ART GIRLS mit Inga Busch und Peter Lohmeyer ab 9. April 2015 im Kino

12.03.2015 - Thema: Kino

Der Film wird ab 9. April 2015 über einen Zeitraum von 6 Monaten hinweg in ca. 150 deutschen Städten zu sehen sein. ART GIRLS ist eine romantische Science-Fiction-Satire zwischen Wissenschaft und Kunst, die die Zuschauer auf eine unterhaltsame Reise in eine sonst oft als elitär empfundene Welt mitnimmt.

ART GIRLS wird im Verleih von realeyz Arthouse Cinema bundesweit in die Kinos gebracht. Realeyz Arthouse Cinema ist das Kino-Label der Berliner EYZ Media GmbH, Betreiberin der Arthouse-VOD-Plattform realeyz.

Kurzinhalt: Die Berliner Künstlerinnen Nikita Neufeld (Inga Busch), Una Queens (Megan Gay) und Fiona da Vinci (Jana Schulz) sollen auf der „Art Gate“ ausstellen, welche von einem Biotech-Konzern unter der Leitung der Maturana-Brüder (Peter Lohmeyer in einer Doppelrolle) gesponsert wird. Bald wird jedoch klar, dass die Ausstellung nur den Rahmen für fragwürdige Experimente darstellt. Mit weitreichenden Auswirkungen: Zwischen Utopie und Katastrophe beginnen Kunst und Realität miteinander zu verschmelzen, und eine kollektive WIR-Intelligenz ist im Entstehen begriffen. Was ist Realität und was ist Kunst? Was passiert, wenn der Spieß sich umdreht und plötzlich nicht mehr die Kunst die Natur imitiert, sondern umgekehrt?

ART GIRLS ist eine Satire auf den Kunstbetrieb und ermöglicht eine unterhaltsame Reise in eine sonst oft als elitär empfundene Welt. Zwischenzeitlich stürzen die Wissenschafts- und Kunst-Experimente der Maturanas alles und jeden in die Katastrophe: So wird der Film auch zu einer lang überfälligen Parodie auf den Desaster-Kapitalismus. Dieser Genremix mündet jedoch in einen freundlich-verrückten ‚Utopiefilm’, der phantastische Kinomythen nicht mehr allein Hollywood überlässt.

Regisseur Robert Bramkamp dreht seit 25 Jahren Spielfilme, in denen das Verhältnis von Fakt und Fiktion immer wieder andere, faszinierende Verbindungen eingeht. Bramkamp, der seine Filme Prototypen nennt, arbeitete u.a. mit Alexander Kluge, Friedrich Kittler, Jean-Marie Straub, Danièle Huillet und Thomas Pynchon. In seinen Arbeiten verbindet er Dokumentar-, Essay- und Spielfilm und findet dabei unkonventionelle Perspektiven für ein thematisch weit gefächertes Erzählen.

Der Kinostart von ART GIRLS im Verleih von realeyz Arthouse Cinema ist Teil eines innovativen, crossmedialen Filmprojekts. Ab dem 16. März 2015 bietet Regisseur Robert Bramkamp, der Universitätsprofessor für Film an der HBFBK Hamburg ist, auf iversity.org ein MOOC an, der auf ART GIRLS basiert. iversity.org ist die europäische Plattform für Online-Lehrangebote, auf der Hochschulen akademische Kurse für Studierende aus der ganzen Welt anbieten können.

Von kollektiven Erzählweisen über narrative Potenziale der Medienkunst bis zur 3D-Animation gibt der MOOC (Massive Open Online Course) „Innovatives Filme Machen“ praxisnahe Einblicke in neue Techniken des Storytelling und Produktionsprozesse. „Die Kombination von Kinofilm, TV und E-Learning stellt ein völlig neuartiges künstlerisches Experiment an der Schnittstelle zur Lehre dar, in dem alles Erzählung ist“, erläutert Regisseur Robert Bramkamp das Projekt. „Zugleich legt der Film seine Voraussetzungen offen, indem er den Produktionsprozess transparent macht.“

Keywords: Art Girls, Inga Busch, Peter Lohmeyer, Megan Gay, Jana Schulz, Robert Bramkamp