Vikings - Season 4 - Part 1 - DVD

DVD Start: 12.10.2017
FSK: 16 - Laufzeit: 454 min

Vikings - Season 4 - Part 1 Serie -> zur DVD Kritik

Preisvergleich

28,99 € jetzt kaufen
26,99 € jetzt kaufen4045167014770
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD und Blu-ray zur Serie

Inhalt

König Ragnar kehrt schwerkrank aus der Schlacht zurück. Durch seine Ehe mit Aslaug und den Herausforderungen mit seinen Söhnen entmutigt, sucht Ragnar die Gesellschaft seiner Sklavin Yidu. Unterdessen bleibt ein trotziger Rollo im Frankenreich, Königin Kwenthrith plant die Rückeroberung Merziens und der rätselhafte Harald Schönhaar taucht auf. Am Ende tragen Ragnar und Rollo eine gnadenlose Schlacht aus, um ihr Erbe festzulegen. Noch mehr Schlachten, Konflikte und Blutvergießen mit 10 unzensierten und verlängerten Episoden!

-> mehr Info zur Serie mit Cast & Crew

DVD Details

Medienanzahl: 4
Regionalcode: 2
Vertrieb: 20th Century Fox Home Entertainment
Tonformate:
Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte
Bildformat: 16:9 / 1,78:1 Anamorph Widescreen
Bonusmaterial:
Audiokommentar von Serienschöpfer Michael Hirst und Historiker Justin Polland
Rollo im Wandel
Das Seefahrer-Geschick der Wikinger
Ragnars Söhne

DVD Kritik zu Vikings - Season 4 - Part 1

DVD Wertung:
Film: | 9/10
Bild: | 8/10
Ton: | 9/10
Extras: | 4/10
Gesamt: | 8/10


Schwerter und Selbstfindung
Die Saga um den Wikingerkönig Ragnar und seine Familie geht in der vierten Staffel von „Vikings“ in die nächste Runde. Dabei steht es um die einzelnen Charaktere und vor allem deren Familienzusammenhang nicht sonderlich gut. Zu Beginn ist Ragnar todkrank. Seine Ehefrau sieht eine Möglichkeit selber zu herrschen und bringt sich dafür in die Position. Der älteste Sohn Björn steht auf der Abschussliste und will sich selber finden und beweisen. Ragnars Bruder Rollo ist in Paris geblieben und sucht dort seine Stellung am Hofe und muss mit einer völlig fremden Kultur zurechtkommen. Im Laufe der Staffel werden die Konflikte stärker und letztendlich kommt noch ein weiterer Wikingerkönig, Harald Schönhaar, in die Stadt Ragnars mit dem erklärten Ziel, Herrscher über ganz Norwegen zu werden. Ist das Bündnis welches die beiden zunächst schließen also sicher oder nur vorläufig?

Ragnar (Travis Fimmel)
Ragnar (Travis Fimmel) © 20th Century Fox Home Entertainment
Bislang zehrt Ragnar von seinem Ruhm und muss diesen auf ein Neues beweisen, obwohl er im Grunde gar kein Interesse mehr daran hat und eher von Selbstmordtendenzen geprägt ist. Er empfindet seine Rolle als König zunehmend als Last. Vor allem auch da ihn Floki in der letzten Staffel verraten hatte, seine Ehefrau ihn mit einem anderen Mann betrog und der nächste Verrat eines ihm nahe stehenden nicht lange auf sich warten lässt. Alle Konstellationen sind extrem spannungsgeladen und jeder Auftritt eines neuen, und auch alten, Charakters droht die Situation eskalieren zu lassen. Im Übrigen sind die hier auftretenden Charaktere historisch verbürgt. Harald Schönhaar etwa ist heutzutage einer der berühmtesten Wikinger, während auch Ragnar existierte aber kaum noch Quellen vorhanden sind die konkret etwas über ihn aussagen. Über seine Söhne ist mehr bekannt. Hier rückt vor allem Björn immer mehr in das Geschehen, der um die Anerkennung seines Vaters buhlt, wobei die Reaktionen Ragnars immer reserviert sind, was nicht sonderlich geklärt wird. Das große Thema der Staffel ist überhaupt die Selbstfindung. Jeder sucht seine Rolle in der Gemeinschaft und in der Geschichte wobei dieses auch eng mit der eigenen Identität verknüpft ist. Dabei stellt sich vor allem bei Ragnar und bei Rollo die Frage ob sie sich selber in ihrer Rolle treu bleiben können, was beide unaufhaltsam auf einen Konflikt zusteuern lässt. In der Staffel gibt es drei geographische Ebenen, Norwegen, England und Paris, in denen Handlungen parallel verlaufen. England hat hier zwar wenige Berührungspunkte mit den anderen Erzählsträngen, macht aber historische Umwälzungen durch. Auch in Wessex und Paris machen die Charaktere einiges durch und hadern mit sich und ihrer Rolle. Das macht die Staffel auch so spannend und komplex, da die Charaktere weder rein gut noch böse sind, sondern alle Schattierungen von Grau besitzen.

