Männer und die Frauen - DVD

DVD Start: 08.03.2013
FSK: ab 12 - Laufzeit: 103 min

Männer und die Frauen DVD Cover -> zur DVD Kritik

Preisvergleich

7,20 € jetzt kaufen
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Denken Männer denn immer nur an das Eine? In MÄNNER UND DIE FRAUEN schon! Denn in der französischen Erfolgskomödie geht es um nichts Geringeres als den Kampf der Geschlechter - aus der Perspektive von Männern, die gerne fremdgehen. Oder einfach mal gerne fremdgehen würden! Frankreichs größte Superstars – Oscar®-Preisträger Jean Dujardin („The Artist“, „OSS 117 – Der Spion, der sich liebte“) und Gilles Lellouche („Point Blank – Aus kurzer Distanz“) zeigen Männer, wie sie wirklich sind! In einer mal tragischen, mal komischen, aber immer unglaublich witzigen Kinokomödie!

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

DVD Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Universum Film
Tonformate:
Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Französisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:
Deutsch
Bildformat: 16:9 / 2,35:1 Anamorph Widescreen
Bonusmaterial:
Outtakes, Premierentour Frankreich, Making of

DVD und Blu-ray | Männer und die Frauen

DVD
Männer und die Frauen Männer und die Frauen
DVD Start:
08.03.2013
FSK: 12 - Laufzeit: 103 min.

zur DVD Kritik
Blu-ray
Männer und die Frauen Männer und die Frauen
Blu-ray Start:
08.03.2013
FSK: 12 - Laufzeit: 108 min.

DVD Kritik - Männer und die Frauen

DVD Wertung:
Film: | 5/10
Bild: | 0/10
Ton: | 0/10
Extras: | 0/10
Gesamt: | 5/10


Wer sich wie ich gerne mal einen Film ansieht, ohne sich im Vorfeld den Trailer anzusehen, ohne eine Inhaltsangabe zu lesen - also ohne sich irgendwelche Hintergrundinformationen zu holen, einfach, weil man einen im Film mitspielenden Schauspieler oder den Regisseur etc. toll findet, dann kann das so manche Überraschung geben – positiv wie negativ. „Männer und die Frauen“, der im Original „Les Infidèles“, was so viel wie Die Untreuen bzw. Treulosen heißt, ist so eine Überraschung und zwar eine zweischneidige.

„Männer und die Frauen“ hat keine durchgehende Geschichte, sondern besteht aus kleinen Episoden, die leider recht schwer als solche zu erkennen sind. Keine Überschrift läutet die neue Geschichte ein, lediglich ein kurzzeitig schwarzer Bildschirm lässt erahnen, dass nun etwas Neues kommt. Das macht es etwas schwer, dem Geschehen zu folgen, vor allem weil in jeder Episode Jean Dujardin (Oscar für „The Artist“) und Gilles Lellouche die Hauptrollen spielen. Ziehen sie in der ersten Episode noch miteinander um die Häuser und haben sogar Sex im gleichen Bett (allerdings nicht miteinander), kennen sie sich wenig später nicht einmal mehr – sehr verwirrend. Die erste Episode ist witzig und macht Lust auf mehr. Doch leider reicht keine der folgenden Episoden mehr an die erste heran, obwohl besonders die Therapiestunde und die Las Vegas Sause sehr gut gemacht sind. Zwischendurch wird’s trotz kurzen Episoden leider recht lang. Das liegt wohl daran, dass jede Episode von einem anderen Regisseur gedreht und von einem anderen Autor geschrieben wurde. Hier mischen ebenfalls Jean Dujardin und Gilles Lellouche mit sowie Michel Hazanavicius, der schon einige Filme mit Jean Dujardin gedreht hat, zuletzt den grandiosen „The Artist“.

„Männer und die Frauen“ mangelt es an einer konsequenten Linie, zwar steht die Untreue im Mittelpunkt der jeweiligen Geschichte, trotzdem verweigert sich der Film einem einheitlichen Erzählfluss. Zudem – und das wiegt weitaus schwerer - vermisst man die französische Leichtigkeit, die Witze sind zum Teil recht peinlich und einige Episoden langweilen einfach nur durch ein bedrückendes, langatmiges Erzählen. Wäre nicht Jean Dujardin, der alleine durch sein unwiderstehliches Grinsen Pluspunkte bekommt, hätte ich zumindest den Schnelldurchlaufknopf gedrückt, wenn nicht gar ganz ausgemacht. Allerdings würde man die spaßige Therapiesitzung verpassen. Der Film ist Geschmackssache, wie immer. Empfehlen kann ich ihn dennoch nur eingeschränkt.

Das vorliegende Rezensionsexemplar von „Männer und die Frauen“ ist eine Vorabpressung, die mit der finalen DVD-Fassung nicht viel gemein hat. Es fehlen das Menü und Extras, laut Verleih ist ein 55 minütiges Bonusmaterial vorgesehen, das aus einem Making of, der Premierentour durch Frankeich und ein paar besteht. Auch Ton und Bild sind auf der Presse-DVD nicht optimal. Von daher kann ich hierzu keine Wertung geben.

Mein Fazit: Eine Ansammlung von Erzählungen rund um die Untreue, die mal witzig, weit mehr aber leider langweilig und ermüdend sind.

7,20 € jetzt kaufen

by Gesa-Marie Pludra
Bilder © Universum Film