QUEBEC DELUXE: Kino aus Québec - Kanada in Berlin

10.10.2012

7 Tage – 7 Filme: Das Hackesche Höfe Kino präsentiert in Zusammenarbeit mit Filmfest Hamburg exklusiv in Berlin sieben herausragende Filmperlen aus Kanadas französischsprachiger Provinz Québec.

Mit der Filmreihe QUEBEC DELUXE präsentierte das Filmfest Hamburg 2012 eine der umfassendsten Retrospektiven des Québecer Kinos, die je in Deutschland gezeigt wurden. Die Filme aus dem Zeitraum 1960 bis heute wurden vom vielfach preisgekrönten Filmemacher Denis Côté zusammengestellt. Sieben der zehn Filme werden nun exklusiv in Berlin präsentiert.

Eröffnet wird diese außergewöhnliche Filmreihe am 18. Oktober mit dem Film BESTIAIRE von Denis Côté, ein Film über die Fremdheit der wilden Kreatur und unsere Strategien dagegen, der dieses Jahr im Forum der Berlinale lief. Im Anschluss laden das Hackesche Höfe Kino und die Vertretung der Regierung von Québec zu einem Empfang ein.

Ein Highlight ist der Film MEIN ONKEL ANTOINE von Claude Jutra aus dem Jahre 1971, der zu den besten kanadischen Filmen zählt: Er wurde zum besten kanadischen Film aller Zeiten beim Toronto International Film Festival 1984, 1993 und 2005 gewählt und mit zahlreichen internationalen Preisen ausgezeichnet.

Jean- Claude Lauzon, bekannt in Deutschland durch seinenFilm Leolo, ist vertreten mit einem ungewöhnlichen Film, der zugleich Gangsterthriller und Familiendrama ist: NIGHT ZOO aus dem Jahre 1987.

„Weniger als acht Millionen Seelen, verloren auf einem Kontinent, auf dem 350 Millionen Einwohner Englisch als Selbstverständlichkeit betrachten. Da ist Québec in der Pflicht, die kulturelle Überlebensfähigkeit sicherzustellen. Mit einer imposanten (oder übertriebenen?) Anzahl von 35 Spielfilmproduktionen pro Jahr bemüht sich Québec beharrlich, seine Erfolge zu exportieren und sich eine – stets fragile – Vielfalt zu bewahren. Das regionale Filmschaffen muss große Anstrengungen unternehmen, um seine sieben bis acht Prozent Marktanteil gegenüber dem Angreifer aus Hollywood zu behaupten. Dabei kann sich das „cinéma québécois“ auf eine kleine Gruppe Filmemacher verlassen, die seit einigen Jahren dafür sorgt, dass auf den angesehensten Festivals der Welt stets ein Film als Weltpremiere präsentiert wird.“
(Denis Côté, Kurator der Filmreihe – Auszug aus dem Katalog von Filmfest Hamburg 2012)

Das Programm im Hackesche Höfe Kino im Einzelnen

DO 18.10. 20 Uhr BESTIAIRE | 2012| Denis Côté | OF (ohne Dialog) | 72 Min.
FR 19.10. 20 Uhr NIGHT ZOO (UN ZOO LA NUIT) | 1987 | Jean-Claude Lauzon |OmeU 115 Min.
SA 20.10. 20 Uhr ALLTÄGLICHE ZÄRTLICHKEIT (TENDRESSE ORDINAIRE) | 1973 | Jacques Leduc | OmeU | 82 Min.
SO 21.10. 20 Uhr MISSING VICTOR PELLERIN (RECHERCHER VICTOR PELLERIN) | 2006 Sophie Deraspe| OmeU | 102 Min.
MO 22.10. 20 Uhr JIMMYWORK | 2004 | Simon Sauvé | OmeU | 81 Min.
DI 23.10. 20 Uhr THE SHIMMERING BEAST (La bête lumineuse) | 1982 | Pierre Perrault OmeU | 128 Min.
MI 24.10. 20 Uhr MEIN ONKEL ANTOINE (Mon Oncle Antoine) | 1971 | Claude Jutra OmdtU | 104 Min.