Like Crazy - DVD

DVD Start: 18.10.2012
FSK: ab 0 - Laufzeit: 86 min

Like Crazy DVD Cover -> zur DVD Kritik

Preisvergleich

7,99 € jetzt kaufen
8,94 € jetzt kaufen
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD zum Film

Inhalt

Anna (Felicity Jones, "Powder Girl"), eine britische Studentin, erhält die Zusage für ein Auslandssemester in Los Angeles. Dort will sie das letzte halbe Jahr ihres Studiums absolvieren. Sie soll einen Kurs über kreatives Schreiben für Studienanfänger abhalten und bekommt dafür den amerikanischen Kommilitonen Jacob (Anton Yelchin, "Star Trek") als Assistenten zur Seite gestellt. Im Zuge der Vorbereitungen verbringen beide viel Zeit miteinander und kommen sich dabei schnell näher – aus Sympathie wird Liebe. Der Sommer bedeutet auch das Ende von Annas Auslandssemester. Doch statt das Land zu verlassen, entscheidet sich Anna, bei Jacob in Los Angeles zu bleiben und das Ende ihres Visums zu ignorieren. Eines Tages holt das verliebte Pärchen aber die Realität ein: Anna wird des Landes verwiesen und muss zurück in ihre Heimat.

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

DVD Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Paramount Home Entertainment
Tonformate:
Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Englisch (Dolby Digital 5.1)
Spanisch (Dolby Digital 5.1)
Italienisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:
Italienisch, Spanisch, Arabisch, Türkisch, Hindi, Englisch, Griechisch, Deutsch
Bildformat: 1,33:1 (4:3 Vollbild)
Bonusmaterial:
- Kommentare von Regisseur Drake Doremus, Cutter Jonathan Alberts und Kameramann John Guleserian
- Entfernte Szenen (W/Optionaler Kommentar)
- Ersatzszenen (W/Optionaler Kommentar)

DVD und Blu-ray | Like Crazy

DVD
Like Crazy Like Crazy
DVD Start:
18.10.2012
FSK: 0 - Laufzeit: 86 min.

zur DVD Kritik

DVD Kritik - Like Crazy

DVD Wertung:
Film: | 7/10
Bild: | 7/10
Ton: | 6/10
Extras: | 5/10
Gesamt: | 7/10


Romeo und Julia konnten aufgrund eines Zwistes zwischen den Familien nicht vereint sein. In der heutigen Zeit verhindert die Bürokratie das Beisammensein von zwei Menschen unterschiedlicher Länder. Regisseur Drake Doremus inszeniert für seine zwei Hauptfiguren ein globales Problem, dass ihre junge Liebe noch während des Erwachens im Keim zu ersticken droht. Die britische College-Studentin und ihr amerikanischer Mitschüler verbindet alles, was man sich von der wahren Liebe erhofft. Verständnis, Unterstützung und offenherzige Liebe zueinander. Doch die Trennung auf Zeit, die sie aufgrund des fehlenden Visums auf sich nehmen müssen, entzweit das junge Paar immer wieder. Das Leben von Jacob (Anton Yelchin – „Star Trek“) findet in Amerika statt, während Anna (Felicity Jones – „Powder Girl“) sich wieder in Britannien einleben muss. Nicht nur die Zeitverschiebung und die kilometerweite Entfernung macht den beiden bald Probleme, sondern auch das soziale Umfeld, in denen der Partner nur zeitweilig involviert sein kann. Als dann auch noch Jacobs Assistentin Sam (Jennifer Lawrence – „Die Tribute von Panem“) mehr für den Möbelarchitekten empfindet als berufliche Freundschaft, droht die Liebe zu Anna im Sande zu verlaufen.

Drake Doremus verarbeitet in „Like Crazy“ seine eigenen Erfahrungen, die er einst mit seiner Exfrau, der Österreicherin Desiree Pappenscheller erlebte. Seine Figuren stattet er mit einem reichen Schatz an Emotionen aus, die sich von Szene zu Szene entwickeln, verändern, abklingen und doch wieder zum neuen Leben erwachen. Die Charaktereigenschaften von Anna und Jacob dienen nur zum äußeren Schmuck, der doch nur wenig Beachtung findet. Das anfängliche Gefühl der Liebe wird in ausladenden Szenen gefeiert, die den Zuschauer durch die authentische Erzählweise gefangen nehmen. So wird man auch Zeuge der Ersatzbefriedigung der zwei Protagonisten, wenn die Liebe zueinander die ersten Diskrepanzen aufweist und der Kontakt an seiner Intensität zu kranken beginnt. Und gerade durch diese besondere Betrachtungsweise grenzt sich der Film von anderen des Genres ab und berührt durch seine unschuldige Naivität, die von den Hauptfiguren verkörpert wird.
Die Bildqualität des romantischen Dramas ist gut. Die Farbebenen sind sehr natürlich angelegt, die Schattengebungen wirken realistisch und auch bei den Kontrasten gibt es nichts zu bemängeln. Die Tonqualität befindet sich hingegen im unteren Niveau. Die Dialoge sind sehr leise und werden des Öfteren von der lauten Hintergrundmusik übertönt. So bleibt dem Zuschauer der ständige Griff zur Fernbedienung nicht erspart, um die Lautstärke regelmäßig zu korrigieren und der jeweiligen Szene und deren Hintergrundgeräuschen anzupassen. Die Extras der DVD bieten mit den entfernten und zusätzlichen Szenen leider nur bedingten Filmspaß. Die Kommentare von Regisseur Drake Doremus und Cutter Jonathan Alberts sowie Kameramann John Guleserian sind zwar interessant, jedoch in ihrer Gestaltung etwas unspektakulär.

Fazit: Romantisches Drama über die Höhen und Tiefen einer jungen Liebe, die Hoffnung auf ein „für immer“ machen.

8,94 € jetzt kaufen

by Sandy Kolbuch
Bilder © Paramount Home Entertainment