The Flash - Season 3 - DVD

DVD Start: 23.11.2017
FSK: 12 - Laufzeit: 934 min

The Flash - Season 3 Serie -> zur DVD Kritik

Preisvergleich

26,99 € jetzt kaufen
26,49 € jetzt kaufen5051890310736
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD und Blu-ray zur Serie

Inhalt

Zu Beginn der dritten Staffel hat sich der forensische Wissenschaftler Barry Allen alias The Flash seinen Lebenstraum erfüllt: Seine Eltern sind noch am Leben. Seine Freundin ist die schöne und kluge Iris West. Und er kann es sich leisten, dem neuen Raser Kid Flash den Schutz von Central City zu überlassen. Doch je besser Barrys Leben, desto gefährlicher wird es. Sein Erzfeind Reverse Flash warnt Barry vor ernsthaften Konsequenzen, falls er im alternativen Flashpoint-Universum bleiben sollte: Er wird nicht nur seine Erinnerung verlieren, sondern auch seine Superkräfte. Als es zur Katastrophe kommt, muss Barry entscheiden, ob er als Barry Allen weiterleben oder als Flash in sein eigenes Universum zurückkehren will. In allen 23 actionhaltigen, Flash-tastischen Abenteuern aus der Feder des kreativen Arrow-Teams macht diese Identitätskrise Barry schwer zu schaffen, während er mit dem Team des S.T.A.R.-Labors die tödlichen Bedrohungen durch den Geschwindigkeitsgott Savitar abwehrt.

-> mehr Info zur Serie mit Cast & Crew

DVD Details

Medienanzahl: 6
Regionalcode: 2
Vertrieb: Warner Home Video
Bildformat: 16:9 / 1,78:1 Anamorph Widescreen

DVD Kritik zu The Flash - Season 3

DVD Wertung:
Film: | 9/10
Bild: | 10/10
Ton: | 9/10
Extras: | 9/10
Gesamt: | 9/10


Rasant
Am Ende der zweiten Staffel hatte Flash zwar seinen Feind besiegt, aber sein Vater musste sein Leben lassen. So entschloss er sich, in die Vergangenheit zurückzureisen, um dort seine Mutter zu retten. Da endete die Staffel und als Cliffhanger war es nun nicht wirklich so zwingend wie das Ende der ersten Staffel bei der man nicht erwarten konnte, weiterzusehen um zu erfahren wie es ausgehen möge. Stattdessen gibt es in der dritten Staffel von „Flash“ nun einen Neustart. Die Rettung der Mutter hat eine alternative Realität erschaffen von der nur Barry Allen weiß, dass sie anders verläuft als er sie kennt. Er nennt diese neue Welt „Flashpoint“. Ein Name der den Fans der Comics ein verzücktes Lächeln bescheren wird. Aber nicht nur dieser Name ist ein Verweis, sondern sie geschehen am laufenden Band.

The Flash alias Barry Allen (Grant Gustin)
The Flash alias Barry Allen (Grant Gustin) © Warner Home Video
Zum einen gibt es hier wieder ein Crossover mit den anderen Serien wie „Supergirl“ und „Arrow“ und sogar mit „DC Legends of Tomorrow“, und zum anderen auch viele Anspielungen auf die Comics, wenn die Straßen etwa nach bekannten Zeichnern aus der Comichistorie von Flash benannt sind. So findet das Finale etwa auf der Infantino Street statt, benannt nach dem Zeichner Carmine Infantino. Wer aber nach dem Start erwartet das die dritte Staffel eigentlich nur ein Reboot ist und die Genese des Helden unter anderen Gesichtspunkten erzählt, der irrt. Denn die eigentliche Handlung erwächst aus dem Fehler des Helden, dass er Flashpoint überhaupt erschaffen hat. Als Flash erkennen muss was er angerichtet hat, reist er in die Zeit zurück und muss seine Mutter sterben lassen, weil sonst das Gefüge von Raum und Zeit zerstört wird. Als wäre das noch nicht traumatisch genug, muss er erkennen, dass nun in der bewährten Zeitlinie einige Dinge anders ablaufen als so wie er es kannte. Das ist ein weibliches Baby etwa auf einmal männlich, ein Familienangehöriger eines Teammitgliedes lebt nicht mehr und andere Aspekte. Barry muss nun also mit seinen Taten leben und mit den Vorhaltungen seiner Freude. Was natürlich alles sehr viel dramatischer macht und die Beziehungen brüchig werden lässt. Vertrauen muss erst wieder hergestellt werden und in seiner Verzweiflung droht Barry mehr als einmal wieder die Zeit zu ändern. Was auch seine Herausforderung ist, denn der größte Teil der Staffel dreht sich darum, dass er einen Blick in die Zukunft gewann und dort ansehen musste wie seine geliebte Iris von einem bösen Speedster ermordet worden war.

Barry muß in dieser Staffel seine geliebte Iris (Candice Patton) vor einem bösen Speedster retten
Barry muß in dieser Staffel seine geliebte Iris (Candice Patton) vor einem bösen Speedster retten © Warner Home Video
So gut wie alle Aspekte in der Staffel drehen sich darum, wie dieses Ereignis verhindert werden kann was sie dramaturgisch dichter und homogener als die Vorgänger werden lässt. Das ist dramatisch, tragisch, spannend und macht extrem süchtig. Allerdings kommen manche Aspekte wie etwa die Überlegungen über Zeitreisen und die damit verbundenen Paradoxa etwas zu kurz und manche Soap Opera Elemente sind etwas unlogisch. Etwa wenn Barry Allen trotz seiner großen Liebe zu Iris emotionale Rückzieher macht anstatt das Glück zu genießen, so möchte man ihm am liebsten auf den Hinterkopf schlagen. Aber das macht die gelungen Action wieder mehr als wett. Man merkt das deutlich höhere Budget im Vergleich zu den anderen Staffeln und allein die beiden Episoden mit Gorilla Grodd sind äußerst beeindruckend und brauchen den Vergleich mit voll ausgestatteten Kinofilmen nicht zu scheuen. Am Ende der Staffel wird übrigens nichts mehr so sein wie zuvor und man kann gespannt sein wie die Macher das in der vierten Staffel aufgreifen. Hoffentlich sind sie in der Produktion so schnell wie Flash.

Hilfe bekommt er dabei von Kid Flash (Keiynan Lonsdale)
Hilfe bekommt er dabei von Kid Flash (Keiynan Lonsdale) © Warner Home Video
Das Bild und der Ton sind hervorragend und weisen keinerlei Mängel auf. Die Disks sind vollgepackt mit vielen guten Extras wie etwa deleted scenes, Interviews, Gags und viel über die Hintergründe. Erstaunlich viel Raum bekommt dabei die Musical-Episode welche aus dem Rahmen fällt. Aber das Making Of zu der Musik ist sehr interessant und beleuchtet einen Aspekt näher der allzu oft zu kurz kommt.


Fazit:
Auch die dritte Staffel macht sofort süchtig und die Ereignisse, welche aus den Fehlern des Helden resultieren, machen alles sehr dramatisch und damit emotional wuchtiger und spannend. Zudem gibt es einige sehr eindrucksvolle Episoden mit sehr guten Tricks und hervorragender Action. Zugreifen.

by Jons Marek Schiemann


DVD und Blu-ray zu The Flash

DVD
The Flash - Season 1 The Flash - Season 1
DVD Start:
29.10.2015
FSK: 12 - Laufzeit: 940 min.

zur DVD Kritik

The Flash - Season 2 The Flash - Season 2
DVD Start:
08.12.2016
FSK: 12 - Laufzeit: 980 min.

zur DVD Kritik

The Flash - Season 3 The Flash - Season 3
DVD Start:
23.11.2017
FSK: 12 - Laufzeit: 934 min.

zur DVD Kritik

Blu-ray
The Flash - Season 1 The Flash - Season 1
Blu-ray Start:
29.10.2015
FSK: 12 - Laufzeit: 980 min.

The Flash - Season 2 The Flash - Season 2
Blu-ray Start:
08.12.2016
FSK: 12 - Laufzeit: 1021 min.

The Flash - Season 3 The Flash - Season 3
Blu-ray Start:
23.11.2017
FSK: 12 - Laufzeit: 973 min.