Paper Planes - DVD

DVD Start: 09.10.2018
FSK: ab 0 - Laufzeit: 93 min

Paper Planes DVD Cover -> zur DVD Kritik

Preisvergleich

9,99 € jetzt kaufen
8,99 € jetzt kaufen
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD zum Film

Inhalt

Der kleine Dylan (Ed Oxenbould) lebt in Australien und entdeckt eines Tages, dass er ein bisher nicht gekanntes Talent besitzt: Das Bauen von Papierfliegern. Sein neues, leidenschaftliches Hobby führt sogar soweit, dass ihm seine Fähigkeiten eine Einladung zur Weltmeisterschaft nach Tokyo einbringt. Von seinen Freunden, Nachbarn und Verwandten bekommt der Junge all die Unterstützung, die er braucht, damit sein Traum in Erfüllung geht. Nur sein depressiver Vater Jack (Sam Worthington) hält sich merklich aus allem heraus. Bis Dylan vor einer schweren Entscheidung steht: Entweder er erfüllt sich selbt seinen Traum oder er versucht, seinem Vater zu helfen...

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

DVD Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Eurovideo
Tonformate:
Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Englisch (Dolby Digital 5.1)
Bildformat: 16:9 / 2,40:1 Anamorph Widescreen
Bonusmaterial:
Trailer

DVD und Blu-ray | Paper Planes

DVD
Paper Planes Paper Planes
DVD Start:
09.10.2018
FSK: 0 - Laufzeit: 93 min.

zur DVD Kritik

DVD Kritik - Paper Planes

DVD Wertung:
Film: | 7/10
Bild: | 9/10
Ton: | 8/10
Extras: | 1/10
Gesamt: | 7/10


"Paper Planes" ist ein Familienfilm aus dem Jahre 2014, der hierzulande am 09.10.2018 immerhin auf DVD erschien. Seine Aktien an der Veröffentlichung des Low-Budget-Streifens dürfte Schauspieler Sam Worthington haben, dessen Name natürlich aufhorchen lässt. Worthingtons Wurzeln liegen wie der Schauplatz des Films in Australien, was die Zusammenarbeit erklären dürfte.

In "Paper Planes" geht es um den jungen Dylan (Ed Oxenbould), der ein recht unbeschwertes Leben zu führen scheint. Trotz dramatischen Rückschlägen wie dem Tod seiner Mutter, dem zunehmend depressiven Vater Jack (Sam Worthington) sowie Hänseleien in der Schule ist er ein aufgeweckter Junge, der sich an den kleinen Dingen im Leben erfreut. So wird Dylan eines Tages auch schnell vom Papierflieger basteln fasziniert und erkennt gar ein ungeahntes Talent. Unterstützung erhält er dabei von vielen Seiten, nur nicht von dort, wo er sie am meisten braucht. Denn Jack hat sich soweit innerlich so weit zurückgezogen, dass sein Sohn ihn kaum mehr erreicht. Schließlich schafft Dylan die Qualifikation für die Papierflieger-Weltmeisterschaft in Tokyo. Da bleibt die Frage wie er ohne Geld und Begleitung nach Japan kommt und ob er dort alleine bestehen könnte...

Sam Worthington und Ed Oxenbould in Paper Planes
Sam Worthington und Ed Oxenbould in Paper Planes © Eurovideo
Neben der netten Geschichte strahlt aus "Paper Planes" natürlich eine gewisse Symbolkraft. Dass in der heutigen Zeit (in der der Film auch spielt) aus schnödem Papier und Kreativität etwas so Sehenswertes entstehen kann, spricht schon Bände. Die gewisse Konsum- und Kommerz-Kritik fällt dem aufmerksamen Zuschauer außerdem dann auf, wenn die fieseren Kontrahenten mit neuester Technik oder Markenprodukten dastehen bzw. protzen.

Weiterhin bezeichnend ist, dass der Spielfilm nur auf DVD erschienen ist, während Blockbuster in etlichen Variationen und Editionen häufig mehr rausholen wollen, als in Wirklichkeit drinnen ist. Und selbst Hollywoodstar Sam Worthington spielt hier keine wirklich tragende Rolle, sondern ist eher als Randfigur zu sehen.

Insgesamt stellt "Paper Planes" einen leichten und sensiblen, aber unkitschigen Familienfilm dar. Die gedankenversunkene, vielleicht sogar schwermütig anmutende Subheadline "Träumen Emus vom Fliegen?" widerspricht dann fast dem Handlungsverlauf. Tatsächlich wird sich kaum an größere Anliegen wie z.B. der Vater-Sohn Beziehung oder der Verarbeitung mit dem Tod gewagt. Je nach Erwartung kratzt das dann beinahe an einer Themenverfehlung. Stattdessen bleibt die Thematik sehr an den Papierflügen hängen und lässt neben Vielfalt, Freundschaft und Fairness doch einiges an Potenzial liegen.

Ed Oxenbould in Paper Planes
Ed Oxenbould in Paper Planes © Eurovideo
Bild und Ton sind gemessen an einer DVD hervorragend. Am Bild können sowohl die grellere Naturaufnahmen als auch Szenen in schummrigerem Licht punkten. Der Ton glänzt mit klarer und stets verständlicher Synchronisation und untermalende Musik. Extras gibt es - wenig verwunderlich - keine bis auf den Trailer.


Fazit:
Mit "Paper Planes" bekommen wir eine gut besetzte Direct-to-DVD-Veröffentlichung zu sehen, die als feinfühliger Familienfilm besticht. Verschiedene Werte kommen ohne erhobenen Zeigefinger und recht liebevoll dargestellt zur Geltung. Was dabei etwas untergeht ist die Bewältigung negativer Erlebnisse. Daher muss leider gesagt werden, dass der 93-minütige Streifen ebenso schnell wieder aus dem Gedächtnis gleitet wie Dylans Papierflieger über das Poolbecken.

by Nicolas Wenger
Bilder © Eurovideo