Unverblümt - Nichts ist privat - DVD

DVD Start: 12.05.2011
FSK: ab 12 - Laufzeit: 124 min

Unverblümt - Nichts ist privat DVD Cover -> zur DVD Kritik

Preisvergleich

7,99 € jetzt kaufen
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD zum Film

Inhalt

Die junge Jasira (Summer Bishil) weiß nicht, wie ihr geschieht, als sie von ihrer Mutter (Maria Bello) in New York in den Bus nach Texas verfrachtet wird, wo sie bei ihrem libanesischen Vater (Peter Macdissi) leben soll. Und tatsächlich gestaltet sich das Leben für das attraktive Mädchen in dem beschaulichen Vorort von Houston alles andere als einfach. Die Nachbarschaft beäugt sie und ihren strengen Vater mit Argwohn, und in der Schule wird sie als Araberin verspottet. Doch am beunruhigendsten erscheinen Jasira ihre eigenen Gefühle: ihr plötzliches Gefallen an Playboy-Heften, die erotische Anziehungskraft, die ihr Nachbar (Aaron Eckhart), ein gestandener Familienvater, auf sie ausübt, und schließlich die eindeutig sexuellen Angebote ihres Mitschülers ...

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

DVD Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Eurovideo
Tonformate:
Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:
Deutsch
Bildformat: 16:9 / 2,35:1 Anamorph Widescreen

DVD und Blu-ray | Unverblümt - Nichts ist privat

DVD
Unverblümt - Nichts ist privat Unverblümt - Nichts ist privat
DVD Start:
12.05.2011
FSK: 12 - Laufzeit: 124 min.

zur DVD Kritik
Unverblümt - Nichts ist privat Unverblümt - Nichts ist privat
DVD Start:
08.05.2015
FSK: 12 - Laufzeit: 111 min.

DVD Kritik - Unverblümt - Nichts ist privat

DVD Wertung:
Film: | 5/10
Bild: | 8/10
Ton: | 7/10
Extras: | 0/10
Gesamt: | 6/10


Mutiges aber auch grenzfertiges Regiedebüt vom Alan Ball mit Aaron Eckhart.
Die junge Jasira (Summer Bishil) weiß nicht wie ihr geschieht, als sie von ihrer Mutter (Maria Bello) in New York in den Bus nach Texas verfrachtet wird, wo sie bei ihrem libanesischen Vater (Peter Macdissi) leben soll. Und tatsächlich gestaltet sich das Leben für das attraktive Mädchen in dem beschaulichen Vorort von Houston alles andere als einfach. Die Nachbarschaft beäugt sie und ihren strengen Vater mit Argwohn, und in der Schule wird sie als Araberin verspottet. Doch am beunruhigendsten erscheinen Jasira ihre eigenen Gefühle: ihr plötzliches Gefallen an Playboy-Heften, die erotische Anziehungskraft, die ihr Nachbar (Aaron Eckhart), ein gestandener Familienvater, auf sie ausübt, und schließlich die eindeutig sexuellen Angebote ihres Mitschülers ...

Regisseur Alan Balls („Six Feet Under - Gestorben wird immer“) Spielfilm-Debüt ist ein teilweise amüsantes Werk aber auf der anderen Seite hält es sich in einem Randgebiet von Sexualität und Pädophilie auf und ist weit weniger amüsant. Alan Balls scheint eine Vorliebe für Geschichten zu haben, die sich um das Thema Sexualität in den verschiedensten Varianten drehen.
Balls schrieb auch das Drehbuch zu „American Beauty“ und man kann Ähnlichkeiten zu „Unverblümt“ nicht leugnen, auch hier fühlt sich ein Erwachsener von einer gerade 13 Jahre alten sexuell angezogen. Nun der Film selbst zeigt nichts was einem Unbehagen bereiten könnte aber laut dem Cover könnten einige denken dieser Film wäre eine RomCom oder Kömodie, so unbedarft sieht es aus. Jedoch dreht es sich zum Ende dieses Werkes um ernsthaftere Themen, die keinesfalls lustig sind und dafür ist der Film selbst viel zu verspielt damit umgegangen.
Welche Botschaft Balls mit seinem Drehbuch und dem Film vermitteln wollte, sie war nicht verständlich genug, alles wirkte fast naiv kindlich, auch das Verhalten von Aaron Eckharts Charakter wurde nicht ausreichend mahnend dargestellt. Immerhin dreht es sich hierbei um ein 13-jähriges Mädchen, dass gerade mal ein paar Filmtage ihre Periode bekommen hat und von einem Erwachsenen dazu gedrängt wird etwas zu tun, wozu sie noch nicht bereit ist. Das alles hat einen faden Beigeschmack auf den eher amüsanten Anfang, folgt ein böses Erwachen und daran scheitert der Film letzten Endes auch. Er will zu viel sein, er will unterhalten, aufklären, portraitieren und aufzeigen und das ist zuviel des Guten.
Man kann „Unverblümt“ bis zu einem gewissen Punkt lustig finden, nach einer bestimmten Szene nicht mehr und danach gibt der Film einem einfach ein ungutes Gefühl, dass nicht mehr zu kitten ist, zumal man mit Thema völlig falsch umgegangen ist. Zum Schauspiel, eindeutig gut gespielt von Summer Bishil („Die Legende von Aang“) die hier glaubwürdig eine 13-jährige darstellt, obwohl sie bei Drehbeginn schon 18 Jahre alt war. Aaron Eckhart („The Dark Knight“) ist hier in einer unsympathischen Rolle zu sehen und das ist gewöhnungsbedürftig, wenn auch gut gespielt.

Die Bildqualität war gut und der Ton kann ebenfalls mithalten, das Bonusmaterial war in der Verleihversion nicht vorhanden.

Mein Fazit: Lustiger Beginn, danach wird es ernster, nur wird damit in „Unverblümt“ zu locker umgegangen. „American Beauty“ wird hier etwas weitergelebt, nicht jedermanns Sache.

7,99 € jetzt kaufen

by Marc Engel
Bilder © Eurovideo