Die Farbe aus dem All - Color Out of Space - Blu-ray

Blu-ray Start: 30.04.2020
Digital VoD: 30.04.2020
FSK: 16 - Laufzeit: 110 min

Die Farbe aus dem All - Color Out of Space Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 14,99 € jetzt kaufen
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray, 4K UHD zum Film

Inhalt

Ein Meteoriten-Einschlag verwandelt das neue Zuhause von Nathan Gardner und seiner Familie in einen Alptraum aus schillernden Farben. Denn nicht nur die Pflanzenwelt ihres ländlichen Idylls beginnt sich unter dem Einfluss des außerirdischen Organismus zu verändern, auch die Tierwelt bleibt von Mutationen nicht verschont. Für die Gardners beginnt ein verzweifelter Kampf gegen das Ding aus einer anderen Welt und gegen den Wahnsinn, der in dessen Umfeld um sich greift...

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Koch Films
Tonformate:
DTS-HD 5.1 Master Audio (Deutsch, Englisch)
Untertitel:
Deutsch
Bildformat: 16:9 Widescreen (2.35:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
geschnittene Szenen, Trailer, Bildergalerie

Video on demand - Die Farbe aus dem All

DVD und Blu-ray | Die Farbe aus dem All - Color Out of Space

Blu-ray
Die Farbe aus dem All - Color Out of Space Die Farbe aus dem All - Color Out of Space
Blu-ray Start:
30.04.2020
FSK: 16 - Laufzeit: 110 min.

zur Blu-ray Kritik
Die Farbe aus dem All - Color Out of Space (Mediabook A) (4K Ultra HD) Die Farbe aus dem All - Color Out of Space (Mediabook A) (4K Ultra HD)
Blu-ray Start:
14.05.2020
FSK: 16 - Laufzeit: 110 min.
Die Farbe aus dem All - Color Out of Space (Mediabook B) (4K Ultra HD) Die Farbe aus dem All - Color Out of Space (Mediabook B) (4K Ultra HD)
Blu-ray Start:
14.05.2020
FSK: 16 - Laufzeit: 110 min.
Die Farbe aus dem All - Color Out of Space (Ultimate Edition) (4K Ultra HD) Die Farbe aus dem All - Color Out of Space (Ultimate Edition) (4K Ultra HD)
Blu-ray Start:
30.04.2020
FSK: 16 - Laufzeit: 110 min.
DVD
Die Farbe aus dem All - Color Out of Space Die Farbe aus dem All - Color Out of Space
DVD Start:
30.04.2020
FSK: 16 - Laufzeit: 106 min.

Blu-ray Kritik - Die Farbe aus dem All - Color Out of Space

Blu-ray Wertung:
Film: | 8/10
Bild: | 8/10
Ton: | 9/10
Extras: | 2/10
Gesamt: | 8/10


Mit „Die Farbe aus dem All“ erscheint nun die neuste H.P. Lovecraft Verfilmung mit Nicolas Cage in der Hauptrolle im Heimkino. Regie führt dabei Richard Stanley, welcher zuletzt 1996 hinter der Kamera als Regisseur tätig war. Die Kurzgeschichte von Lovecraft galt schon lange als sein Herzensprojekt, welches er nun unbedingt auf die Leinwand bringen wollte. Ob dieses Comeback geglückt ist, erfahrt ihr nun in meiner Kritik.

Die Handlung spielt dabei auf der idyllischen Alpakafarm der Familie Gardner. Eines Tages landet ein mysteriöser Meteorit aus dem All vor ihrer Haustür. Dieser Stein erscheint dabei zu Beginn mehr als harmlos. Jedoch stellt sich schnell heraus, dass der Meteorit eine besondere Farbe kreiert.. Diese breitet sich dabei immer mehr aus und erschafft einen dämonischen Albtraum, welcher die Familie immer mehr um ihren Verstand und darüber hinaus bringt.

Madeleine Arthur in Color Out of Space
Madeleine Arthur in Color Out of Space © Koch Films
Der Film beginnt wie ein typisches Familiendrama, welches die Ruhe vor dem Sturm einleitet. So lernen wir zuerst die einzelnen Figuren der Handlung nach und nach kennen. Hier macht sich auch sofort die Handschrift des Regisseurs deutlich, denn jeder Charakter weist eigenen Attribute auf, welche von der Genrenorm deutlich abweichen. Nach und nach zieht dann Horror wie eine Nebelwand auf. Und hier schreitet der Film auch nicht mit expliziter Gewaltdarstellung zurück, denn „Die Farbe aus dem All“ ist alles andere als harmlos. Am ehesten ist der Horror dabei noch mit Filmen wie „Das Ding aus einer anderen Welt“ oder „Die Fliege“ zu vergleichen. Doch auch übernatürlicher Horror a la „Poltergeist“ kommt in Film auf. So verbindet dieser diese vielen Subgenres und kreiert dadurch eine einzigartige Atmosphäre.

Besonders hervor sticht dabei Nicolas Cage, welcher das Oberhaupt der Familie spielt. Seine Figur wirkt dabei zu Beginn noch wie ein fürsorglicher Familienvater und driftet im Laufe der Handlung immer mehr in den Wahnsinn ab. Cage gibt dem Charakter dabei gut Tiefe, auch wenn er manchmal, wie von ihm gewöhnt, etwas zu drüber spielt. Dies passt jedoch gegen Ende des Filmes immer mehr zu seiner Person. Dadurch wirkt sein Schauspiel deutlich natürlicher als in anderen seiner Filme. Der Rest der Familie wird auch gut von den Darstellern verkörpert, wodurch die Chemie zwischen ihnen stets glaubhaft erscheint.
Nicolas Cage und Joely Richardson in Color Out of Space
Nicolas Cage und Joely Richardson in Color Out of Space © Koch Films
Die Spannungskurve des Filmes hat hingegen jedoch ab und zu ihre Hänger. So hängt sich die Handlung leider teilweise zu oft an einen Nebenplot auf, wodurch sich manche Momente etwas gestreckt fühlen. Hier hätte man daher gut 10 Minuten kürzen können. Das Finale hingegen wirkt etwas zu schnell erzählt. Hier werden dem Zuschauern konstant zu viele Informationen gegeben, wodurch manche Schocker Momente nicht so gut sacken können. Alles in allem besitzt der Film jedoch alleine durch sein Setting genug gute Szenen, wodurch man nie die Lust verliert.

Die Effekte hingegen sind leider ein zweiseitiges Schwert. So sehen besonders die praktischen Effekte wunderbar aus und erinnern stark an die Horrorfilme der frühen 80er Jahre. Die Computereffekte hingegen wirken viel zu künstlich und unecht. Daher ziehen diese manchmal die Atmosphäre deutlich runter.

Nicolas Cage in die Farbe aus dem All
Nicolas Cage in die Farbe aus dem All © Koch Films
Bild:
Das digital gefilmte Bild kommt mit einer scharfen Auflösung ohne Filmkorn daher. Farben besitzen dabei immer einen hohen Kontrast, welcher besonders gegen Ende des Filmes hervorsticht. Die namensgebende Farbe aus dem All wurde dabei auch sehr gut dargestellt. Dies wird auch durch die hervorragende Lichtsetzung unterstützt. Der Look erinnert dabei durch seine Farben etwas an die Filme der 80er, welcher ein passendes Nostalgiegefühl erzeugt. Einzig und allein bei den Schwarzwerten schwächelt das Bild etwas. Diese verschwimmen nämlich teilweise, wodurch man etwas den Überblick verliert. Auch ähnelt das Schwarz eher einem dunkeln Grauton. Ansonsten kann das Bild gut überzeugen.

Ton:
Der deutsche Ton wurde hervorragend abgemischt, wodurch Stimmen auch trotz lauten Hintergrundgeräuschen immer klar zu verstehen bleiben. Auch wird viel Horror über den Ton erzeugt, welcher eine wunderbar atmosphärische Stimmung liefert. Der Komponist Colin Stetson schuf dabei auch noch einen sehr dichten Soundtack, welcher einem auch nachträglich im Gedächtnis bleibt. Daher überzeugt der Ton komplett ohne Abstriche.

Extras:
Auf der Blu-ray befinden sich leider nur einige geschnittene Szenen, der Trailer sowie eine Bildergalerie. Welche erstere für Fans sicherlich einen Blick wert sind, kann hingegen der Rest nicht überzeugen. Hier wäre insbesondere auf das Mediabook und der Ultimate Edition zum Film mit einer Extra Bonus Disk mehr drin gewesen.


Fazit:
„Die Farbe aus dem All“ ist ein erfrischend neuer Horrorfilm, welcher mit neuen kreativen Ideen überzeugen kann. Dies liegt besonders an der interessanten Figurenkonstelation sowie der unkonventionellen Atmosphäre. Auch wenn die Handlung einige Längen aufweist, ist stets eine aufrechte Spannung geboten. Die Effekte besitzen dabei eine wunderbare Verbeugung vor den frühen Bodyhorror der 80er Jahre. Es handelt sich daher um eine würdige Verfilmung des Stoffes von Lovecraft. Der Film ist daher eine klare Empfehlung für Genrefans, welche auch mal eine Seite abseits des Mainstreams sehen wollen.


by Phillip Schwellenbach
Bilder © Koch Films