Disneys "Im Reich der Raubkatzen": Reise in ein verborgenes Paradies

07.03.2012

Im Reich der RaubkatzenAm 19. April nimmt Sie Disneynatures IM REICH DER RAUBKATZEN mit in ein verborgenes Paradies: Auf beeindruckende Weise folgt der Naturfilm den prachtvollen Königen der Savanne in ihrem natürlichen Lebensraum und bringt Ihnen die Schönheit und Härte des Lebens in der Wildnis näher, als Sie es jemals für möglich gehalten hätten.

Um die Katzenfamilien so intensiv filmen zu können, reisten die Macher nach Kenia, in die Masai Mara. „Hier fühlt man sich wie am Anfang der Schöpfung“, schwärmt Disneynature-Vorstand Jean-François Camilleri, „als wäre die Zeit vor Jahrmillionen stehengeblieben.“ Das Feature über das aufregende Reich der Raubkatzen nimmt Sie mit an den Ort, an dem mehr Tiere in freier Wildbahn leben als irgendwo sonst auf der Welt. Faszinierende Fakten enthüllen auch die Fun Facts: Oder hätten Sie etwa gewusst, dass die Durchschnittsmahlzeit eines Löwen einer Menge von 52 Schüsseln Müsli entspricht?

M REICH DER RAUBKATZEN (African Cats) zeigt Leben, Liebe und den Kampf ums Überleben der Könige der Savanne – Löwen und Geparden – inmitten einer der wildesten und artenreichsten Gegenden der Erde, der Masai Mara in Kenia. IM REICH DER RAUBKATZEN ist ein mitreißendes Epos und eine wahre Geschichte. Im Mittelpunkt die Jung-Löwin Mara, die mit ihrer starken, mutigen und erfahrenen Mutter inmitten eines Löwenrudels aufwächst, sowie von Fang, dem stolzen alten Führer des Rudels, der seine Familie vor rivalisierenden Löwen schützt und eines Tages der Übermacht der angreifenden Jugend weichen muss. Und es ist die Geschichte von Sita, einem furchtlosen Geparden-Weibchen, das als alleinerziehende Mutter fünf freche Neugeborene vor tödlichen Gefahren durch Hyänen, Löwen und Geier bewahren und trotzdem täglich auf kräftezehrenden Beutezug für Ihren Nachwuchs gehen muss. Disneynature zeigt in diesem Abenteuer aus dem wahren Leben, das in mehr als zwei Jahren Drehzeit unter der Regie von Keith Scholey und Alastair Fothergill (UNSERE ERDE) entstanden ist, das Reich der großen Raubkatzen wie man sie noch nie zuvor gesehen hat. Ein eindrucksvoller Naturfilm über starke Familienbande, große Emotionen und die Schönheit und Härte des Lebens in der Wildnis.

„Wir freuen uns sehr, mit Disneynature zu arbeiten und die Chance zu bekommen einen Kinofilm zu machen“, sagt Regisseur Alastair Fothergill. „Wir können die Schönheit der Tiere, die eindrucksvolle Größe der Landschaft und all diese unglaublichen Geräusche der Masai Mara darstellen, so wie es zuvor noch nie gezeigt wurde. Da wir spezielle Kameras benutzt haben, wird das Publikum jedes Haar am Rücken der Löwen und Geparden sehen können“. „Als wir beim Dreh einen Löwen brüllen gehört haben, war dies so kraftvoll, dass unser Wagen gezittert hat“, ergänzt Regisseur und Produzent Keith Scholey. „Wir möchten, dass die Menschen diese Erfahrung mit uns teilen - dass sie sich gefährlich nah am Geschehen fühlen.“