Small Town Secret - DVD

DVD Start: 08.01.2010
FSK: ab 16 - Laufzeit: 100 min

Small Town Secret DVD Cover -> zur DVD Kritik

Preisvergleich

alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD zum Film

Inhalt

Jillian hat das Provinzleben satt. Sie hofft, durch das Internet einen Weg aus ihrem langweiligen Leben zu finden: Sie möchte dort einen Mann kennenlernen, der sie endlich aus dem Kaff her- ausholt. Doch ihr Plan scheint auf fürchterliche Weise schiefzugehen, als sie von einem Date mit einer Online-Bekanntschaft nicht zurückkehrt. Die einzige Spur, die sie hinterlässt, ist eine kryptische Videobotschaft an ihre beste Freundin Sarah. Als diese das mysteriöse Verschwin- den von Jillian aufklären will, trifft sie in der kleinen Stadt auf eine Mauer des Schweigens: Welches Geheimnis ist den Einwohnern des scheinbar so verschlafenen Provinznests mehr wert als das Leben einer jungen Frau?

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

DVD Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Sunfilm
Tonformate:
Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Englisch (Dolby Digital 5.1)
Deutsch (DTS)
Bildformat: 16:9 / 1,78:1 Anamorph Widescreen
Bonusmaterial:
Making Of
Audiokommentar
Deleted Scenes

Video on demand - Small Town Secret

DVD und Blu-ray | Small Town Secret

DVD
Small Town Secret Small Town Secret
DVD Start:
08.01.2010
FSK: 16 - Laufzeit: 100 min.

zur DVD Kritik

DVD Kritik - Small Town Secret

DVD Wertung:
Film: | 3/10
Bild: | 4/10
Ton: | 7/10
Extras: | 5/10
Gesamt: | 4/10


In einer amerikanischen Kleinstadt verschwindet Jillian (Tania Raymonde) nach einer Party. Ihre beste Freundin Sarah (Anna Kendrick) erhält von ihr eine mysteriöse Videobotschaft, in der nur zu sehen ist, wie Jillian vor einem Unbekanntem flieht und scheinbar geschnappt wird. Vor ihrem Verschwinden hatte sie Sarah noch von einem Blinddate mit einer Internetbekanntschaft erzählt. Sollte ihr dabei etwas zugestoßen sein? Sarah will der Sache nachgehen und die Suche nach ihr beginnen. Dabei stößt sie allerdings auf viele Probleme, denn niemand außer ihr vermisst die Verlorene und will ihr helfen...

Die Beschreibung und der Titel des Films mit der aus „Twilight“ bekannten Anna Kendrick verspricht eine spannende Geschichte, die ein mysteriöses Geheimnis einer ganzen Kleinstadt beinhaltet. Um es vorweg zu nehmen – dieses Versprechen wird gleich mehrfach gebrochen.
„Small Town Secret“ ist ein normaler Thriller, der in einer normalen Kleinstadt spielt. Wer erwartet, ein verblüffendes Rätsel über irgendwelche Dorfverschwörungen serviert zu bekommen, wird enttäuscht werden. Zusätzlich schafft Regisseur und Drehbuchautor Nathan Hope es zu keiner Zeit, den eigentlich interessanten und mit Potential versehenden Stoff zu einer spannenden Handlung umzumünzen. Der Plot plätschert viel mehr langsam vor sich hin, so dass sich die Frage stellt, warum Sarah sich eigentlich so viel Ruhe und Zeit bei der für sie doch so wichtigen und erschütternden Suche nach Jillian lässt. Hinzu kommt, dass die Charaktere, auch die Protagonistin, unnahbar bleiben. Das liegt zum einen in den sehr stark ausgeprägten Rollenklischees, bei denen nicht klar wird, ob sie ein gewolltes künstlerisches Mittel oder einfach nur schlechte Schreibfertigkeit sind, und zum anderen in den teilweise durchschnittlichen, insbesondere Anna Kendrick als tragende Hauptdarstellerin, teilweise sogar miserablen Schauspielern. Diese hatten aber, das muss zur Fairness gesagt werden, auch das Problem, dass sie extrem schwache Dialoge vorgegeben bekamen und somit vor der Aufgabe standen, aus, um es gepflegt auszudrücken, nichts etwas zu machen. Zu den schon genannten Schwachpunkten des Drehbuchs kommen noch diverse Logikfehler und ein äußerst schwaches Ende. Während der Film anfangs versucht, mit viel moderner Technik wie Handys, Internet und Computern jugendlich zu wirken, fallen im späteren Verlauf immer wieder Details auf, die auch andere Filme bei Computern häufig zeigen: Warum muss beispielsweise eine Passwortabfrage immer bunt mit großen Buchstaben blinken? Warum ist jede Internetseite immer mit ein oder maximal zwei Tasten erreicht? Zu Gute halten muss man dem Film, dass er versucht, eine klassische Story in ein eigenes Szenario mit Modernität zu setzen. Letztere wirkt zwar zu Beginn, wie bereits geschrieben, etwas aufgesetzt, gliedert sich aber später gut in den Plot ein. An ein, zwei Punkten ist „Small Town Secret“ sogar ganz lustig oder spannend, zusammengenommen allerdings keine fünf Minuten.

Während der nicht sonderlich geforderte Ton solide ist, sind Farben häufig matt (ohne dass Absicht erkennbar wäre) und das Bild wird zusätzlich von einem leichten Flimmern begleitet. Als Bonusmaterial bietet die DVD eine Audiokommentarfunktion, einige gelöschte Szenen, Fotos, Trailer und ein Feature über den Film. Negativ angemerkt muss hierbei werden, dass weder Audiokommentar noch das Feature über deutsche Untertitel verfügen.

Fazit
„Small Town Secret“ klingt in der Beschreibung interessant, entpuppt sich aber als unterdurchschnittlicher Thriller ohne Höhepunkte und Spannung. Dazu gesellen sich zahlreiche Fehler verschiedener Art, die den kaum vorhandenen Filmgenuss stören.


by Bastian Gabrielli
Bilder © Sunfilm




Von Interesse: