Lars Eidinger

Lars Eidinger ©

Daten und Fakten

Geburtsort:
Berlin, Deutschland




Info und Kurzbiographie zu Lars Eidinger
Lars Eidinger wurde 1976 in Berlin geboren. Zwischen 1995 und 1999 absolvierte er eine Schauspielausbildung an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin. Er war Gast am Deutschen Theater Berlin, unter anderem in „Die Jungfrau von Orleans“ und „Zurüstungen für die Unsterblichkeit“ unter der Regie von Jürgen Gosch. Seit 1999 ist er unter anderem als „Hamlet“ in der Inszenierung von Thomas Ostermeier einer der Stars des Ensembles der Berliner Schaubühne. 2008 gab der Ausnahmeschauspieler mit Schillers „Die Räuber“ sein Regiedebüt. Seit 1998 spielt er in Kino- und Fernsehfilmen, unter anderem im „Tatort“, in „Polizeiruf 110“ und in Helene Hegemanns Kinodebüt „Torpedo“. Neben Birgit Minichmayr spielte er in Maren Ades, 2009 mit dem Silbernen Bären der Berlinale ausgezeichneten, Beziehungsdrama „Alle Anderen“. Für seine überzeugende Darstellung in „Verhältnisse“ wurde er 2010 für den Deutschen Fernsehpreis nominiert.

Neben seinen Theater- und Filmtätigkeiten ist das Multitalent Lars Eidinger Dozent an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“. Außerdem arbeitet er als Musiker für diverse Theaterproduktionen und veröffentlichte 1998 auf dem Berliner Label Studio K7 eine EP mit dem Namen „I’ll break ya legg“. Beim Berliner Festival Internationale Neue Dramatik (F.I.N.D.) erarbeitete Eidinger 2011 mit dem argentinischen Regisseur Rodrigo García eine Soloperformance. In diesem Jahr ist er außer in Tim Fehlbaums Kinodebüt „Hell“ und Christoph Starks „Tabu – Es ist die Seele ein Fremdes auf Erden“ in Urszula Antoniaks niederländischer Produktion „Code Blue“ auf der großen Leinwand zu sehen. Lars Eidinger lebt in Berlin.

Filmographie Lars Eidinger

Lars Eidinger hat in folgenden Filmen mitgewirkt, als:

Darsteller:

25 km/h
25 km/h
(2018)

Abgeschnitten
Abgeschnitten
(2018)


Alle Anderen
Alle Anderen
(2008)


Code Blue
Code Blue
(2011)



Dumbo
Dumbo
(2019)

Familienfest
Familienfest
(2015)


Hell
Hell
(2011)

High Life
High Life
(2018)



Mathilde
Mathilde
(2017)


Sworn Virgin
Sworn Virgin
(2015)


Was bleibt
Was bleibt
(2012)