12. Japan Filmfest Hamburg - Junge Talente und neue Perspektiven

19.05.2011

Japan Filmfest Hamburg LogoVom 25. bis 29. Mai 2011 gibt das Japan Filmfest Hamburg (JFFH) wieder einen Einblick in die große Vielfalt der japanischen Filmlandschaft. Das Programm der 12. Ausgabe des beliebten Festivals ist prall gefüllt mit rund 100 Filmhighlights und exklusiven Premieren, die den Weg auf die Leinwände der Hansestadt finden werden. Filmemacher stellen ihre Werke zum Teil persönlich vor und ein buntes Rahmenprogramm lässt vollends in die Kultur des Landes der aufgehenden Sonne eintauchen.

Auch an den Festivalmachern ist die Naturkatastrophe in Japan mit ihren schrecklichen Folgen nicht spurlos vorbeigezogen. Es ist an der Zeit innezuhalten, das Geschehene zu begreifen und neue Perspektiven zu gewinnen. Die Ausstellung „TEGAMI – Perspektiven japanischer Künstler“ in der Lobby des Metropolis Kinos lädt zur Eröffnung dazu ein, die persönliche Sichtweise japanischer Künstler zur aktuellen Situation zu erfahren. Dutzende, eigens für diese Ausstellung gefertigte Exponate geben Aufschluss über die Gefühlslage unserer Mitmenschen in Japan — direkt und ungefiltert. Gerade jetzt stehen diese Verbundenheit und das Jubiläum „150 Jahre Deutsch-Japanische Freundschaft“ im Mittelpunkt des Festivals. Neue Perspektiven werden durch den Schwerpunkt auf die aufstrebenden Talente des jungen japanischen Films generiert, denen das Festival gewidmet ist. Als Gäste werden so viele japanische Nachwuchsregisseure und -Schauspieler erwartet wie nie zuvor, um ihre aktuellen Werke erstmals einem internationalen Publikum zu präsentieren.

Das Programm umfasst in diesem Jahr rund 100 Produktionen, vom abendfüllenden Spielfilm bis zum experimentellen Kurzfilm, darunter zahlreiche Deutschland-, Europa- und Weltpremieren. Ob nun anspruchsvolle Arthaus-Filme in der NOH-Reihe, grell-wilde Genrestreifen in der NAGINATA-Reihe, farbenfrohe ANIME oder die Leichtigkeit der Komödien der RAKUGO-Reihe, für jeden Geschmack ist wieder etwas dabei. Eröffnet wird das Festival mit der fetzigen High-School-Komödie SURELY SOMEDAY, dem Regiedebüt des Schauspielers und Gewinners des 17. Japan Movie Critics Awards, Shun Oguri. Zu den weiteren Highlights gehören das bildgewaltige Schwertkampf-Epos 13 ASSASSINS von Kultregisseur Takashi Miike, das aufwühlende Familien-Drama BIRTHRIGHT sowie der ambitionierte Agenten-/Theater-/Kostümfilm-Mix TETO. Die Grenzen zwischen Gut und Böse werden im 4 ½-stündigen Epos HEAVEN’S STORY auf außergewöhnliche Art und Weise beleuchtet.

Kurzweilige Unterhaltung bietet der Science-Fiction-Knaller GANTZ, die Realverfilmung einer beliebten Manga-Serie und ganz nebenbei der bisher erfolgreichste Film des Jahres in Japan. Außerdem im Programm ist das neueste Werk aus der Produktionsschmiede Studio Ghibli, die bereits eine Vielzahl bahnbrechender Anime wie z.B. PRINCESS MONONOKE, SPIRITED AWAY oder HOWLS MOVING CASTLE hervorgebracht hat. ARRIETTY ist eine Adaption des Romans DIE BORGER von Mary Norton und hat bereits den Japan Academy Prize als bester Animationsfilm gewonnen.

In Fortführung der engen Kooperation mit dem CO2-Filmfestival Osaka und der Osaka University of Arts wird auch in diesem Jahr der Filmstadt Osaka in der Rubrik NANIWA besondere Aufmerksamkeit zuteil. Neu in diesem Jahr ist die Zusammenarbeit mit der Digital Hollywood School Osaka, die kommende Generationen von CGI-Künstlern ausbildet. Als Kostproben ihrer vitalen Kreativität zeigen wir auf dem JFFH eine Auswahl von Kurzfilmen. Als neuer Partner konnte außerdem die Tokyo University of Arts gewonnen werden, die erstmalig mit Filmproduktionen ihrer Absolventen in Hamburg präsent sein wird. Neben den Filmen sind es gerade die Begegnungen mit Gleichgesinnten und der Kontakt zu unseren japanischen Gästen, die den besonderen Charme des Filmfests ausmachen. Auch wenn der Ton des Festivals dieses Jahr etwas nachdenklicher ausfällt, wird das JFFH dennoch mit einem vielfältigen Rahmenprogramm begleitet. Neben dem Eröffnungsempfang laden unsere Festival-Lounge in Zusammenarbeit mit dem „Flexiblen Flimmern“, der Filmfest-Cocktail-Chillout und das beim Publikum beliebte Filmfrühstück zu Diskussionen und anregenden Plaudereien ein. Das Team von Nihon Media freut sich auf zahlreiche Besucher und wünscht zum 12. Mal: Yokosou - und Film ab!

Das detaillierte Programm inklusive Timetable ist unter www.jffh.de einzusehen und liegt ab 20. Mai in den teilnehmenden Kinos aus.

Festivaleröffnung inkl. Vernissage „Tegami“
Mi. 25.05., 20.00, „SURELY SOMEDAY“, Metropolis Kino, Steindamm 52/54, 20099 Hamburg „TEGAMI – Perspektiven japanischer Künstler“ (weitere Informationen: www.tegami-hamburg.de)

Filmfrühstück
So. 29.05., 11.00, „RECORD FUTURE“, 3001-Kino, Schanzenstraße 75, 20357 Hamburg

Filmfest-Cocktail-Chillout
Sa. 29.05. ab 22.00, PROJEKTOR, Sternstrasse 4, 20357 Hamburg

Festival-Lounge & Ausstellung „Tegami“
Do. 26.05., 17.00 mit Einführung durch die Künstlerin Watabiki, PROJEKTOR, Sternstrasse 4 tägl. 16.00 bis 24.00, Start mit kostenlosem Film, Reservierungen an:
holgerkraus@flexiblesflimmern.de

Festival-Kinos
Metropolis Kino, Steindamm 52/54, 20099 Hamburg
3001-Kino, Schanzenstraße 75, 20357 Hamburg
B-Movie, Brigittenstraße 5, 20359 Hamburg