Der Rausch - Blu-ray

Blu-ray Start: 26.11.2021
Digital VoD: 26.11.2021
FSK: 12 - Laufzeit: 117 min

Der Rausch Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Früher war Martin Lehrer aus Leidenschaft – heute sind nicht nur die Schüler von seinem fehlenden Enthusiasmus gelangweilt, auch in Martins Ehe ist die Luft raus. Seinen drei Freunden, die am selben Gymnasium unterrichten, geht es nicht viel besser. Bei einer angeheiterten Geburtstagsrunde diskutieren sie die Theorie eines norwegischen Philosophen, nach der ein Mensch nur mit einem erhöhten Alkoholgehalt im Blut zu Bestleistungen fähig ist. Solch eine gewagte These muss überprüft werden. Die vier beschließen den Selbsttest zu machen und während der Arbeit einen konstanten Pegel zu halten. Soll nicht sogar Churchill den Zweiten Weltkrieg in einem Alkoholrausch gewonnen haben? Mit neuem Antrieb stürzen sie sich in ihr geheimes Experiment. Die Wirkung lässt nicht lange auf sich warten …

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: LEONINE / Weltkino
Tonformate:
DTS-HD 5.1 (Deutsch, Dänisch)
Untertitel:
Deutsch
Bildformat: 16:9 Widescreen (2.00:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
Hörfilmfassung für Sehbehinderte, Interview mit T. Vinterberg und M. Mikkelsen, Artist Talks mit T. Vinterberg und M. Mikkelsen vom Film Festival Cologne, Trailer, Wendecover

Video on demand - Der Rausch

DVD und Blu-ray | Der Rausch

Blu-ray
Der Rausch Der Rausch
Blu-ray Start:
26.11.2021
FSK: 12 - Laufzeit: 117 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
Der Rausch Der Rausch
DVD Start:
26.11.2021
FSK: 12 - Laufzeit: 113 min.

Blu-ray Kritik - Der Rausch

Blu-ray Wertung:
Film: | 9/10
Bild: | 9/10
Ton: | 8/10
Extras: | 6/10
Gesamt: | 8/10


Thomas Vinterbergs neuester Streifen war nicht nur der Oscar-Gewinner in der Kategorie „bester internationaler Film“, sondern war auch für die beste Regie nominiert. Die satirische und sozialkritische Tragikomödie mit Mads Mikkelsen in der Hauptrolle gehört sicherlich zu den besten Filmen des Jahres und zeichnet sich durch eine hervorragende Erzählung, seinen tollen Charakterdarstellern und der tadellosen Inszenierung von Vinterberg aus. Die zahlreichen Auszeichnungen und Nominierungen sind verdient und nur folgerichtig, denn mit „Der Rausch“ wird dem Zuschauer auf höchstem Maße unterhalten, zum Nachdenken angeregt und berührt.

Mads Mikkelsen in Der Rausch
Mads Mikkelsen in Der Rausch © Weltkino Filmverleih
Zunächst wird auf die Darsteller eingegangen. Ob Thomas Bo Larsen oder vor allem Mads Mikkelsen. Beide spielten bereits in Thomas Vinterbergs Meisterwerk „Die Jagd“ famos auf und zeigen auch hier ihr ganzes Können. Es macht Spaß dem ganzen Quartett, inkl. Magnus Millang und Lars Ranthe, im Zusammenspiel zu zusehen. Sie sind der Kern des Films und tragen die Handlung entscheidend und hochklassig voran. Zwar bleibt das Identifikationspotential mit den Figuren zwar sehr gering, dennoch sind die Figuren nicht nur lebendig und realistisch geschrieben. Durch das Schauspiel der vier Protagonisten wirken die Figuren nochmals deutlich greifbarer und authentischer, sodass sie dem Film verhelfen eine realitätsnahe Geschichte zu erzählen trotz dem überspitzten und zynischen Unterton, den die Sozialsatire über die ganze Laufzeit beibehält.

Was Vinterberg insbesondere auf einer erzählerischen Ebene schafft, ist, dass er bis zum Schluss nicht (ver)urteilend die Geschehnisse darstellt. Das ist kein Fingerzeig auf den Alkoholkonsum oder Menschen mit Alkoholproblemen o.ä. Vielmehr regt er den Zuschauer zum Reflektieren an. Er arbeitet mit sehr viel Subtilität und zeichnet dabei auf eine sehr feinfühlige Herangehensweise aus, wenn es darum geht, das sukzessive Verstärken des Konsums darzustellen. So ist es unheimlich schwer auf Dauer die Balance zwischen dem witzigen Elementen und den kritischen, teils melancholischen Momenten zu schaffen, die das Experiment der vier Lehrer mit sich bringt. Doch das gelingt Vinterberg mit seinem Drehbuch und seiner Inszenierung durchgehend, sodass der Film seinem Genre Tragikomödie auf ganzer Linie gerecht wird und zu den besten Vertretern aus den letzten 10 Jahren dieses Genres gehört.

Der Rausch: Martins Familie
Der Rausch: Martins Familie © Weltkino Filmverleih
Bild:
Auch hier gibt es keine Makel zu erkennen, die für eine schlechte Bewertung sorgen müssten. Scharfes Bild, kein Filmkorn, keine Unschärfe in dunklen Aufnahmen – einfach ein grundsolides HD-Bild, wie man es von einer Blu-ray-Disc erwartet.

Ton:
Die DTS-HD-MA 5.1 – Tonspur gibt es sowohl in der Originalversion als auch in der deutschen Fassung. Insbesondere sollte man hier auch die deutsche Synchronisation loben, die sehr gelungen ist. Darüber hinaus ist die Soundabmischung optimal, sodass Musik und Dialoge entsprechend gut abgestimmt, ohne Makel, wieder gegeben werden.

Extras:
Bei den Extras gibt es Interviews mit dem Cast und der Crew u.a. mit Regisseur Thomas Vinterberg und Hauptdarsteller Mads Mikkelsen, die durchaus sehenswert sind.


Fazit:
Mit seiner sozialkritischen Ader, seinem brillanten Schauspiel, seiner sublimen Inszenierung und seiner Kurzweiligkeit überzeugt Thomas Vinterbergs „Der Rausch“ in allen Belangen. Der Film macht unglaublich viel Spaß, bleibt bodenständig und realistisch, bietet hohes Schauspielniveau und eine mehr als interessante Geschichte. Alles in allem ist die Tragikomödie ein Must-see für alle Filmfans und insbesondere Freunde des skandinavischen Kinos.


by Morteza Wakilian
Bilder © LEONINE / Weltkino




Von Interesse: