Amanda Seyfried überzeugt in "Gone" ab 22. März 2012 im Kino

13.03.2012

Amanda Seyfried in GoneAm 22. März startet mit GONE ein spannender Suspense-Thriller. Die Hauptrolle hat Amanda Seyfried übernommen. In den letzten Jahren hat sie sich als eine der gefragtesten Schauspielerinnen Hollywoods etabliert und wird als Multitalent gehandelt.

Amanda Seyfried hat sich als eine der gefragtesten Schauspielerinnen Hollywoods profiliert. Die US-Amerikanerin mit deutschen Vorfahren wurde am 3. Dezember 1985 in Allentown, Pennsylvania geboren und begann ihre Karriere mit elf Jahren als Model. Bald wandte sie sich jedoch der Schauspielerei zu und ergatterte 2000 ihre erste Vertragsrolle als Lucy Montgomery in der Soap-Serie „As the World Turns“.

Vier Jahre später bekam sie dann mit einer Rolle in „Girls Club – Vorsicht bissig!“ (2004) ihre große Chance und konnte sich sogleich an der Seite von Lindsay Lohan und Rachel McAdams beweisen. Gemeinsam gewannen sie den Preis als Bestes Darsteller-Team bei der Verleihung der MTV Movie Awards. 2005 spielte Seyfried im Drama „Nine Lives“, das sich auf dem Sundance Film Festival zum Favoriten mauserte. Im darauffolgenden Jahr trat sie in Nick Cassavetes’ „Alpha Dog – Tödliche Freundschaft“ (2006) neben Justin Timberlake, Sharon Stone, Emile Hirsch und Bruce Willis auf.

Ihre bekannteste Rolle spielte Amanda Seyfried im Universal-Blockbuster „Mamma Mia!“ (2008). Mit ihrem großen Gesangstalent bewährte sie sich darin als Sophie, die Tochter von Donna (Meryl Streep). Der von Phyllida Lloyd inszenierte Film setzte weltweit über 600 Millionen Dollar um. Musik liegt übrigens auch Amandas älterer Schwester Jennifer im Blut, die in der Rockband „Love City“ unter anderem an der Orgel den Ton angibt. Zu Amanda Seyfrieds weiteren bekannten Filmen der Schauspielerin gehören unter anderem der Science-Fiction-Action-Thriller „In Time – Deine Zeit läuft ab“ (2011), der Liebesfilm „Das Leuchten der Stille“ (2010) nach dem Bestseller von Nicholas Sparks, „Briefe an Julia“ (2010) und „Jennifer’s Body – Jungs nach ihrem Geschmack“ (2009), bei dem sie an der Seite von Megan Fox vor der Kamera stand. Gegen Ende des Jahres wird Amanda Seyfried, die momentan abwechselnd in Los Angeles und New York lebt, in „The Wedding“ neben Robert De Niro, Diane Keaton und Katherine Heigl zu sehen sein sowie in Tom Hoopers Universal-Filmfassung von „Les Misérables“ mit Anne Hathaway und Hugh Jackman.

In ihrem aktuellen Film GONE (ab 22. März im Kino) ist Seyfried, die – ganz nebenbei bemerkt – letztes Jahr vom People-Magazin zur bestaussehenden 25-Jährigen gewählt wurde, als Jill Parrish zu sehen. Nach der Entführung ihrer Schwester Molly begibt sich Jill sich auf die Suche nach ihr und dem mutmaßlichen Täter, einem gefährlichen Serienmörder. Diesen Part wollte sie unbedingt spielen, weil Jill eine so schillernde Figur in einer sehr komplexen Story mit vielen überraschenden Wendungen ist. Sie sagt: „Das Skript ist mitreißend, die Story sehr stark – als ich das las, war mir sofort klar, dass ich den Film auf jeden Fall machen musste. Eine so überzeugende weibliche Hauptfigur findet man selten – gerade das hat mich gereizt. Mich begeistert Jills emotionale Bandbreite – sie ist robust genug, um die Sache selbst in die Hand zu nehmen, und kämpft um das Leben ihrer Schwester, als die Polizei sie ignoriert.“

Auch privat ist es bei Amanda Seyfried nicht unbedingt ruhig. Heute wurden erste Gerüchte laut, dass es zwischen Josh Hartnett und ihr gefunkt haben soll.