Mr. Hoppys Geheimnis - DVD

DVD Start: 02.01.2015
FSK: ab 0 - Laufzeit: 88 min

Mr. Hoppys Geheimnis DVD Cover -> zur DVD Kritik

Preisvergleich

9,99 € jetzt kaufen
4,99 € jetzt kaufen
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Mr. Hoppy ist ein kleiner stiller Herr mit einer großen Leidenschaft. Er liebt die lebenslustige Mrs. Silver. Am liebsten würde er sie einfach heiraten. Aber die Begegnungen mit Mrs. Silver beschränken sich auf ein paar nachbarschaftliche Worte im Aufzug oder von Balkon zu Balkon. Eines Tages erzählt sie ihm, wie traurig sie ist, dass ihre geliebte Schildkröte Alfie einfach nicht wachsen will. Da fasst Mr. Hoppy einen kühnen Plan: Alfie wird wachsen, und wie! Und Mrs. Silver wird so glücklich sein, dass sie ihm ihr Herz schenkt. Doch dazu braucht Mr. Hoppy nicht weniger als 100 Schildkröten, ein Zaubergedicht aus Nordafrika, viel Geschick und wohl auch ein wenig echte Magie, denn sein Nachbar hat ebenfalls ein Auge auf die reizende Mrs. Silver geworfen ...

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

DVD Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Ascot Elite Home Entertainment
Tonformate:
Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:
Deutsch
Bildformat: 16:9 / 1,78:1 Anamorph Widescreen
Bonusmaterial:
Originaltrailer, Trailershow

DVD und Blu-ray | Mr. Hoppys Geheimnis

DVD
Mr. Hoppys Geheimnis Mr. Hoppys Geheimnis
DVD Start:
02.01.2015
FSK: 0 - Laufzeit: 88 min.

zur DVD Kritik
Blu-ray
Mr. Hoppys Geheimnis Mr. Hoppys Geheimnis
Blu-ray Start:
02.01.2015
FSK: 0 - Laufzeit: 92 min.

DVD Kritik - Mr. Hoppys Geheimnis

DVD Wertung:
Film: | 6/10
Bild: | 10/10
Ton: | 10/10
Extras: | 2/10
Gesamt: | 6/10


Der britische Schriftsteller Roald Dahl (1916-1990) schrieb viele bekannte Kinderbücher, die häufig auch verfilmt wurden. Filme nach Büchern von Dahl wie „Hexen Hexen“ (1990, Regie: Nicolas Roeg), „Charlie und die Schokoladenfabrik“ (2005, Regie: Tim Burton) und „Der fantastische Mr. Fox“ (2009, Regie: Wes Anderson) waren erfolgreiche und berühmte Produktionen. Der Film „Mr. Hoppys Geheimnis“ (Originaltitel: „Roald Dahl’s Esio Trot“, GB, 2015) orientiert sich ebenfalls an einem Werk von Dahl, dem 1990 entstandenem „Ottos Geheimnis“ (Originaltitel: „Esio Trot“).

Mr. Hoppy (Dustin Hoffman) ist ein ruhiger, älterer Herr, der nur zwei Leidenschaften in seinem Leben hegt: Sein üppig bepflanzter Balkon und seine stets gut gelaunte und für ihn wunderschöne Nachbarin Miss Silver (Judy Dench) bereiten ihm Freude. Miss Silver aber schenkt ihre ganze Liebe ihrer kleinen Schildkröte Alfie. Während Mr. Hoppy sich jeden Tag vornimmt, ihr seine Liebe zu gestehen, macht sich Miss Silver nur Sorgen um ihren kleinen Alfie, der einfach nicht wachsen will. Da erkennt Mr. Hoppy endlich seine Chance: Wenn er ihr mit einen genialen Trick helfen wird, dass Alfie wächst, wird er sicherlich ihre Liebe gewinnen.

