DVD

DVD Start: 07.03.2013
FSK: ab 0 - Laufzeit: 94 min

Movie Star - Küssen bis zum Happy End DVD Cover -> zur DVD Kritik

Preisvergleich

alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD zum Film

Inhalt

Was für ein Leben! Die 16-jährige Dylan Schoenfield kann sich nicht beschweren: Sie ist reich, hübsch und gehört zur angesagtesten Schulclique. Die verwöhnte Schülerin ist fest entschlossen, den Titel der „Blossom Queen“ zu gewinnen, um ihr High-School-Glück perfekt zu machen. Josh Rosen hingegen verfolgt ganz andere Ziele: Er möchte das große Schulfilmfestival gewinnen – mit einem äußerst kritischen Beitrag zum Thema „Popularität“. Der schüchterne Film-Freak wählt ausgerechnet Dylan zur Hauptdarstellerin seines Dokumentarfilms. Und die sagt zu, weil sie sich davon Vorteile für ihre Kandidatur zur „Blossom Queen“ verspricht. Als sich die beiden bei den Dreharbeiten besser kennenlernen, stellt Josh fest, dass Dylans wirkliche Persönlichkeit viel interessanter ist als die falsche Fassade, die sie sich aufgebaut hat. Wie wird die Filmdiva reagieren, wenn Josh der ganzen Schule ihre wahre Persönlichkeit zeigt?

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

DVD Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Walt Disney Studios Home Entertainment
Tonformate:
Deutsch ( 2.0 Stereo)
Englisch ( 2.0 Stereo)
Französisch ( 2.0 Stereo)
Türkisch ( 2.0 Stereo)
Untertitel:
Deutsch, Englisch, Französisch, Türkisch, Hebräisch
Bildformat: 16:9 / 1,78:1 Anamorph Widescreen
Bonusmaterial:
- 2 EPISODEN AUS SHAKE IT UP 1. Unterwegs - Teil 1 2. Unterwegs - Teil 2

DVD und Blu-ray | Movie Star - Küssen bis zum Happy End

DVD
Movie Star - Küssen bis zum Happy End Movie Star - Küssen bis zum Happy End
DVD Start:
07.03.2013
FSK: 0 - Laufzeit: 94 min.

zur DVD Kritik

DVD Kritik - Movie Star - Küssen bis zum Happy End

DVD Wertung:
Film: | 7/10
Bild: | 8/10
Ton: | 8/10
Extras: | 5/10
Gesamt: | 7/10


Wer beliebt ist, dem stehen alle Türen offen. Als Teenager ist man besonders bemüht, bei seinen Mitschülern beliebt zu sein. Doch um den Anforderungen der Freunde zu genügen, müssen sich viele verstellen. Wenn man sich die Mühe gibt, die Menschen besser kennenzulernen und mit ihnen Zeit verbringt, offenbaren sich meist besondere Eigenschaften und Charakterstärken, die ansonsten hinter der oberflächlichen Fassade verborgen bleiben. Die Disney-Komödie „Movie Star – Küssen bis zum Happyend“ greift den Wunsch nach der Beliebtheit um jeden Preis auf. Unter der Regie von Jeffrey Hornaday werden zwei völlig konträre Persönlichkeiten durch ein gemeinsames Projekt zu Freunden. Nach altbekanntem Prinzip lernt die hochnäsige und gutsituierte Dylan (Sarah Hyland) erst durch die Freundschaft mit dem Filmgreek Josh (Matt Prokop), was einen Menschen wirklich ausmacht. Dabei wird einfühlsam die Botschaft impliziert, dass nur wahre Freunde einem in jeder Lebenssituation beistehen und einem glücklich machen. Der auf einem Roman von Robin Palmer basierende Film bietet gerade für die jungen Zuschauer humorvolle Unterhaltung. Die Geschichte ist niedlich und lustig inszeniert und wirkt nahezu märchenhaft. Auch wenn einige Sequenzen etwas überzeichnet und bewusst konstruiert erscheinen, kann die Handlung die wichtige Botschaft über Freundschaft und oberflächliche Persönlichkeiten liefern. Lediglich die mockumentarischen Einschnitte, die der Untermalung der Gefühls- und Gedankenwelt der zwei Hauptfiguren dienen, wirken teils störend und unterbrechen die Handlung mehrfach. Bereits von Beginn an ist zu erahnen, wie sich die einstige Hassbeziehung von Dylan und Josh entwickeln wird. Damit bleibt der Film jedoch dem Prinzip von Disney treu. Hier werden keine unerwarteten Handlungsstränge genutzt, um die Zuschauer zu überraschen. Stattdessen wird eine leichte Kost geboten, die vor allem den Mädchenträumen entsprechen. Sarah Hayland (TV-Serie „Modern Family”) und Matt Prokop (“High School Musical 3: Senior Year”) verkörpern die ungleichen Freunde und entsprechen damit den Teenagern der Zeit. Das dabei Klischees des Alters mit einfließen, versteht sich von selbst.

Der Disney-Film präsentiert sich in klaren Bildern, auch wenn diese zwischenzeitlich etwas weich erscheinen, was jedoch nicht negativ zu bewerten ist. Die Farben sind kräftig und leuchtend und verleihen der Handlung eine ausgelassene Atmosphäre. Die Schwarzwerte sind erwartungsgemäß kräftig. Die kontrastreichen Bilder zeichnen die Details befriedigend ab. Auch bei der Tonqualität bewegt sich der Film im oberen Bereich. Der Raumeindruck klingt voll und wirkt ausgewogen. Die Handlungen der Figuren sind auf der auditiven Ebene stimmig hervorgehoben. Das Gebell der Dogge und die laufenden Motoren der Autos sorgen für authentische Hintergrundgeräusche. Die Dialoge sind klar und deutlich. Die Musik fügt sich harmonisch der Handlung an. Die Effekte sind dem Film angemessen nur gelegentlich genutzt. Als Extras enthält die DVD zwei Episoden der TV-Teenie-Serie „Shake it Up“. Hier wären Interviews oder Produktionseinblicke des Films wünschenswerter gewesen.

Fazit: Zuckersüße Teenie-Komödie, in der wahre Freundschaft ihren Preis hat. Humorvolle Unterhaltung für die angesprochene Zielgruppe.

by Sandy Kolbuch
Bilder © Walt Disney Studios Home Entertainment