Shelter - DVD

DVD Start: 03.12.2010
FSK: ab 16 - Laufzeit: 108 min

Shelter DVD Cover -> zur DVD Kritik

Preisvergleich

12,99 € jetzt kaufen
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Die Psychiaterin Cara (Julianne Moore) ist Expertin für "multiple Persönlichkeitsstörungen". Ihre Autorität auf dem Gebiet hat sie schon als Gutachterin in zahlreichen Gerichtsprozessen bewiesen. Ihre Kompetenz besteht vor allem darin, die Existenz dieser Störung zu widerlegen. Dann lernt sie Adam (Jonathan Rhys Meyers) kennen. Ihr wissenschaftlicher Ansatz bringt Cara hier an die Grenzen des Erklärbaren, denn Adams "multiple Persönlichkeiten" sind allzu real: Allesamt sind sie Opfer brutaler Morde geworden. Cara beginnt Nachforschungen über die Mordopfer anzustellen und mit jedem Detail, das sie herausfindet, erscheint der Fall sonderbarer. Die schockierendste Entdeckung macht Cara allerdings in einem abgelegenen Bergdorf: Hier stößt sie auf einen uralten Kult, der nicht nur ihre Überzeugungen als Wissenschaftlerin in Frage stellt, sondern auch ihren Glauben zutiefst erschüttert …

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

DVD Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Universum Film
Tonformate:
Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:
Deutsch
Bildformat: 16:9 / 2,35:1 Anamorph Widescreen
Bonusmaterial:
Interviews mit Julianne Moore, Jonathan Rhys Meyers, Björn Stein & Måns Mårlind (Regie), Michael Cooney (Drehbuch)

DVD und Blu-ray | Shelter

DVD
Shelter Shelter
DVD Start:
03.12.2010
FSK: 16 - Laufzeit: 108 min.

zur DVD Kritik
Blu-ray
Shelter Shelter
Blu-ray Start:
03.12.2010
FSK: 16 - Laufzeit: 113 min.

DVD Kritik - Shelter

DVD Wertung:
Film: | 6/10
Bild: | 8/10
Ton: | 9/10
Extras: | 2/10
Gesamt: | 6/10


Glauben versus Wissenschaft
Mit „Shelter“ kommt ein Mysterythriller jetzt auf DVD heraus, der vor allem durch die fantastische Julianne Moore getragen wird. War sie eigentlich jemals nicht gut? ES ist geradezu erschreckend, mit welcher Kontinuität sie eine so starke Leistung in den unterschiedlichsten Filmen liefern kann. Nun also auch in einem Mysterythriller, der sehr spannend ist. Leider lässt die Inszenierung keinen Zweifel daran, dass es um etwas Übernatürliches geht. Direkt in den ersten zwanzig Minuten wird, in einer kleinen Reminiszenz an „Shining“ von Stanley Kubrick, ein leerer Gang gefilmt, in dessen Bildmittelpunkt die Tür zu sehen ist, durch die gerade Julianne Moore gegangen ist. Dazu dräut unheilvoll die Musik wie sie aus allen Horrorfilmen bekannt ist. Alles klar, es geht um Horror. Und das ist schade. Durch diese Vorwegnahme fällt eine große Überraschung flach, die entstanden wäre, wenn der Film auf einmal sein Genre gewechselt hätte. So wartet der Zuschauer nur auf die übernatürlichen Elemente. Und die ziehen sich hin. Dennoch ist der Film spannend, weil das große Rätselraten, um wen es sich bei dem anscheinend psychisch gestörten Mann eigentlich handelt, sich auf den Zuschauer überträgt. Manche Fäden werden dabei nicht weiter gesponnen. Okay, diese Person ist er nicht, also wird weiter gesucht. Oh, die andere vermeintliche Identität wurde ermordet? Geht mich nichts an. So wabern die losen Handlungsfäden irgendwann wie lose Blätter herum und der Film kann sich nicht ganz für eine Linie entscheiden. Dazu zählt auch die indifferente Haltung, auf welche Seite sich der Film eigentlich schlagen will? Auf die Seite der Hexen, des religiösen Glaubens oder gar der Wissenschaft? Dass die Opfer sämtlich vom Glauben abgefallen sind, mag für eine religiöse Sicht sprechen. Nur sind das auch die Bösen und der Fluch kommt von den heidnischen Hexen. Alles zusammen wirkt das nicht sonderlich logisch. Aber abgesehen von einigen inhaltlichen Schwächen, kann man den Film aufgrund seiner Spannung und der hervorragenden Julianne Moore genießen.

Das Bild und der Ton sind sehr gut. Manchmal schwankt das Bild aber gerade in sehr dunklen Stellen. Als Extras gibt es Trailer und mehrere Interviews mit den Darstellern und eins mit den Regisseuren. Diese sind leider nur gängige PR. Alles war toll und klasse. Alle Kollegen sind nett und die Kollegen super und auch alles andere ist super. Na super.

Das Drehbuch schwächelt etwas an losen Handlungsfäden und an einer unentschlossenen Haltung, aber dennoch ist das Rätselraten um die Identität sehr spannend. Und Julianne Moore überzeugt in jeder Hinsicht.

12,99 € jetzt kaufen

by Jons Marek Schiemann
Bilder © Universum Film