Katherine Heigl - Vom gewitzten Teenie bis zur toughen Kopfgeldjägerin

02.04.2012

Katherine Heigl Einmal ist keinmal„Sie ist mutig und furchtlos, sie hat Angst, sie ist verletzlich. Und sie ist sexy. Ihre Palette an Gefühlen ist in diesem Film breit gefächert, und sie beherrscht sie alle“, so beschreibt Bestsellerautorin Janet Evanovich Katherine Heigl in ihrer Rolle als Stephanie Plum in der Roman-Verfilmung EINMAL IST KEINMAL. Und diese Eigenschaften lassen sich ohne Weiteres auf Katherine Heigl als Schauspielerin übertragen, die bereits auf eine lange Film- und Fernsehkarriere zurückblicken kann. Denn wer glaubt, dass Heigl erst der TV-Serie „Grey’s Anatomy" ihren großen Durchbruch verdankt, liegt weit daneben: Bereits im Alter von neun Jahren stand die attraktive Schauspielerin mit deutsch-irischer Abstammung vor der Kamera. Ihre erste Hauptrolle meisterte sie mit 16 Jahren in der Kinokomödie „Daddy Cool - Mein Vater der Held" (1993), in der sie die pubertierende Teenie-Tochter von Gérard Depardieu eindrucksvoll verkörperte. Ebenfalls erfolgreich in den deutschen Kinos lief der Actionstreifen „Alarmstufe: Rot 2“ ein Jahr später, in dem sie sich an der Seite des Actionstars Steven Seagal bemerkenswert routiniert schlug. Nach vielen weiteren Rollen in Kino- und Fernsehfilmen startete Heigl von 2005 bis 2010 in der US-Serie „Grey´s Anatomy“ richtig durch und erhielt für ihre Performance als Dr. Isobel „Izzie“ Stevens einen Emmy® Award sowie zwei Golden Globe® Nominierungen. Mit Hauptrollen in den romantischen Liebeskomödien „Beim ersten Mal“ (2007), „27 Dresses“ (2008) und „Die nackte Wahrheit“ (2009) nahm ihre Filmkarriere wieder außerordentlich Fahrt auf. Dass sie sich aber auch gern mit schweren Jungs anlegt und wenn es sein muss, ihre Waffe zieht, zeigt Heigl als toughe, aber auch charmante Kopfgeldjägerin in der Krimikomödie EINMAL IST KEINMAL (Kinostart: 19. April 2012).