Sexgeflüster - DVD

DVD Start: 26.11.2010
FSK: ab 16 - Laufzeit: 78 min

Sexgeflüster DVD Cover -> zur DVD Kritik

Preisvergleich

5,99 € jetzt kaufen
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Acht sehr unterschiedliche Paare haben eins gemeinsam – sie hatten gerade Sex! Da gibt es zwei junge Mädchen, die ihre Sexualität miteinander entdecken, ein älteres Swinger-Paar, Fremde, Liebhaber, Lügner und Betrüger. Und sie zeigen, was man sonst selten zu sehen bekommt: den intimen Umgang von zwei Menschen in aller Zweisamkeit. Herzschmerz, Zweifel und die große Nähe. Es kommt einiges ins Rollen, die Gefühle schlagen hohe Wellen, bis sich alles entscheidet: Was passiert, wenn der Sex vorbei ist?

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

DVD Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: WVG Medien
Tonformate:
Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:
Deutsch
Bildformat: 16:9 / 1,78:1 Anamorph Widescreen
Bonusmaterial:
Trailer

DVD und Blu-ray | Sexgeflüster

DVD
Sexgeflüster Sexgeflüster
DVD Start:
26.11.2010
FSK: 16 - Laufzeit: 78 min.

zur DVD Kritik
Sexgeflüster - After Sex Sexgeflüster - After Sex
DVD Start:
20.01.2017
FSK: 16 - Laufzeit: 78 min.
Blu-ray
Sexgeflüster Sexgeflüster
Blu-ray Start:
26.11.2010
FSK: 16 - Laufzeit: 78 min.
Sexgeflüster - After Sex Sexgeflüster - After Sex
Blu-ray Start:
20.01.2017
FSK: 16 - Laufzeit: 78 min.

DVD Kritik - Sexgeflüster

DVD Wertung:
Film: | 2/10
Bild: | 5/10
Ton: | 5/10
Extras: | 1/10
Gesamt: | 4/10


Interessantes Thema, leider völlig unspektakulär und langatmig inszeniert.
Acht sehr unterschiedliche Paare haben eines gemeinsam – sie hatten gerade Sex! Da gibt es zwei junge Mädchen, die ihre Sexualität miteinander entdecken, ein älteres Swinger-Paar, Fremde, Liebhaber, Lügner und Betrüger. Und sie zeigen, was man sonst selten zu sehen bekommt: den intimen Umgang von zwei Menschen in aller Zweisamkeit. Herzschmerz, Zweifel und die große Nähe. Es kommt einiges ins Rollen, die Gefühle schlagen hohe Wellen, bis sich alles entscheidet: Was passiert, wenn der Sex vorbei ist?

Eigentlich hätte das ein interessanter Film werden können. Die Thematik an sich ist interessant mit der Frage, was passiert eigentlich nach dem Sex. Wie handhaben das unterschiedliche Menschen oder Paare. In diesem Film werden acht Paare gezeigt und diese sollen einen Querschnitt bilden, wie Erwachsene oder Teenager mit der schönsten Nebensache der Welt umgehen. Regisseur Eric Amadios (Stuntmen) zweite Regiearbeit, bewegt sich leider zu sehr im Klischeebereich und wurde zum größten Teil wie ein Softerotikfilm inszeniert, wobei ich dabei nur die sinnlosen und platten Dialoge meine und nicht die Erotik selbst. Denn diese ist in dem Film non-exzistent. Was ich als Querschnitt völlig fehl am Platz finde ist, dass es bei diesen acht Paaren gleich drei homosexuelle Liebesgeschichten gibt und bei einer Laufzeit von 78 Minuten finde ich das eindeutig zuviel. Zwar bewegt sich eine der besseren Episoden, die von Jay und Freddy, in der gleichgeschlechtlichen Liebe zweier Männer, trotz allem finde ich, das von acht Episoden, drei „homoerotische“ Geschichten nicht repräsentativ sind. Der Film selbst hat einige namenhafte Darstellerinnen, wie Mila Kunis (The Book of Eli) oder Zoe Saldana (Avatar), doch was diese beiden Damen angeht sind sie leider in einer minderinteressanten Episode, die teilweise vulgär vor sich hin holpert, verschenkt. Von allen Episoden fand ich noch die letzte von Marco und Alanna am unterhaltsamsten. Diese Episode hatte noch den Ansatz von Humor, was man bei den anderen entweder vermisste oder durch die schlechte Darstellungskunst der Schauspieler zunichte gemacht wurde. Am Ende, wenn man den Film gesehen hat, kommt man sich etwas veräppelt vor. Auf der einen Seite wird damit geworben, was sie schon immer über „nach dem“ Sex wissen wollten und auf der anderen Seite erfährt man auch nicht mehr darüber als das, was man bereits vorher wusste. Nämlich, dass es natürlich bei jedem Paar andere Themen gibt, über die man sich unterhalten kann, je nachdem wo man beziehungstechnisch steht, ob am Anfang, in der Mitte oder am Ende einer Beziehung. Deshalb ist es eigentlich unnötig sich diesen, schlecht inszenierten und langweiligen, zum größten Teil durchschnittlich gespielten Film anzuschauen. Es wird nicht umsonst mit den bekanntesten Namen auf dem Cover geworben weil die restlichen Akteure unbekannt oder gar untalentiert sind. Die Bildqualität wirkte wie ein Soft-Erotik-Film, der ab Null Uhr auf Kabel Eins zu sehen ist und die Tonqualität, mal abgesehen von der schlechten Synchronisation war genauso durchschnittlich. Die Extras mit dem Trailer ist genauso mangelhaft wie der Film selbst.

Mein Fazit, es gibt Filme, die versprechen durch die Thematik viel, können aber in den Händen von Nichtbegabten Regisseuren und Darstellern völlig zunichte gemacht werden. Dies ist diesem Werk auch passiert. Absolute Zeitverschwendung. Bei einer Laufzeit von 78 Minuten soll das schon etwas heißen.

5,99 € jetzt kaufen

by Marc Engel
Bilder © WVG Medien