Fantasy Film Fest Short - DVD

DVD Start: 09.04.2010
FSK: ab 16 - Laufzeit: 106 min

Fantasy Film Fest Short DVD Cover -> zur DVD Kritik

Preisvergleich

alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD zum Film

Inhalt

Insgesamt neun internationale Shorts und eine Bonus-DVD randvoll mit Zusatzmaterial, bringen den ultimativen Unterhaltungsmix aus blankem Entsetzen, Hochspannung und schmerzvollen Lachsalven nach Hause. Böse, elegant, komisch und immer verblüffend bieten diese Filme wirklich alles, was das schnellschlagende Fantasy-Herz begehrt: Von Geschichten über Ninja-Krieger als WG-Kumpel, Heiratsanträge vereitelnde Riesenspinnen und die blutigen Abgründe der deutschen Arbeitsmoral bis hin zum absurdesten und wohl auch einzigen „Mexican Standoff“, der jemals in einem italienischen Restaurant stattgefunden hat.

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

DVD Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Sunfilm
Tonformate:
Deutsch (Dolby 2.0)
Englisch (Dolby 2.0)
Spanisch (Dolby 2.0)
Untertitel:
Deutsch, Englisch
Bildformat: 16:9 / 2,35:1 Anamorph Widescreen
Bonusmaterial:
Die Filme:
„Arbeit für Alle“ (D, 2008)
„Monster“ (AU, 2005)
„Itsy Bitsy“ (USA, 2006)
„Killing Time“ (ES, 2007)
„Meine Ninja-WG“ (USA, 2002)
„Il Giardino“ (D, 2008)
„Der lauschende Tod“ (USA, 2006)
„Der traurigste Junge der Welt“ (USA, 2006)
„Tadeo Jones und die Gruft des Todes“ (ES, 2007).

DVD-Extras (Lauflänge ca. 53 Minuten):
Kurzfilm „Warum die Anderson Kinder nicht zum Essen kamen“ von Jamie Travis
Kurzfilm „Tadeo Jones“ von Enrique Gato
Musikvideo „Me“ featuring ASP, Making-of „Me“
Making-of „Il Giardino“
Trailer „Der lauschende Tod“
Making-of „Der lauschende Tod“

Video on demand - Fantasy Film Fest Short

DVD und Blu-ray | Fantasy Film Fest Short

DVD
Fantasy Film Fest Short Fantasy Film Fest Short
DVD Start:
09.04.2010
FSK: 16 - Laufzeit: 106 min.

zur DVD Kritik

DVD Kritik - Fantasy Film Fest Short

DVD Wertung:
Film: | 6/10
Bild: | 6/10
Ton: | 6/10
Extras: | 6/10
Gesamt: | 6/10


Schön schrecklich: Jedes Jahr tourt das Fantasy Filmfest durch acht deutsche Städte und zeigt dabei Movies und Kurzfilme aus dem Horrorgenre, Thriller und Science-Fiction. Von Kult bis obskur, von Gore bis Humor: Beim Fantasy Filmfest gibt es viel Böses, Schräges und Phantastisches aus allen Nationen zu bestaunen. Sunfilm Entertainment ediert nun eine Disk mit den eklatantesten Kurzfilmen der Festivalreihe. Zum ersten Mal präsentieren die Organisatoren des Fantasy Filmfest die erste „Best of-the-Best“- Kompilation des „Get Shorty“-Programms – mit unzähligen preisgekrönten Kurzfilmen aus insgesamt fünf Ländern, darunter der deutsche Kurzfilm „Il Giardino“ mit dem deutschen Comedy-Star Dirk Bach und Tanja Wenzel („Vollidiot“, „Wo ist Fred?“). Die horrible Palette reicht über Ninja Krieger als WG-Kumpel, Ehen sabotierende Riesenspinnen und den bluttriefenden Hades der deutschen Arbeitsmoral bis hin zum absurdesten und wohl auch einzigen „Mexican Standoff“, der jemals in einem italienischen Restaurant stattgefunden hat.

Was vorüber zwanzig Jahren als Underground-Treff für eine kleine Gruppe von Filmfreaks begann, gilt mittlerweile als international renommierte Genreveranstaltung, deren Filme ihren Weg auch ins Wettbewerbsprogramm von A-Festivals finden. Dieses Festival wurde bereits wurde 1987 in Hamburg initiiert. 2009 fand das Festival in Berlin, Hamburg, Köln, Frankfurt am Main, Nürnberg, Stuttgart und München statt. Jedes Jahr werden um die 70 Spielfilme in bis zu drei Städten parallel gezeigt. Die Festivaleröffnung war seit 1994 in München, 2008 erstmalig in Berlin. Seit 2003 gibt es in allen Festivalstädten zusätzlich im Frühjahr die Fantasy Filmfest Nights (2003 und 2004 noch unter dem Namen Die Nacht der 1000 Schreie), eine jeweils zweitägige Miniausgabe des Festivals. 2009 machten die „Nights“ an den Wochenenden im März in Berlin, Hamburg, Stuttgart, Nürnberg, München, Frankfurt und Köln Station. Im Herbst 2007 fanden in ausgewählten Festivalstädten zum ersten und wahrscheinlich letzten Mal die Focus Asia Nights statt, ebenfalls eine zweitägige Veranstaltung als eigenständige Version des Festivalprogramms Focus Asia mit bis zu acht aktuellen Genrefilmen des pan-asiatischen Kinos. Das Fantasy-Genre ist unerschöpflich und grenzenlos, sei es in der Literatur oder im Film. Der Begriff Fantasie scheint rudimentär mit einer Traumwelt verbunden, in der bizarre Geschöpfe, Monster, Hobbits, Feen und Zauberer ihr Unwesen treiben.


by Jean Lüdeke
Bilder © Sunfilm




Von Interesse: