Salami Aleikum - DVD

DVD Start: 19.03.2010
FSK: ab 0 - Laufzeit: 97 min

Salami Aleikum DVD Cover -> zur DVD Kritik

Preisvergleich

alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD zum Film

Inhalt

Mohsen (Navid Akhavan) hat es nicht leicht. Der schmächtige Deutsch-Iraner ist bereits Ende 20 und lebt immer noch bei seinen Eltern. Obwohl er kein Blut sehen kann, arbeitet er in der Kölner Familienmetzgerei. Sein Vater (Michael Niavarani) hält ihn für einen Versager, gibt ihm jedoch nie eine Chance, das Gegenteil zu beweisen. Mohsen hat für sich zwei Wege gefunden, damit fertig zu werden. Entweder rettet er sich in Tagträumereien oder – wenn es ganz dick kommt – strickt er, um zu entspannen. Mohsen strickt viel.

Beim Versuch die elterliche Metzgerei zu retten, havariert er mit seinem Kleinlaster ausgerechnet in der tiefsten ostdeutschen Provinz: in einem verstaubten kleinen Dorf, dessen Bewohner alles Neue und Fremde nach 1989 misstrauisch beäugen. Ausländer werden dort gar nicht gern gesehen. Doch das ist Mohsen egal. Denn er findet seine Traumfrau: Ana, die Automechanikerin, groß, stark und blond.

Doch dann verstrickt sich Mohsen in die größte Lüge seines Lebens: Um der Vegetarierin Ana zu gefallen, gibt er sich als Textilhändler aus. Und schon wittert ganz Oberniederwalde den fetten Coup, allen voran Anas Vater (Wolfgang Stumph): Der reiche Sohn soll den stillgelegten VEB "Textile Freuden" kaufen und zu neuem Aufschwung verhelfen! Aus einer kleinen Notlüge entsteht bald eine gewaltige bunte Blase voller Hoffnung, Zuversicht und Irrtümer. Das alles würde Mohsen vielleicht noch irgendwie deichseln können, doch eines Tages steht der väterliche Mercedes vor der Tür...

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

DVD Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Indigo / Zorro Film
Tonformate:
Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Deutsch (Dolby 2.0)
Bildformat: 16:9 / 1,85:1 Anamorph Widescreen
Bonusmaterial:
Interviews mit Team+Hauptdarstellern
Making of
Porträt Filmmusik
Audiokommentar Regisseur und Drehbuchautor
Entstehung der Special Effects

Video on demand - Salami Aleikum

DVD und Blu-ray | Salami Aleikum

DVD
Salami Aleikum Salami Aleikum
DVD Start:
19.03.2010
FSK: 0 - Laufzeit: 97 min.

zur DVD Kritik

DVD Kritik - Salami Aleikum

DVD Wertung:
Film: | 8/10
Bild: | 7/10
Ton: | 7/10
Extras: | 6/10
Gesamt: | 8/10


Manchmal, aber wirklich nur manchmal schaffen es Titel, auf die vorher kaum jemand auch nur einen Cent gewettet hätte, derartig positiv zu überraschen, dass sogar einem alten Cineasten ein Lächeln über die Lippen huscht und man wirklich froh ist, sich an diesen Film gewagt zu haben. So ein Fall ist „Salami Aleikum“, einer der besten deutschen Komödien der vergangenen Jahre.

„Was macht diesen Film zu etwas besonderen?“ werden sich nun viele Leser dieser Kritik fragen und die Antwort ist einfach wie auch genial: er ist anders. Er hat tatsächlich den Mut einen komplett anderen Weg einzuschlagen und dabei so herrlich inkorrekt zu sein, denn geht es thematisch um das Aufeinandertreffen zweier Kulturen, verbunden durch den gemeinsamen Wunsch einer besseren Zukunft und der treibenden Kraft der Liebe. Doch was Regisseur Ali Samadi Ahadi durch seinen gänzlich subjektiven, fast persönlichen Eindruck aus der Interaktion zwischen Persern und Ostdeutschen macht, glänzt wirklich auf der ganzen Linie.

Wie einer der Hauptdarsteller in einem Interview bei den Extras auf der DVD selbst sagt hat Ahadi einfach einen gänzlich anderen Ansatz seine eigenen Landsleute und auch die Ostdeutschen darzustellen, der von einem deutschen Regisseur gar nicht möglich gewesen wäre. Ein Deutscher hätte sich komplett um politische Korrektheit gesorgt und immer wieder überlegt wie man die Perser wohl darstellen könnte ohne rassistisch zu sein. Ahadi selbst interessiert diese Sichtweise überhaupt nicht und damit erschafft er eine derartige Lockerheit in der Persiflage seiner eigenen Landsleute, die wirklich sehr erheiternd ist.

Humor ist generell eine ganz große Waffe dieses Films, denn gibt es nicht den typischen Hau-Drauf-Humor wie man es von vielen amerikanischen und deutschen Komödien kennt, wo wirklich erzwungen wird lustig zu sein, man jedoch meist mehr als peinlich berührt ist. Dieser Film macht in seiner Ernsthaftigkeit und seiner Situationskomik so viel richtig, da könnten sich viele andere Werke ein Beispiel daran nehmen. So scheint es eine nahezu perfekte Symbiose zwischen den Darstellern und den Szenen zu geben, die äußerst liebevoll und detailreich sind.

Hier ist gleich der nächste positive Aspekt zu benennen, denn begnügen sich 95% aller Filme mit dem Abfeuern von einer Pointe nach der anderen, gönnt sich der Film seine ruhigen Phasen und vor allem seine eigenen Wege. So mischt er beispielsweise immer wieder an sehr passenden Stellen Bollywood-typische Tänze und Gesänge ein, die sich allerdings wunderbar in das Gesamtbild eingliedern, ebenso wie die herrlichen Zeichentrick-Unterbrechungen.

Dieser Film macht einfach viel mehr richtig als so manche andere Werke, die den Anspruch haben besonders lustig oder kunstvoll zu sein. Seien es die durchweg überaus sympathischen Charaktere, die schlichte aber gute Handlung oder auch die visuelle Umsetzung, die schlichtweg als außergewöhnlich zu bezeichnen ist. Als Kritikpunkt könnte man höchstens die schlichte Handlung sehen und die Tatsache, dass der Film nicht uneingeschränkt empfehlenswert ist, da er eben nicht auf Hau-Drauf-Humor setzt, sondern etwas ruhiger daherkommt. Dennoch ist dies eine der besten deutschen Komödien der letzten 5 und sei daher jedem ans Herzen gelegt, der auch nur ein Fünkchen mit der Handlung und oder dem Krach der Kulturen anfangen kann.


by Sven Hensel
Bilder © Indigo / Zorro Film