Iron Sky - Wir kommen in Frieden - DVD

DVD Start: 26.10.2012
FSK: ab 12 - Laufzeit: 89 min

Iron Sky - Wir kommen in Frieden DVD Cover -> zur DVD Kritik

Preisvergleich

7,99 € jetzt kaufen
8,59 € jetzt kaufen
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs schaffen es die Nazis mit Hilfe von riesigen Ufos, sogenannten Reichsflugscheiben, die dunkle Seite des Mondes zu besiedeln. Als sie im Jahr 2018 zufällig von einer amerikanischen Mondmission entdeckt werden, sehen sie ihre Zeit gekommen, um wieder nach der Weltherrschaft zu greifen. Von nun an lastet das Schicksal der Menschheit auf den Schultern von Renate Richter (Julia Dietze), eine von der Nazi-Ideologie überzeugte Lehrerin mit Gretchenfrisur. Auf der Erde angekommen wird ihr jedoch schnell bewusst, dass sie ihr Leben lang einer Lüge aufgesessen ist. Nur wie soll es ihr gelingen, ihren machtbesessenen Verlobten Klaus Adler (Götz Otto) aufzuhalten?

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

DVD Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: WVG Medien / Splendid
Tonformate:
Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:
Deutsch, Niederländisch
Bildformat: 16:9 / 2,40:1 Anamorph Widescreen
Bonusmaterial:
Audiokommentar, Featurettes, Interviews Berlinale-Special, Galerie uvm.

DVD und Blu-ray | Iron Sky - Wir kommen in Frieden

DVD
Iron Sky - Wir kommen in Frieden Iron Sky - Wir kommen in Frieden
DVD Start:
26.10.2012
FSK: 12 - Laufzeit: 89 min.

zur DVD Kritik
Iron Sky - Wir kommen in Frieden! (Directors Cut) Iron Sky - Wir kommen in Frieden! (Directors Cut)
DVD Start:
29.11.2013
FSK: 12 - Laufzeit: 109 min.
Blu-ray
Iron Sky - Wir kommen in Frieden Iron Sky - Wir kommen in Frieden
Blu-ray Start:
26.10.2012
FSK: 12 - Laufzeit: 93 min.
Iron Sky - Wir kommen in Frieden! (Directors Cut) Iron Sky - Wir kommen in Frieden! (Directors Cut)
Blu-ray Start:
29.11.2013
FSK: 12 - Laufzeit: 113 min.

zur Blu-ray Kritik

DVD Kritik - Iron Sky - Wir kommen in Frieden

DVD Wertung:
Film: | 8/10
Bild: | 7/10
Ton: | 7/10
Extras: | 4/10
Gesamt: | 8/10


Nazi-Komödien stehen hoch im Trend, doch trotz der steigenden Anzahl gibt es ihrer nur vereinzelte Glanzstücke. So zum Beispiel „Dead Snow“ oder „Outpost“, welche mit Nazi-Zombie und Slapstick auftrumpfen. Ob sich der teilweise Fan-finanzierte Streifen „Iron Sky“ im Genre erfolgreich etablieren kann, erfahrt ihr hier.

Zufällig entdeckt der afroamerikanische Astronaut James Washington (Christopher Kirby, „Matrix Reloaded“) auf der dunklen Seite des Mondes eine geheime Nazi-Station. Dort bereiten sich die fanatischen Nationalsozialisten seit 1945 auf die erneute Eroberung der Welt vor. Klaus Adler (Götz Otto, ironischerweise bekannt aus „Schindlers Liste“) entdeckt in Washingtons Smartphone die perfekte Antriebsquelle für den Reichsrechner und somit für das riesige Raumschiff (oder doch Todesstern?) „Götterdämmerung“. Mit dem Ziel, weitere Handys von der Erde zu besorgen und die kommende Weltherrschaft vorzubereiten, reist er zusammen mit Washington und seiner Zukünftigen Renate Richter (Julia Dietze, „1 ½ Ritter“) in die USA...

Nazis, die auf der dunklen Seite des Mondes ihre Erdinvasion vorbereiten – eines muss man den Machern zugestehen: ihre Idee ist sicherlich abgedreht genug, um einen Kinoerfolg zu landen. Und genau dies geschah auch. Sehnlichst von Fans erwartet, lockte der über Crowd-Funding finanzierte Film knapp eine halbe Millionen Deutsche ins Kino.
Nun kann man das absurde Spektakel auch daheim genießen. Wie erwartet bewegen sich die schauspielerischen Qualitäten der Darsteller dabei zwar eher auf TV-Niveau, doch stehen sie auch nicht im Zentrum des Geschehens.
Wieso man „Iron Sky“ trotzdem auf keinen Fall verpassen darf: Selten war eine Nazi-Parodie so herrlich komisch und amüsant wie diese. Während die Nazis ordentlich auf die Schippe genommen werden, können sich auch die USA nicht vor sarkastischen Anspielungen retten. Ein albinisierter Afroamerikaner, Volkswagen auf dem Mond, eine Zentrale in Hakenkreuzform und fliegende Untertassen sind nur einige der urkomischen Details, die den Film sehenswert machen. Wenn zum Ende auch noch „Star Trek“ detailgetreu parodiert wird, kommt selbst der ernste Zuschauer zum Lachen aus dem Keller zurück.
Zu loben sind auch die Spezialeffekte, die trotz des geringen Budgets größtenteils professionell wirken und eine nette Hommage an „Star Wars“ bieten. Zusammen mit der guten Ausstattung des Films und den Klängen von Wagners „Walkürenritt“ täuschen sie ein wenig über das teilweise enttäuschende Finale hinweg.

Die Bildqualität ist für eine DVD in Ordnung, genau so auch der Ton. Die Verwendung zahlreicher Filter sorgt für eine nette Retro-Optik, die dem Thema angemessen erscheint.

Fazit: So politisch unkorrekt und gleichzeitig ulkig wurden Nazis noch nie inszeniert. Einer der lustigsten Filme des Jahres 2012, der sich mit seinem verdrehten Plot, grandiosen Ideen und Nazi-Pathos von der 08/15-Konkurrenz abzusetzen weiß. Trashiger B-Movie-Geheimtipp, der jetzt schon Kult ist!

8,59 € jetzt kaufen

by Yannik Riedl
Bilder © WVG Medien / Splendid