Wall Street - CineProject - DVD

DVD Start: 19.03.2010
FSK: ab 12 - Laufzeit: 121 min

Wall Street - CineProject DVD Cover -> zur DVD Kritik

Preisvergleich

alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Bud Fox, ein strebsamer, junger Börsenmakler, will das schnelle Geld machen. Nachdem er den skrupellosen, millionenschweren Spekulanten Gordon Gekko kennenlernt, scheint ein Traum in Erfüllung zu gehen. Aber dieser Traum hat seinen Preis. Durch Gekko wird Bud in einen Strudel krimineller Machenschaften gezogen. Als Gekko jedoch die Fluglinie, bei der Buds Vater beschäftigt ist, zu ruinieren droht, erkennt er seinen Irrtum. Es ist die Stunde der Entscheidung von Gier gegen Gewissen...

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

DVD Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: 20th Century Fox
Tonformate:
Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:
Deutsch, Englisch
Bildformat: 16:9 / 1,85:1 Anamorph Widescreen
Bonusmaterial:
Dokumentation
Kommentar von Oliver Stone
Internationale Kino-Trailer

Video on demand - Wall Street

DVD und Blu-ray | Wall Street - CineProject

DVD
Wall Street Wall Street
DVD Start:
26.04.2011
FSK: 12 - Laufzeit: 121 min.
Wall Street - CineProject Wall Street - CineProject
DVD Start:
19.03.2010
FSK: 12 - Laufzeit: 121 min.

zur DVD Kritik
Blu-ray
Wall Street Wall Street
Blu-ray Start:
14.03.2008
FSK: 12 - Laufzeit: 125 min.
Wall Street - Cine Project Wall Street - Cine Project
Blu-ray Start:
12.08.2011
FSK: 12 - Laufzeit: 126 min.

DVD Kritik - Wall Street - CineProject

DVD Wertung:
Film: | 8/10
Bild: | 9/10
Ton: | 8/10
Extras: | 3/10
Gesamt: | 8/10


New York 1985: Der Finanzberater Bud Fox arbeitet bei dem Unternehmen Jackson Steinem & Co., wo er für die Telefonakquise verantwortlich ist. Um seinem Erfolg auf die Sprünge zu helfen, bemüht er sich stets um einen Termin bei Finanzhai Gordon Gekko. Durch Insiderinformationen seines Vater über die Fluggesellschaft „Bluestar“, kann er Eindruck machen und wird für weitere gemeinsame Aktionen gebucht. Durch die Zusammenarbeit lernt er schnell die Vorteile, die eine Verbindung mit Gekko hervorrufen kann, kennen. Als dieser von Bud weitere Insiderinformationen erlangt, willigt er ein, auch wenn er dafür seine Zulassung bei der Börse verlieren könnte. Durch Mund-Propaganda gelingt es ihm die „Bluestar“-Aktie in die Höhe zu treiben. Nebenbei spioniert er Larry Wildman aus, der daran interessiert ist die Fluggesellschaft vor dem Ruin zu retten.
Durch Gekko lernt Bud die Innenarchitektin Darien kennen, die sich von seinem Erfolg und den damit verbundenen finanziellen Mittel angesprochen fühlt. Da Bud auch in seiner Firma befördert wird und nun für Großkunden zuständig ist, kann er ihr eine Wohnung in Manhattan kaufen, in der sie sich verwirklichen kann.
Alles läuft perfekt, bis Bud herausfindet, dass Gekko die Fluggesellschaft nicht sanieren sondern lediglich nach deren Ruin verkaufen will. Bud stellt sich gegen seinen Chef und beginnt das Vorhaben zu boykottieren. Er verbündet sich mit Larry Wildman, erwirbt mit dessen Hilfe die Mehrheit der Firmenanteile und kann die Übernahme durch Gekko verhindern.
Wegen illegaler Weitergabe von Insiderinformationen wird Bud von der Börsenaufsicht festgenommen. Durch einen Deal mit der Polizei kann er Gekko ausliefern und dadurch auf eine verkürzte Gefängnisstrafe hoffen.

Obwohl der Film aus dem Jahre 1987 stammt, ist er heute immer noch aktuell und interessant. Die Machenschaften an der Börse werden plakativ dargestellt und authentisch wiedergegeben. Der Film funktioniert ohne besondere Effekte, aufwendige Kulissen und animierte Szenen. Der Realfilm zeigt beispielhaft, wie schnell man durch Insiderinformationen und deren illegale Weitergabe ganz nach oben kommen kann und wie schnell man auch nach dessen Bekanntmachung wieder fallen kann. Das amerikanische Prinzip vom Tellerwäscher zum Millionär wurde hier gekonnt umgesetzt. Dies ist auch der Grund, warum der Film nach über 30 Jahren immer noch so beliebt ist.

Der Ton harmoniert mit der Handlung und auch das Bild an sich wirkt real und modern und keineswegs veraltet, wie man zunächst vielleicht annehmen könnte. Insgesamt ein guter Film, der die Machenschaften an der amerikanischen Börse zusammenfasst und als spannende Gesamtheit präsentiert.


by Sandy Kolbuch
Bilder © 20th Century Fox




Von Interesse: