Gregs Tagebuch 2 - Gibt's Probleme? - DVD

DVD Start: 30.09.2011
FSK: ab 6 - Laufzeit: 95 min

Gregs Tagebuch 2 - Gibt's Probleme? DVD Cover -> zur DVD Kritik

Preisvergleich

alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

In GREGS TAGEBUCH 2 – GIBT’S PROBLEME? dreht sich wieder alles um Greg Heffley (Zachary Gordon) und dessen Bemühungen, den Schul- und Familienalltag unbeschadet und möglichst cool zu überstehen. Nachdem Greg den Eintritt in die Junior Highschool und damit auch den Käsefluch glücklich hinter sich gebracht hat, droht nun neuer Stress in den eigenen vier Wänden: Gregs älterer Bruder Rodrick (Devon Bostick) lässt nach den Sommerferien wieder keine Gelegenheit aus, den jüngeren Bruder zu ärgern. Und diesmal droht er Gregs Leben für immer zu zerstören…

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

DVD Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: 20th Century Fox
Tonformate:
Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Englisch (Dolby Digital 5.1)
Kastillisch (Dolby Digital 5.1)
Italienisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:
Englisch, Kastillisch, Deutsch, Italienisch
Bildformat: 16:9 / 2,35:1 Anamorph Widescreen
Bonusmaterial:
Meine Sommerferien:
"Magick & Monsters-Rollenspiele" von Greg
"Au-weia-Ferien!" von Rowley
Spaß am Set

Video on demand - Gregs Tagebuch 2: Gibt's Probleme?

DVD und Blu-ray | Gregs Tagebuch 2 - Gibt's Probleme?

DVD
Gregs Tagebuch 2 - Gibt's Probleme? Gregs Tagebuch 2 - Gibt's Probleme?
DVD Start:
30.09.2011
FSK: 6 - Laufzeit: 95 min.

zur DVD Kritik
Gregs Tagebuch 1 und 2 Gregs Tagebuch 1 und 2
DVD Start:
30.09.2011
FSK: 6 - Laufzeit: 184 min.
Blu-ray
Gregs Tagebuch 2 - Gibt's Probleme? Gregs Tagebuch 2 - Gibt's Probleme?
Blu-ray Start:
30.09.2011
FSK: 6 - Laufzeit: 99 min.

DVD Kritik - Gregs Tagebuch 2 - Gibt's Probleme?

DVD Wertung:
Film: | 7/10
Bild: | 7/10
Ton: | 7/10
Extras: | 4/10
Gesamt: | 7/10


Basierend auf dem gleichnamigen Buch der beliebten Buchreihe von Jeff Kinney realisierte Regisseur David Bowsers den Film. Das er selbst Fan der lustigen Tagebucheinträge ist, die mit witzigen Zeichnungen ergänzt sind, merkt man dem Film an. Denn sowie bereits bei der ersten Verfilmung wurde auch hier die gesamte Konzentration des Teams dafür verwendet, eine möglichst nahe am Originaltext basierende Filmhandlung zu entwickeln. Der Film erzählt somit den Inhalt des zweiten Romans sowie einiges Aspekte der folgenden Bücher.
Im Zentrum der Handlung steht der alltägliche Streit zwischen Geschwistern. Greg muss sich mit seinen Brüdern rumschlagen und wünscht sich vermutlicht nichts mehr, als ein Einzelkind zu sein. Doch dann verbündet er sich mit Rodrick gegen die Eltern.
Zachary Gordon verkörpert Greg als zuversichtlichen Jungen, der stets das Gefühl hat alles irgendwie schon hinzubekommen. Durch Rückschläge lässt er sich nicht aufhalten. Er lernt aus seinen Fehlern und nutzt die bereits erlebten Ereignisse, um daraus einen Gewinn zu erzielen. Im Vergleich zum ersten Teil ist Zachary älter geworden und hat an Selbstbewusstsein gewonnen, was sich positiv auf seine Rolle auswirkt. Devon Bostick spielt den großen Bruder, der alles tut um Greg das Leben erheblich zu erschweren. Allerdings lernt auch er, dass ein kleiner Bruder cool sein kann, wenn man auf der selben Wellelänge ist. Sein eigentliches Hauptinteresse gilt jedoch seiner Band „Lödes Diper Rocks“ (dt. Volle Windeln), für deren Erfolg er alles tun würde.
Neben Fregley (Grayson Russel) und Chirag (Karan Brar) darf Gregs bester Freund Rupert Jefferson (Robert Capron) auch in diesem Film nicht fehlen. Vor allem ihre Freundschaft wird immer wieder betont. Greg interessiert sich zunehmend für Mädchen. Die neue Mitschülerin Holly Hills, die von Pyton List verkörpert wird, versetzt ihn regelrecht ins Schwärmen. Aber sie bringt ihn auch an seine Grenzen, da er bisher noch keine Erfahrungen mit Mädchen sammeln konnte. Glücklicherweise hat er einen älteren Bruder, der ihm mit Rat und Tat zur Seite stehen kann, auch wenn der erwünschte Effekt einfach nicht eintreten will.
Die Eltern versuchen vorbildhaft die Familie zu dirigieren, kommen jedoch nicht wirklich gegen ihre Jungen an. Sie bilden den Gegenpart zu den Söhnen und stehen für Verantwortung und Disziplin womit sie bei ihnen auf taube Ohren stoßen.

Um diesen Film zu mögen, muss man die Buchserie nicht kennen. Denn an die Schulzeit mit Streit, Unterricht und nervenden Lehrern kann sich jeder erinnern und hineinversetzen. Die Bildqualität ist gut, lässt jedoch zwischenzeitlich die Farben etwas grell erscheinen. Der Klang ist ebenfalls gut getroffen und die Lautstärke ist ausbalanciert. Leider fallen die Extras dürftig aus und tragen bis auf wenige entfallene Szenen nicht weiter zum Fankult bei.

Fazit: Eine geniale Umsetzung von Kinney´s Buchreihe, die die ganze Familie zum Lachen bringen wird.


by Sandy Kolbuch
Bilder © 20th Century Fox




Von Interesse: