Einfach zu haben - DVD

DVD Start: 19.05.2011
FSK: ab 12 - Laufzeit: 89 min

Einfach zu haben DVD Cover -> zur DVD Kritik

Preisvergleich

5,09 € jetzt kaufen
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Olive (EMMA STONE) ist ein eher unauffälliges Mädchen – bis zu dem Tag, an dem sie einem Freund hilft, auf einer Party scheinbar seine Jungfräulichkeit zu verlieren. Zwar ist das alles nur gespielt, um die Zuhörer vor der Schlafzimmer-Tür zu täuschen, doch von nun an hat Olive einen Ruf weg, der sich gewaschen hat. Von den männlichen Schülern wird sie bewundert, bei den Mädchen ist sie jedoch schnell als Schlampe verschrien. Olive nimmt ihren neuen, zweifelhaften Ruf zunächst mit Genuss an und spielt der ganzen Schule vor, wie ungehemmt sie mit dem Thema Sex (angeblich!) umgeht... Aber was nun, wenn einem das ganze Spiel plötzlich über den Kopf wächst und man sich sehnlichst sein langweiliges, altes Leben zurückwünscht?!

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

DVD Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Sony Pictures Home Entertainment
Tonformate:
Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:
Deutsch, Englisch, Türkisch
Bildformat: 16:9 / 1,85:1 Anamorph Widescreen
Bonusmaterial:
Gag Reel
Emma Stones Casting-Aufnahmen
Kommentar mit Regisseur Will Gluck und Emma Stone

DVD und Blu-ray | Einfach zu haben

DVD
Einfach zu haben Einfach zu haben
DVD Start:
19.05.2011
FSK: 12 - Laufzeit: 89 min.

zur DVD Kritik
Blu-ray
Einfach zu haben Einfach zu haben
Blu-ray Start:
19.05.2011
FSK: 12 - Laufzeit: 92 min.

DVD Kritik - Einfach zu haben

DVD Wertung:
Film: | 8/10
Bild: | 8/10
Ton: | 6/10
Extras: | 6/10
Gesamt: | 7/10


Ein absolut seltenes Highlight in dem Teenager Genre und allein schon wegen Emma Stone sein Geld wert.
Olive (Emma Stone) ist ein eher unauffälliges Mädchen – bis zu dem Tag, an dem sie einem Freund hilft, auf einer Party scheinbar seine Jungfräulichkeit zu verlieren. Zwar ist das alles nur gespielt, um die Zuhörer vor der Schlafzimmer-Tür zu täuschen, doch von nun an hat Olive einen Ruf weg, der sich gewaschen hat. Von den männlichen Schülern wird sie bewundert, bei den Mädchen ist sie jedoch schnell als Schlampe verschrien. Olive nimmt ihren neuen, zweifelhaften Ruf zunächst mit Genuss an und spielt der ganzen Schule vor, wie ungehemmt sie mit dem Thema Sex (angeblich!) umgeht... Aber was nun, wenn einem das ganze Spiel plötzlich über den Kopf wächst und man sich sehnlichst sein langweiliges, altes Leben zurückwünscht?!

Will Glucks („Fired up“) zweite Regiearbeit schließt da an wo er mit “Fired up” aufhörte nur das “Einfach zu haben” um Längen besser ist als dieser. „Einfach zu haben“ hat das Potenzial ein Kultfilm zu werden wie jene, die in dem Film selbst erwähnt wurden. Ob es „der Frühstücks Club“, „Ferris macht blau“ oder „Can´t buy me Love“ ist, man merkt Gluck die Affinität zu den guten 80iger Teenager-Werken an und, dass er sich anschickt der neue John Hughes („Das darf man nur als Erwachsener“) zu werden.
Der Film glänzt mit unheimlich gut geschriebenen Dialogen, spritzigen Gags, die angepasst sind an unsere Zeit, natürlich ist dies nicht immer so unschuldig wie in den 80igern aber gerade das macht auch einen Tick den Reiz von „Einfach zu haben“ aus.
Die Anlehnung an das Thema des Romans „Der scharlachrote Buchstabe“ ist ebenso vorhanden, wie die Alltagshölle als Schüler seinen Platz im Schulsystem oder in seiner Sexualität zu finden. Wenn man sich in den ersten 10-15 Minuten an den Sprachgebrauch gewöhnt hat wird man das eine oder andere Mal schlucken müssen, um danach mehrfach laut aufzulachen.

Allen voran ist Emma Stone („Zombieland“) das wahre Highlight in diesem witzigen Werk, dass durch diese facettenreiche junge Dame um einiges aufgewertet wird. Nicht umsonst wird sie demnächst in vielen Filmen zu bewundern sein und im neuen Spiderman Reboot „The Amazing Spider-Man“ wird sie sicherlich den Sprung ganz nach oben schaffen, das Talent ist jedenfalls da!

Zusätzlich gibt es bekannte und gagreiche Nebenrollen die mit: Patricia Clarkson, Stanley Tucci, Lisa Kudrow, Amanda Bynes oder „Twilight“ Bösewicht Cam Gigandet gerade zu grandios besetzt sind.

Die Bildqualität war gut man konnte alle Konturen und Farben genießen leider kann die Tonqualität da nicht ganz mithalten. Das Bonusmaterial ist mit einem Gag Reel was besonders unterhaltsam ist, den Casting Aufnahmen von Emma Stone Kommentaren von Regisseur Will Gluck und Emma Stone als ausreichend zu bewerten.

Mein Fazit: Ein neuer Kultfilm für die nächste Teenager-Generation, sprühend vor Wortwitz und absolut sehenswert! Pflichtprogramm für Fans von „Breakfast Club“ bis „She`s the Man“.

5,09 € jetzt kaufen

by Marc Engel
Bilder © Sony Pictures Home Entertainment