Lagertha (Katheryn Winnick)
Lagertha (Katheryn Winnick) © 20th Century Fox Home Entertainment
Auch Ragnar ist nicht mehr der reine Sympathieträger. Hier wird er gar Drogenabhängig und begeht eine Tat welche den Zuschauer schockieren wird. Aber das macht die Staffel sehr viel interessanter und verleiht den blutigen Actionszenen eine persönliche Note und macht sie dadurch intensiver und schockierender. Man gönnt jedem Charakter sowohl Glück als auch Versagen und kann einige schwer einordnen, etwa Floki und was Ragnars eigentliche Intentionen sind, wobei gerade diese Komplexität beweist, dass diese Geschichte als Spielfilm nicht funktioniert hätte, sondern das Format einer TV-Serie benötigt. Natürlich gibt es auch Schauwerte wie Intrigen, Sex, Action, Gewalt, Drama und Verweise auf die nordische Mythologie. Neben der brutalen Gewalt, die oftmals auch schockieren kann, gibt es aber auch eine hocherotische Badeszene die ihres gleichen sucht. Kurz: an der Qualität dieser Staffel haben sich so manche andere zu messen. Wie es weitergeht ist fraglich. Manche Charaktere verschwinden und am Ende gibt es sogar einen großen Zeitsprung, der die Serie nicht beendet, sondern einen sehr neugierig zurücklässt.

Lagertha und ihre Schildmaiden
Lagertha und ihre Schildmaiden © 20th Century Fox Home Entertainment
Manchmal wirkt das Bild etwas körnig. Aber das ist wohl ein angestrebter Effekt, da so dem ganzen Geschehen ein roher Charakter gegeben wird, der zu den grimmigen Figuren und den Ereignissen passt. Ansonsten ist es scharf und hat satte Farben. Der Ton lässt kaum Wünsche offen. Einzelne Episoden haben einen interessanten Audiokommentar der auch die historischen Hintergründe beinhaltet. Leider decken diese Kommentare nicht einmal ein Drittel der Episoden ab. Daneben gibt es noch zwei Specials die leider nichts Besonderes sind. Die „Entwicklung Rollos“ hat man eh schon während der ganzen Staffel beobachtet und ist demnach überflüssig. Vielversprechender ist da das Extra über die Seefahrerkunst der Wikinger, aber leider bleibt das sehr oberflächlich. Schließlich weiß man nicht viel darüber.


Fazit:
Die Komplexität der Serie spricht für sie und macht auch die Action und das Drama sehr viel intensiver. Historische Fakten werden mit Fiktion zu einem glaubwürdigen Ganzen angeordnet und andere historische Serien werden sich daran messen lassen müssen.

by Jons Marek Schiemann


DVD und Blu-ray zu Vikings

DVD
Vikings - Season 1 Vikings - Season 1
DVD Start:
18.07.2014
FSK: 16 - Laufzeit: 390 min.

Vikings - Season 2 Vikings - Season 2
DVD Start:
03.09.2015
FSK: 16 - Laufzeit: 450 min.

Vikings - Season 3 Vikings - Season 3
DVD Start:
18.08.2016
FSK: 16 - Laufzeit: 422 min.

zur DVD Kritik

Vikings - Season 4 - Part 1 Vikings - Season 4 - Part 1
DVD Start:
12.10.2017
FSK: 16 - Laufzeit: 454 min.

zur DVD Kritik

Blu-ray
Vikings - Season 1 Vikings - Season 1
Blu-ray Start:
18.07.2014
FSK: 16 - Laufzeit: 390 min.

zur Blu-ray Kritik

Vikings - Season 2 Vikings - Season 2
Blu-ray Start:
03.09.2015
FSK: 16 - Laufzeit: 480 min.

zur Blu-ray Kritik

Vikings - Season 3 Vikings - Season 3
Blu-ray Start:
18.08.2016
FSK: 16 - Laufzeit: 459 min.

Vikings - Season 4 - Part 1 Vikings - Season 4 - Part 1
Blu-ray Start:
12.10.2017
FSK: 16 - Laufzeit: 754 min.