Piranha - DVD

DVD Start: 17.03.2011
FSK: ab 18 - Laufzeit: 83 min

Piranha DVD Cover -> zur DVD Kritik

Preisvergleich

alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Wenn der Frühling erwacht, flippen die amerikanischen Studenten aus: Spring Break, das ist die ultimative Party-Zeit. Am sonst eher verschlafenen Lake Victoria drängen sich tausende Feierwütige am Seeufer zum Tanzen, Trinken und Schwimmen. Nicht ahnend, dass ein Erdbeben unter Wasser preis gegeben hat, was zwei Millionen Jahre im Verborgenen blieb! Schwärme von prähistorischen Piranhas, die ihre Beute in Sekundenschnelle mit rasiermesserscharfen Zähnen zerfleischen. Das Buffet ist eröffnet – nicht nur am Strand...

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

DVD Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Kinowelt Home Entertainment
Tonformate:
Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:
Deutsch
Bildformat: 16:9 / 2,35:1 Anamorph Widescreen
Bonusmaterial:
Audiokommentar von Regisseur Alexandre Aja, geschnittene Szenen, Featurettes, Storyboards, Presseheft als PDF, Trailer, Wendecover

Video on demand - Piranha 3D

DVD und Blu-ray | Piranha

DVD
Piranha Piranha
DVD Start:
17.03.2011
FSK: 18 - Laufzeit: 83 min.

zur DVD Kritik
Piranha - SteelBook Piranha - SteelBook
DVD Start:
19.01.2012
FSK: 18 - Laufzeit: 85 min.

zur DVD Kritik
Blu-ray
Piranha Piranha
Blu-ray Start:
17.03.2011
FSK: 18 - Laufzeit: 88 min.
Piranha 3D Piranha 3D
Blu-ray Start:
17.03.2011
FSK: 18 - Laufzeit: 88 min.

DVD Kritik - Piranha

DVD Wertung:
Film: | 8/10
Bild: | 8/10
Ton: | 8/10
Extras: | 7/10
Gesamt: | 8/10


Absolut kultige, blutige Unterhaltung mit vielen bekannten Darstellern.
Wenn der Frühling erwacht, flippen die amerikanischen Studenten aus: Spring Break das ist die ultimative Party-Zeit. Am sonst eher verschlafenen Lake Victoria drängen sich tausende Feierwütige zum Tanzen, Trinken und Schwimmen. Nicht ahnend, dass ein Erdbeben unter Wasser preisgegeben hat, was zwei Millionen Jahre im Verborgenen blieb! Schwärme von prähistorischen Piranhas, die ihre Beute in Sekundenschnelle mit rasiermesserscharfen Zähnen zerfleischen. Das Buffet ist eröffnet – nicht nur am Strand...

Ab und zu sind die Filme am unterhaltsamsten, wenn man nichts erwartet und das trifft auf „Piranha“ völlig zu. Zwar ist mit Alexandre Aja („The Hills have Eyes - Hügel der blutigen Augen“) ein absoluter Fachmann an Bord, aber man ist sich bei den Remakes heutzutage ja nicht mehr sicher, in welche Richtung es geht. Jedoch hat Herr Aja einen superblutigen, mit guten Effekten und einer illustren Cast ausgestatteten Film geschaffen, der einfach Spaß macht. Zum Schauspiel, ok in solchen Filmen wird nicht der Oscar angepeilt, aber es war schön mal wieder, Elisabeth Shue („Hide and Seek - Du kannst dich nicht verstecken“) in einer größeren Rolle zu sehen. Zusätzlich sind mehrere bekannte Darsteller in kleineren Rollen zu bewundern wie Richard Dreyfuss („Der weiße Hai“), Ving Rhames (Pulp fiction“), Eli Roth („Hostel“) oder Christopher Lloyd („Zurück in die Zukunft“) etc.. Die wirklichen Hauptrollen gehören eher dem unbekannteren Enkel von Steve McQueen („Gesprengte Ketten“), Steven R. McQueen („The Vampire Diaries“) und Jessica Szohr („Gossip Girl“) womit wir auch die einzigen Schwachstellen des Werkes ausgemacht haben. Diese beiden jungen Darsteller strapazierten schon, mit ihren Handlungen und ihrem teilweise gedankenlosen Spiel, die Geduld des Zuschauers. Anscheinend hat aber Alexandre Aja einen guten Geschmack was weibliche Nebendarstellerinnen anbelangt, so erfreuen 2 Pornostars mit ihren Reizen das männliche Publikum. Zum einen Riley Steele und etwas kürzer Gianna Michaels. Jedoch ist die beste Besetzung mit Kelly Brook („Deuce Bigalow: European Gigolo“) am gelungensten. Kelly ist ein absoluter Männertraum mit ihren echten Kurven und spielt ihre Rolle eines Pornostars so was von sympathisch, dass man wünschte sie wäre die Hauptheldin von „Piranha“. Zu den Effekten, ich habe schon länger keinen Film mehr gesehen, der mit einem Budget von „nur“ 24 Millionen so gute Effekte zu bieten hatte. Es gibt unzählige angeknabberte Filmleichen und eine Menge Blut, aber auch lustige Einlagen, die das Gemächt eines Darstellers betreffen.
Die Bildqualität war grandios, die Farben kamen super zur Geltung, das Bild war scharf und auch der Ton war gut. Das Bonusmaterial war mit einem Blick hinter die Kulissen und geschnittenen Szenen, Trailern etc. mehr als ausreichend.

Mein Fazit: In Amerika wäre das ein idealer Date Movie, man kann in Gesellschaft, sprich in einer lustigen Runde absolut Spaß haben. Ein typischer No Brainer mit kultigem Unterhaltungswert, eindeutig einer der besseren anspruchslosen Remakes der letzten Jahre und unerwartet gut. Mehr will der Film auch nicht sein, er will unterhalten und das macht er prima!


by Marc Engel
Bilder © Kinowelt Home Entertainment




Von Interesse: