Zuhause ist der Zauber los - DVD

DVD Start: 22.04.2010
FSK: ab 0 - Laufzeit: 103 min

Zuhause ist der Zauber los DVD Cover -> zur DVD Kritik

Preisvergleich

alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD zum Film

Inhalt

Evan Danielson (Eddie Murphy) ist ein erfolgreiche Finanzmanager, der mehr Zeit für seinen BlackBerry® hat als für seine siebenjährige Tochter Olivia (Yara Shahidi). Als es mit seiner Karriere nach einer Gewissenskrise bergab geht, findet er die Lösung für all seine Probleme ... in der Fantasiewelt, die seine Tochter sich erschaffen hat ...

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

DVD Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Paramount Home Entertainment
Tonformate:
Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Englisch (Dolby Digital 5.1)
Türkisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:
Deutsch, Englisch, Türkisch
Bildformat: 16:9 / 2,35:1 Anamorph Widescreen
Bonusmaterial:
Entfernte Szenen, Lustige Outtakes, Kommentar mit Regisseur Karey Kirkpatrick und dem StarYara Shahidi, Bühnenbild-Tour mit Yara Shahidi, Ein Spielplatz der Fantasie, Wie man die Rolle bekommt, Star Blanket: Der Indianische Einfluss, Der König und seine Narren

Video on demand - Zuhause ist der Zauber los

DVD und Blu-ray | Zuhause ist der Zauber los

DVD
Zuhause ist der Zauber los Zuhause ist der Zauber los
DVD Start:
22.04.2010
FSK: 0 - Laufzeit: 103 min.

zur DVD Kritik

DVD Kritik - Zuhause ist der Zauber los

DVD Wertung:
Film: | 7/10
Bild: | 8/10
Ton: | 7/10
Extras: | 7/10
Gesamt: | 7/10


Vorzeige-Quassler in Bestform: Als Evan Danielson gibt er hier einen gewieften Finanzmanager wie er im Buche steht. Für ihn ist der Börsengewinn das Leben schlechthin und beim Verschecken von Wertpapieren kennt er keine Grenzen. So gewinnend er im Job agiert, so schlecht sieht er als Vater aus: So verbringt er wesentlich mehr Zeit mit seinem Manager als mit seiner siebenjährigen Tochter Olivia (Yara Shahidi), um die er sich nach der Scheidung von seiner Frau Tricia (Nicole Ari Parker) kümmert. Doch Olivia zaubert sich selbst Freundinnen in Gestalt von zwei imaginären Prinzessinnen. Als Evan eines morgens an die Arbeit fährt, erfährt er das seine Prognose im fehlgeschlagen ist uns somit sein schlimmster Konkurrent und Rivale, der Möchtegern Indianer Johnny Whitefeather (Thomas Haden) alles unternimmt, um ihm den Job streitig zu machen. Um diese zu verhindern, entführt Olivia ihn in ihre bezaubernde Welt der Goo Gaa. Zu seinem größten Erstaunen muß der Pechvogel feststellen, dass die Prinzessinnen ein sehr gutes Händchen für die Welt der Finanzen haben, aber um einen wertvollen Tipp von ihnen zu bekommen muss frau/ man wissen, welcher Tanz getanzt werden soll und wie bestimmte Songs intoniert werden müssen.

Nach längerer Abstinenz meldet sich Ur-Komiker Eddie Murphy mit einer frischen Familienkomödie, die von melancholischen Untertönen durchtränkt ist, zurück. Und dies in einer schön anzuschauenden Komödie unter den versierten Regie-Fittichen des Genrespezialisten Karey Kirkpatrick. Der hat beispielsweise die Drehbücher 2008 für „Die Geheimnisse der Spiderwicks“ 2006 Schweinchen Wilbur und seine Freunde, Ab durch die Hecke und 2005 Per Anhalter durch die Galaxis getippt. Regie führte Kirkpatrick 206 in dem virulenten Animationsspaß Ab durch die Hecke (2006). Eddy Murphy ist trotz aller Rückschläge noch gut im Filmgeschäft unterwegs: Für die Synchronisation des dummen Esels in Shrek 4 soll er satte 10 Millionen Dollar einkassieren. Sein Spielfilmdebüt gab der 1961 geborene Murphy 1982 als großmäuliger Ganove an der Seite von Nick Nolte in „Nur 48 Stunden“. Der kommerzielle Erfolg des Films machte ihn über Nacht berühmt. Die Glücksritter von John Landis brachten ihm eine Golden Globe Nominierung ein, wie für seine Leistung in Beverly Hills Cop den People's Choice Award und den NATO Sho West-Award Star Of The Year 1985. 2007 erhielt er sogar eine Oscar-Nominierung als Bester Nebendarsteller für „Dreamgirls“.


by Jean Lüdeke
Bilder © Paramount Home Entertainment