Ghost Movie - DVD

DVD Start: 04.07.2013
FSK: ab 16 - Laufzeit: 87 min

Ghost Movie DVD Cover -> zur DVD Kritik

Preisvergleich

6,99 € jetzt kaufen
8,99 € jetzt kaufen
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Malcolm (Marlon Wayans) und Kisha (Essence Atkins) sind gerade in ihr Traumhaus gezogen, doch Kisha scheint kurz darauf von einem Dämon besessen zu sein. Malcolm versucht alles, vom Priester bis zum Geisterjäger, um den ungebetenen Gast loszuwerden. Denn der böse Geist gefährdet nicht nur seine Beziehung, sondern vor allem sein Sexualleben.

GHOST MOVIE ist eine Parodie auf Found-Footage-Filme wie „Paranormal Activity“ oder „Devil Inside“

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

DVD Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Ascot Elite Home Entertainment
Tonformate:
Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Englisch (Dolby Digital 5.1)
Deutsch (DTS 5.1)
Untertitel:
Deutsch
Bildformat: 16:9 / 1,78:1 Anamorph Widescreen
Bonusmaterial:
Making of, Interviews, Blick hinter die Kulissen

DVD und Blu-ray | Ghost Movie

DVD
Ghost Movie Ghost Movie
DVD Start:
04.07.2013
FSK: 16 - Laufzeit: 87 min.

zur DVD Kritik
Blu-ray
Ghost Movie Ghost Movie
Blu-ray Start:
04.07.2013
FSK: 16 - Laufzeit: 87 min.

DVD Kritik - Ghost Movie

DVD Wertung:
Film: | 2/10
Bild: | 6/10
Ton: | 4/10
Extras: | 5/10
Gesamt: | 3/10


Horrorfilmparodien sind spätestens seit dem ersten Teil von „Scary Movie“ im Trend und erfreuen sich allgegenwärtiger Beliebtheit. Ihr Vorteil: Flotte Ideen liefern meist die parodierten Filme, B-Movie Schauspieler sind günstig zu bekommen und das geringe Budget wird bei einer Kinopremiere meist vielfach wieder eingenommen. So auch bei „Ghost Movie“ („A Haunted House“) – einer Parodie auf „Paranormal Activity“, „Devil Inside“ und „Der letzte Exorzismus“, welcher von Marlon Wayans geschrieben wurde, der unter anderem auch das Drehbuch zu „Scary Movie“ verfasst hat. Hier schlüpft er zudem noch in die Hauptrolle: Malcolm (Marlon Wayans, „Scary Movie“, „Requiem for a Dream“) ist gerade erst mit seiner Freundin Kisha (Essence Atkins, „Are we there yet?“) zusammengezogen, da mehren sich schon die paranormalen Ereignisse im gemeinsamen Haus. Besonders Kisha scheint überzeugt, dass ein Dämon im Haus lebt, welcher auch alsbald ihren Körper heimsucht. Die beiden versuchen daraufhin alles Menschenmögliche, um ihr Haus wieder sicher zu machen und bestellen dafür unter anderem Priester, Geisterjäger und Co., welche aber scheinbar keine Lösung für das Problem parat haben. Jedoch steht für Malcolm sowieso etwas ganz anderes im Mittelpunkt: Sein Sexleben! br> Nach einem mehr oder minder recht langweiligen „Scary Movie 5“ fragt man sich als Verbraucher zu aller erst, wieso Hollywoods Parodie-Filme denn nicht einmal etwas anderes als „Paranormal Activity“ parodieren können? Müssen die mittlerweile fast selbst als Parodie agierenden Found-Footage-Filme denn auch noch dutzende Male durch den Dreck gezogen werden, bevor sie endlich in der Versenkung verschwinden? br> Wenn „Ghost Movie“ dies wenigstens originell oder witzig gelingen würde, könnte man hier noch einmal beide Augen zudrücken, doch was der Film in seiner Gänze abliefert, grenzt an infantilen Schwachsinn. Regisseur Michael Tiddes dreht mit dieser Komödie seinen ersten großen Film und muss in Zukunft noch viel dazu lernen. br> Gewohnt amerikanisch besticht der 84-minütige Streifen durch Overacting und Witze aus der untersten Schublade. Wer auf Furz-Komik, Sex mit Plüschtieren und Fäkalien steht beziehungsweise daraus etwas Lustiges ablesen kann, der sollte sich „Ghost Movie“ auf keinen Fall entgehen lassen. Allen anderen wird jedoch dringend von diesem Film abgeraten, der nicht nur an seiner Witzlosigkeit scheitert, sondern auch daran, dass er nichts zeigt, was nicht schon ein anderer Parodiefilm der letzten Jahre in seine Story eingebaut hat. Zwar wirkt alles recht gut nachgestellt, zum Beispiel ist das Haus fast das gleiche wie aus „Paranormal Activity“, doch das ändert nicht wirklich etwas daran, dass das einzig komische an diesem Film der Name der Produktionsfirma bleibt – Smart Ass Productions! br>br> Insgesamt bleibt die kleine Auswahl an parodierten Filmen auch enttäuschend, denn hier bietet das Horrorgenre sicherlich mehr Potenzial – es müssen ja nicht immer die großen Blockbuster sein, die man auf die Schippe nimmt.br> Als nettes Extra bietet die DVD dafür ein abwechslungsreiches Wendecover, welches mit zwei Postern aufwartet, welche „Devil Inside“ und „Der letzte Exorzismus“ parodieren. br>br> Die DVD bietet ein recht durchwachsenes Bild, welches bei näherem Betrachten unscharf und grobkörnig erscheint. Zwar werden hier Found-Footage-Filme parodiert, doch ist das keinesfalls eine Entschuldigung für eine schlechte Bildqualität. Immerhin wird der Einsatz von Wackelkameras auf ein Minimum beschränkt, sodass dem Zuschauer größere Kopfschmerzen erspart bleiben.br> Der Ton – nun ja, die deutsche Synchronisation ist für die Tonne; ähnlich wie man es aus dem „Scary Movie“-Franchise gewohnt ist. Alles wirkt überzogen und viel zu schrill, weshalb die englische Dolby Digital 5.1-Spur zu bevorzugen ist. Leider gibt es nur deutsche Untertitel.br> Als Extras bietet die DVD ein kurzes (4 Minuten) Making of, acht Interviews, sowie ein Blick hinter die Kulissen, der jedoch unkommentiert bleibt und eher einer B-Roll gleicht. br>br> Fazit: Ideenlose Parodie, die hinter ihren Möglichkeiten bleibt und das Horrorgenre viel zu oberflächlich durch den Kakao zu ziehen versucht. Hier muss noch viel verbessert werden, wenn das für 2014 angekündigte Sequel ein Erfolg werden soll – und dann biete ohne Furz-Witze!

8,99 € jetzt kaufen

by Yannik Riedl
Bilder © Ascot Elite Home Entertainment