Eine Witwe mordet leise - DVD

DVD Start: 25.05.2012
FSK: ab 16 - Laufzeit: 98 min

Eine Witwe mordet leise DVD Cover -> zur DVD Kritik

Preisvergleich

14,99 € jetzt kaufen
7,49 € jetzt kaufen
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD zum Film

Inhalt

Mr. Marrable ist kürzlich verstorben und hat seiner Witwe Claire (Geraldine Page) nichts als Schulden hinterlassen. Claire weiß nicht, wie sie ihren gewohnten Lebensstil aufrecht erhalten soll. Kurzerhand tötet sie ihre Haushälterin Edna, stiehlt deren Ersparnisse und verscharrt die Leiche im Garten. Schon bald kündigt sich der nächste finanzielle Engpass an und eine weitere Haushaltshilfe wird ins Jenseits befördert. Weitere Frauen verschwinden, der Garten erblüht. Doch dann bewirbt sich die resolute Mrs. Dimmock (Ruth Gordon) um die freie Stelle, die auf der Suche nach ihrer verschwundenen Freundin Edna ist...

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

DVD Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Alive AG / Donau Film
Tonformate:
Deutsch (Dolby Digital 2.0)
Englisch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel:
Deutsch
Bildformat: 16:9 / 1,85:1 Anamorph Widescreen
Bonusmaterial:
- US-Trailer
- Bildergalerie
- Wendecover mit Kinoplakatmotiv

DVD und Blu-ray | Eine Witwe mordet leise

DVD
Eine Witwe mordet leise Eine Witwe mordet leise
DVD Start:
25.05.2012
FSK: 16 - Laufzeit: 98 min.

zur DVD Kritik

DVD Kritik - Eine Witwe mordet leise

DVD Wertung:
Film: | 8/10
Bild: | 7/10
Ton: | 7/10
Extras: | 2/10
Gesamt: | 7/10


Claire Marrable staunt nicht schlecht, als ihr Anwalt das Testament ihres kürzlich verstorbenen Ehemannes verliest. Eigentlich hatte sie mit einem reichhaltigen Erbe gerechnet, doch es kommt völlig anders. Ihr Mann hat bereits vor Jahren sein gesamtes Geld bei risikoreichen Aktien-Geschäften verloren und seiner Frau nichts als einen Haufen Schulden hinterlassen. Claire ist mit dieser Situation völlig überfordert und sieht ihren gesamten Lebensstil, der auf Luxus und teuren Statussymbolen aufgebaut ist, in ernsthafter Gefahr.
In ihrer Verzweiflung entschließt sich die Witwe zu einem verrückten Plan: sie tötet ihre langjährige Haushälterin Edna, verscharrt die Leiche im Garten und stiehlt ihre gesamten Ersparnisse. Doch das gestohlene Geld ist bald aufgebraucht und so muss eine neue Haushälterin eingestellt werden die über gewisse Ersparnisse verfügt und ebenfalls bald das zeitliche segnen muss. Auf diese Weise kommen immer mehr Angestellte von Mrs. Marrable ums Leben und ihr Garten verwandelt sich in einen inoffiziellen Friedhof.
Eines Tages bewirbt sich Mrs. Dimmock um die freie Stelle als Haushälterin. Ihr Interesse an der Stelle beruht jedoch nicht auf der Bezahlung, sondern in Wahrheit will sie den Verbleib ihrer Freundin Edna aufklären. Schon bald entsteht ein brisantes Duell zwischen der mordlustigen Witwe und der neugierigen Haushälterin, die um jeden Preis die Wahrheit herausfinden will …

„Eine Witwe mordet leise“ ist ein klassischer Thriller aus dem Jahr 1969 mit dezenten Ansätzen eines Gruselfilms und einer rabenschwarzen Komödie. Alle drei Elemente werden ausgewogen miteinander vermischt, so dass man sich als Zuschauer nie sicher sein kann, in welches Genre man diesen Film den nun unterzubringen hat. Die Handlung, die teilweise an einige Columbo-Filme erinnert, wird immer wieder von amüsanten und spannenden Nebensequenzen aufgewertet.

Auch wenn der Film bereits über 40 Jahre als ist, hat er in all dieser Zeit nichts von seinem Charme und seiner Faszination verloren. Das Erzähltempo ist insgesamt sehr ruhig, da sich der Film in den ersten zwei Dritteln viel Zeit für die Charaktere und die Handlungsentwicklung nimmt. Längen kommen dennoch nicht zustande, da alle Charaktere eine durchwegs überzeugende Leistung abliefern, die Grundhandlung sehr interessant ist und die Spannung kontinuierlich aufgebaut wird und am Ende ihren Höhepunkt erreicht.

Ganz besonders hervorzuheben ist die Schauspielerische Ganzleistung von Geraldine Page als mordende Witwe Claire Marrable. Die Rolle einer wahnsinnigen Frau mit überwiegend narzisstischen und arroganten Charakterzügen, die nur auf Reichtum und Luxus fixiert ist und sich in keiner Weise für andere menschliche Wesen interessiert, scheint ihr wie auf dem Leid geschneidert zu sein. Durch sie lebt dieser Film und vor allem ihr ist es zu verdanken, dass der Zuschauer durchgehend unterhalten und bei der Stange gehalten wird.

Da sich der Film schon im fortgeschrittenen Alter befindet, kann die DVD leider nicht mit einer umfangreichen Ausstattung von Bonusmaterial dienen. Außer dem Trailer und einer Bildergalerie sind keine Extras vorhanden und das wirkt dann aber doch etwas mager.

Fazit: „Eine Witwe mordet leise“ ist ein echter Klassiker, der auch heute noch überzeugen kann und sich vor modernen Produktionen nicht zu verstecken braucht. Hauptdarstellerin Geraldine Page liefert ein großes Stück Schauspielerkino ab und schafft es, den Zuschauer von Anfang bis zum Ende in ihren Bann zu ziehen. Ein cleverer und kurzweiliger Thriller mit einfallsreichem Ende.

by Till Huber
Bilder © Alive AG / Donau Film