The Place Beyond the Pines - DVD

DVD Start: 07.11.2013
FSK: ab 12 - Laufzeit: 135 min

The Place Beyond the Pines DVD Cover -> zur DVD Kritik

Preisvergleich

6,99 € jetzt kaufen
8,99 € jetzt kaufen
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Luke (Ryan Gosling) ist Motorradstuntman und ein wortkarger Einzelgänger. Seinen Lebensunterhalt verdient er auf einem Jahrmarkt, mit dem er von Stadt zu Stadt zieht. Avery Cross (Bradley Cooper) ist ein ehrgeiziger Kleinstadtpolizist, der versucht, sich durch einen rasanten Aufstieg auf der Karriereleiter von seinen familiären Probleme abzulenken – koste es was es wolle. Als Luke eines Tages seinen One-Night-Stand Romina (Eva Mendes) wieder trifft, erfährt er, dass er Vater geworden ist. Luke beschließt, Verantwortung für seinen Sohn zu übernehmen – auf seine Art: Mit Hilfe des Hinterwäldler-Mechanikers Robin (Ben Mendelsohn) beginnt er Banken auszurauben – und setzt dabei auf sein fahrerisches Können. Bei den Überfallen, geht er immer dreister vor, bis eines Tages ein Coup schief läuft und Luke sich in ein Haus flüchten muss, in dem er vom Polizisten Avery Cross gestellt wird...

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

DVD Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Studiocanal Home Entertainment
Tonformate:
Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:
Deutsch
Bildformat: 16:9 / 2,40:1 Anamorph Widescreen
Bonusmaterial:
Featurette: „Going to the Place beyond the Pines“; Geschnittene Szenen; Interview mit Regisseur Derek Cianfrance; Making of; Trailer; Wendecover

DVD und Blu-ray | The Place Beyond the Pines

DVD
The Place Beyond the Pines The Place Beyond the Pines
DVD Start:
07.11.2013
FSK: 12 - Laufzeit: 135 min.

zur DVD Kritik
Blu-ray
The Place Beyond the Pines The Place Beyond the Pines
Blu-ray Start:
07.11.2013
FSK: 12 - Laufzeit: 140 min.

DVD Kritik - The Place Beyond the Pines

DVD Wertung:
Film: | 8/10
Bild: | 9/10
Ton: | 8/10
Extras: | 7/10
Gesamt: | 8/10


„The Place Beyond The Pines“ ist die Geschichte eines Rowdys, der, ohne es zu wissen, einen Sohn zeugte. Ein Jahr später trifft er wieder auf die Mutter und erfährt von seinem Kind. Daraufhin sieht sein wahres Ich und will sein bisheriges Lotterleben nun auf die Reihe bekommen. Leider erweist sich dies viel schwerer als gedacht. Obwohl er kein Vorzeigevater ist, baut man eine Sympathie zu seinem Charakter auf und rechnet ihm sogar ein Stück weit hoch an, was er für seinen Sohn auf sich nimmt um ihm ein möglichst angenehmes Leben bieten zu können. Ryan Gosling (Blue Valentine, Gangster Squad), der den Biker Luke verkörpert, brilliert in seiner Rolle und macht den Film irgendwie „griffig“ für den Zuschauer. Denn die Story hinter „The Place Beyond The Pines“ ist eigentlich simpel, doch Regisseur und Drehbuchautor Derek Cianfrance (Blue Valentine) hat daraus einen Epos gemacht, der so ehrlich und real ist, dass er jeden irgendwie berührt und es ermöglicht sich in die Figuren hineinzuversetzen. Bradley Cooper (Hangover, Silver Linings) spielt als Polizist Avery Cross einen sehr starken Charakter, mit welchem er definitiv bewiesen hat, dass er weitaus mehr kann als gut auszusehen und lustig zu sein. Eine schauspielerische Glanzleistung.
Die kleine Nebenrolle des Ray Liotta (Smokin‘ Aces, Killing Them Softly) als korrupter Cop hinterlässt allerdings auch ihre Spuren. Man kennt ihn zwar bereits als durchtriebenen Schurken, doch wahrscheinlich hat man ihn selten so gehasst, wie in dieser Rolle.
„The Place Beyond The Pines“ handelt von der Bindung zwischen Vätern und Söhnen, die auf eine sehr tiefgreifende Art und Weise von mehreren Seiten beleuchtet wurde. Mit diesem Werk hat Regisseur Cianfrance nun zum zweiten Mal (nach „Blue Valentine“) gezeigt, dass er sein Handwerk beherrscht und ein wirklich gutes Gefühl für Dramatik und Bildsprache hat. Hut ab!

Die DVD betreffend kann man sich auf eine sehr gute Bildqualität freuen, bei der auch die effektvollen, satten Aufnahmen von Landschaft und Protagonisten sehr gut zur Geltung kommen. Der Ton ist gut – mit einem kleinen Manko. Denn in der deutschen Tonspur bei der anfänglichen Jahrmarktszene wurde scheinbar etwas unvorteilhaft gemischt, da die Hintergrundgeräusche einen Tick zu laut sind im Verhältnis zum etwas leiseren Dialog zwischen Luke und Romina (Eva Mendes).
Über die Extras auf der DVD kann man sich ebenso nicht beklagen – von einigen interessanten Trailern über ein Making Of zum Film bis hin zu gelöschten Szenen bekommt man hier viele Zusatzinformationen zu „The Place Beyond The Pines“. Eine sorgfältige Zusammenstellung, die durchaus einen Kaufanreiz darstellt.

Der Film selbst geht etwas lasch und zäh in das Geschehen hinein, wodurch man leider nicht sonderlich motiviert wird dranzubleiben. Wenn man diesen Seichten Teil allerdings „geschafft“ hat, kommt mit einem Schlag mehr Tempo und Spannung ins Spiel. Der Film lässt einen nicht mehr los und man wird erstaunt sein, wie schnell doch 140 Minuten letztlich vergehen können.

„The Place Beyond The Pines“ überrascht mit Wendungen in der Geschichte, die kaum vorhersehbar sind. Dadurch bleibt die Spannung auch bei der stolzen Laufzeit erhalten. Er regt zum Nachdenken an und geht ins Herz. Ein Fehlgriff ist diese DVD also keinesfalls.

by Aline Nickel
Bilder © Studiocanal Home Entertainment