Die irische, eher unbekannte Regisseurin Darbhla Walsh (vor allem Regisseurin von TV-Serien wie „Shameless“ und „Klein Dorrit“) sowie der versierte Drehbuchschreiber Richard Curtis (u.a. Autor von „Notting Hill“ (1999), „Tätsächlich Liebe“ (2003) und „Radio Rock Revolution“ (2009)) schufen diese Roald Dahl Adaption. Die kurze Geschichte wurde bis auf das Ende komplett übernommen. Um die Handlung auf Spielfilmlänge zu dehnen, wurden zusätzlichen Begegnungen der Hauptfiguren, abenteuerliche Slapstick-Einlagen und ein männlicher Konkurrent (Richard Cordery als Mr. Pringle) eingebaut. Die Off-Stimme bekommt ebenfalls eine visuelle Gestalt und man begleitet den Erzähler (James Corden) ebenfalls durch den Film. Aber gerade diese Änderungen schmälern die Wirkung des Films. Er wird dadurch zu einer der typischen, vorhersehbaren Komödien, in der die üblichen Hindernisse überwunden werden müssen. Auch die Visualisierung des Erzählers und die körperlichen Komik-Einlagen wären nicht notwendig gewesen. Auf der anderen Seite haben sie das Potential erkannt, aus dem Stoff einen märchenhaften, liebenswerten Film zu machen. Auf Realismus wird weitestgehend verzichtet und so wirken die gesamten Filmaufnahmen künstlich. Der Einsatz von immer schönem Licht sowie bunten und kräftigen Farben unterstreicht die angestrebte Ästhetik des Films. Die Kulissen, von dem wunderschönen grünen Balkon bis hin zu den Innenaufnahmen mit den vielen Schildkröten, sind träumerisch gestaltet. Jeder Schildkrötenfan hat bei der Betrachtung des Films großen Spaß. Den Schildkröten wird einige Filmzeit eingeräumt und sie werden oft in Großaufnahmen abgelichtet. Die Musik versucht die träumerische Art des Films zu unterstreichen, rutscht dabei oft ins Kitschige ab. Auch könnte man dem gesamten Film vorwerfen, gezwungen poetisch wirken zu wollen, was leider an manchen Stellen besonders heraus sticht.

Schauspielerisch passen sich die beiden Hauptdarsteller der formalen Art des Films an. Auch ihr Spiel wirkt artifiziell. Dustin Hoffman (*1937, u.a. bekannt aus „Die Reifeprüfung“ (1967), „Kramer gegen Kramer“ (1979) und „Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich“ (2004)) wird stets mit einem Lächeln und einem Funkeln in seinen Augen aufgenommen. Er wirkt wie die Personifizierung des gutmütigen Mannes, der sich nicht wehren kann und aufrichtig liebt. Judi Dench (*1934, bekannt für Filme wie „Tagebuch eines Skandals“ (2007), „Philomena“ (2014) und von 1995-2012 als „M“ in diversen James Bond Filmen zu sehen) wirkt mit ihrer Kleidung und ihren ganzen Art extrem unbeschwert und naiv. Diese Charakterzeichnungen entsprechen weitesgehend der literarischen Vorlage, aber lassen gleichzeitig den Schauspielern nicht genügend Raum sich voll und ganz zu entfalten.

Die Bild- und Tonqualität der DVD ist ausgezeichnet. Die Bonusausstattung besteht leider nur aus zehn Trailern und bietet so, den interessierten Betrachter keine Hintergrundinformationen zum Film und zu dessen Entstehung.

Fazit: Der Film „Mr. Hoppy Geheimnis“ orientiert sich an der schmalen Vorlage und erweitert sie mit typischen, filmischen Versatzstücken um daraus einen Stoff zu kreieren, der Spielfilmlänge besitzt. Entstanden ist eine bonbonsüße, typische Komödie, die leider hin und wieder sehr übertrieben und zu süßlich geworden ist.

by Doreen Matthei
Bilder © Ascot Elite Home Entertainment