Daniel Radcliffe in Die Frau in Schwarz - Sensationelle Nummer 1 in UK

13.02.2012

Daniel Radcliffe Die Frau in SchwarzMünchen, 13. Februar 2012 - Mit seinem ersten Film nach "Harry Potter" ist es Schauspieler Daniel Radcliffe gelungen, einen sensationellen Kinostart in Großbritannien zu landen. Sein Gespensterthriller DIE FRAU IN SCHWARZ platzierte sich souverän auf Platz eins und verwies damit die gleichzeitig startenden Filme "The Muppets," "The Vow" ("Für immer Liebe") und "Star Wars: Episode I" auf die folgenden Ränge. DIE FRAU IN SCHWARZ startete im Vereinigten Königreich und Irland vergangenes Wochenende in insgesamt 412 Kinos und spielte geschätzte 3,1 Mio. UK £ ein. In den USA bereits eine Woche vorher auf Platz 2 gestartet, konnte der Film auch dort überzeugen und spielte herausragende 21 Mio. US $ ein. Damit knüpft Daniel Radcliffe nicht nur nahtlos an seine einzigartigen Erfolge mit "Harry Potter" an, sondern etabliert sich endgültig als Weltstar.

Der junge Londoner Anwalt Arthur Kipps (Daniel Radcliffe) ahnt nicht was auf ihn zukommt, als seine Kanzlei ihn beauftragt, in einen verschlafenen Ort zu reisen, um den Nachlass der kürzlich verstorbenen Besitzerin von Eel Marsh House aufzulösen. Kaum in dem düsteren Herrenhaus angekommen, spürt er, dass etwas damit nicht stimmt. Immer tiefer gerät er in die dunklen Geheimnisse des Ortes und als ihm immer wieder eine mysteriöse in schwarz gekleidete Frau erscheint, beginnt er zu ahnen, dass er grauenvollen Ereignissen aus der Vergangenheit auf der Spur ist...

Basierend auf dem Bestseller "Die Frau in Schwarz" der britischen Autorin Susan Hill, hat Regisseur James Watkins, ("Eden Lake") ein nervenaufreibendes, schauerromantisches Gruselkino der Extraklasse geschaffen. Daniel Radcliffe spielt in DIE FRAU IN SCHWARZ an der Seite von Ciarán Hinds ("Dame, König, As, Spion", "There Will Be Blood"), Liz White ("Vera Drake") und Janet McTeer ("Albert Nobbs", "Waking the Dead") die erste Kinorolle nach seinem überwältigenden Erfolg als "Harry Potter", die ihn weltberühmt gemacht hat. Das grandiose und nahezu unheimliche Production Design stammt von Kave Quinn, die ihr Gespür für stimmungsvolle Ausstattung schon in "Trainspotting" und "Lebe lieber ungewöhnlich" unter Beweis stellte. Das Drehbuch verfasst Jane Goldman, die bereits das Drehbuch zu "X Men: Erste Entscheidung" und dem Spionagethriller "Eine offene Rechung" schrieb.