Isn't She Great - Ist sie nicht großartig? - DVD

DVD Start: 12.08.2010
FSK: ab 12 - Laufzeit: 92 min

Isn't She Great - Ist sie nicht großartig? DVD Cover -> zur DVD Kritik

Preisvergleich

4,94 € jetzt kaufen
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD zum Film

Inhalt

Ende der 50er-Jahre versucht Schauspielerin Jacqueline Susann (Bette Midler) auf verschiedensten Wegen im Entertainment-Business Fuß zu fassen. Doch das will nicht gelingen, auch nicht, als sie den erfolgreichen Promoter Irving Mansfield (Nathan Lane) heiratet. Irving überzeugt sie schließlich, ihren schwierigen Weg nach oben in einem Buch niederzuschreiben. Das wird der Durchbruch und ein unerwartet großer Erfolg. Doch gerade als sich ihre berufliche Karriere zum Guten wendet, ziehen dunkle Wolken über ihrem Privatleben auf.

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

DVD Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Eurovideo
Tonformate:
Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 2.0)
Bildformat: 16:9 / 1,78:1 Anamorph Widescreen

DVD und Blu-ray | Isn't She Great - Ist sie nicht großartig?

DVD
Isn't She Great - Ist sie nicht großartig? Isn't She Great - Ist sie nicht großartig?
DVD Start:
12.08.2010
FSK: 12 - Laufzeit: 92 min.

zur DVD Kritik

DVD Kritik - Isn't She Great - Ist sie nicht großartig?

DVD Wertung:
Film: | 6/10
Bild: | 6/10
Ton: | 6/10
Extras: | 0/10
Gesamt: | 5/10


Schauspielerin zu werden ist schwer. Eine gute noch schwieriger: Susann träumt den großen Traum wie die meisten ihrer Artgenossinnen im Film-Metier: Sie will berühmt werden. Leider machen ihr die Imponderabilien des Lebens einen gehörigen Strich durch die Rechnung, denn niemand vermag ihr einzigartiges Talent so richtig zu schätzen, außer natürlich ihr Agent und Ehemann in Personalunion. Irving kann sie letztlich überzeigen, ihren mit Steinen gepflasterten Weg schriftlich zu dokumentieren. Und just, als sie im beruflichen Zenith steht, droht privates Ungemach in Form von einer schweren Krankheit Eine nett anzuschauende autobiographische Story über die Bestseller-Autorin Jacqueline Susann (Bette Midler), die in den 60igerJ ahren mit dem Showbusiness- Enthüllungsroman "Das Tal der Puppen" für großen Wirbel sorgte. Eine typiche US- Familien-Dramedy der gut inszenierten Art und weise mit einem Staraufgebot der Sonderklasse wie John Cleese, Amanda Peet, Nathan Lane oder John Larroquette.

Keine Frage, gerade Bette Midler als Autorin von „Die Liebesmaschine“ kann hier im prüden Amerika der Wilden sechziger als Queen of Trash überzeugend agieren. Das Tal der Puppen wurde schon einmal verfilmt, und zwar von Mark Robson im Jahre 1967. Diese Adaption fokussierte den Aufstieg und Fall dreier junger Damen in der Alptraumfabrik und gnadenlosen Menschen-Maschinerie von Hollywood. Der Film mit einem gänzlich anderen Tenor als dieser hier, war 1968 für einen Oscar in der Kategorie Beste Filmmusik nominiert. Die vom „Satan“ Charles Manson und seiner Kommune ermordete Sharon Tate, seinerzeit Ehefrau von Roman Polanski, erhielt immerhin eine Golden- Globe- Nominierung als Beste Nachwuchsdarstellerin. Und auch André Previn wurde für die beste Filmmusik für einen begehrten Grammy nominiert. Die 1945 im schönen Honolulu auf Hawaii geborene Temperament-Bombe bette Midler wurde trotz populärer Blockbuster "Verhext" (1982) oder Seite an Seite mit Nick Nolte und Richard Dreyfuss in "Zoff in Beverly Hills" nie die sehr berühmte und anerkannte Schauspielerin. Auch ihre Hingabe in "Die unglaubliche Entführung der Mrs. Stone", 1986 brachte der fülligen Rothaarigen nie jene Anerkennung, die sie eigentlich verdient hatte, trotz vorwiegend klischierter Rollen als temperamentvolle Ulknudel. Für den begehrten Oscar reichte es nie, gleichwohl erhielt Midler dreimal den Golden Globe, 1980 für "The Rose", 1991 für "For the Boys" und 1994 für die TV-Mini-Serie "Gypsy". Und sie ist glücklicherweise ein starker Typus Frau, die sich nicht unterkriegen lässt, das beweist sie brillant in "Then She Found Me" von 2007.

4,94 € jetzt kaufen

by Jean Lüdeke
Bilder © Eurovideo