Ein Wiedersehen mit Marlon Brando - DVD

DVD Start: 19.08.2010
FSK: ab 16

Ein Wiedersehen mit Marlon Brando DVD Cover -> zur DVD Kritik

Preisvergleich

10,99 € jetzt kaufen
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD zum Film

Inhalt

Als der große Napoleon Bonaparte glänzt Marlon Brando in DESIRÉE, einer aufwändigen Kostümverfilmung des historischen Bestsellers von Annemarie Selinko.
In dem aufwühlenden Drama des vierfachen Oscar®-Preisträgers Fred Zinnemann gab Filmlegende Marlon Brando sein hoch gelobtes Schauspieldebüt!

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

DVD Details

Medienanzahl: 2
Regionalcode: 2
Vertrieb: Kinowelt Home Entertainment
Tonformate:
Deutsch, Englisch (Mono DD)
Untertitel:
Deutsch
Bildformat: 1,33:1 (4:3 Vollbild)
Bonusmaterial:
In dieser Box:
Desirée
Die Männer

DVD und Blu-ray | Ein Wiedersehen mit Marlon Brando

DVD
Ein Wiedersehen mit Marlon Brando Ein Wiedersehen mit Marlon Brando
DVD Start:
19.08.2010
FSK: 16

zur DVD Kritik

DVD Kritik - Ein Wiedersehen mit Marlon Brando

DVD Wertung:
Film: | 7/10
Bild: | 5/10
Ton: | 7/10
Extras: | 0/10
Gesamt: | 6/10


Ein „Wiedersehen mit Marlon Brando“ ist wie ein Wiedersehen mit einem alten langjährigen Freund. Es gibt sicherlich bessere Filme von Marlon Brando aber die Wahl dieser Titel ist definitiv keine Schlechte. Jetzt erst einmal zur Beschreibung.

„Die Männer“
Ken Wilcheck (Marlon Brando) ein junger Soldat im zweiten Weltkrieg wird am Rücken so schwer verwundet, dass er querschnittsgelähmt ist. Dieser Befund wühlt Ken so sehr auf, dass er Zuhause wieder angekommen, eine Therapie macht und alle Hilfe ablehnt, die ihm angeboten wird. Auch seine Freundin Ellen (Teresa Wright) behandelt er schlecht, so nimmt die Geschichte ihren Lauf.

„Desiree“
Der junge Napoleon Bonaparte (Marlon Brando) verliebt sich in Desiree Clary (Jean Simmons), die Tochter eines Seidenhändlers. Nach seinem glorreichen Sieg gegen Italien kehrt Napoleon aus der Schlacht zurück. Wieder angekommen in Frankreich, heiratet er jedoch Josephine (Merle Oberon) und streicht Desiree aus seiner Erinnerung. Desiree aber heiratet nun unglücklich Napoleons Nemesis Grafen Bernadotte (Michael Rennie). Die Wege von Desiree und Napoleon werden sich häufiger als gewünscht kreuzen.

Marlon Brando ist ohne Zweifel der Gottvater aller ernsthaften Schauspieler. Noch vor einem Robert De Niro, einem Daniel Day Lewis oder einem Al Pachino. Marlon hat das Methode Acting erst zu dem gemacht, wozu es De Niro oder Lewis dann perfektionierten. In einer schnelllebigen Zeit vergisst man oft die alten Götter. Aber das Talent eines jungen Marlon Brandos wird nie vollkommen vergessen werden. Wie ich bereits oben erwähnte sind diese Titel sicherlich nicht die Besten aber bieten eine vielschichtige Palette von Brandos Können. In dem einen Film „Die Männer“ spielt er einen verzweifelten, mit sich und seinem Schicksal Hadernden und in dem Anderen einen steifen, arrogant-wirkenden Herrscher. In beiden Filmen setzte er gekonnt Nuancen seines Könnens ein. Dieser charismatische Schauspieler weiß wie man das Publikum in seinen Bann zieht. Die unterschiedlichen Werke trumpfen auf unterschiedliche Art und Weise auf. Ist es bei „Die Männer“ eher das leidenschaftliche Spiel des jungen Marlon Brandos, der in diesem Film sein Leinwanddebüt feierte, so ist es bei „Desiree“ eher ein opulentes Farbenspiel in einer interessanten Epoche über einen interessanten Mann. Schwachpunkt in „Desiree“ ist natürlich, wie es der Filmtitel schon erwähnt, dass die Hauptrolle eher bei Jean Simmons liegt und Marlon Brando fast ein Nebendarsteller ist. Natürlich ist es immer wieder schön, die erst vor Kurzem verstorbene Jean Simmons mit ihrem anmutigen Wesen zu sehen. „Die Männer“ besticht durch Atmosphäre und anspruchsvoller Thematik und „Desiree“ eher durch großes, farbenfrohes Hollywood-Kino. Regisseur Fred Zinnemann (Verdammt in alle Ewigkeit) hat mit „Die Männer“ ein kleines Meisterwerk geschaffen. Das Bild von „Die Männer“ wirkt nicht groß bearbeitet, deshalb nur fünf Punkte. Es ist klar, dass das ein Schwarz-Weiß-Film ist aber Gekrissel und die grobkörnig wirkenden Punkte stören mich als Klassiker-Liebhaber nicht mehr wirklich. Irgendwie machen diese Krissel auch den Charme von Klassikern aus. Bei „Desiree“ ist das Bild jedoch bearbeitet. Die Farben glänzen in voller Pracht. Der Sound ist bei beiden Werken gut, enttäuschend jedoch ist, dass beide Filme mit keinen Extras ausgestattet sind. Für Fans von Brando bietet sich diese Collection aber an, wenn man beide Filme nicht einzeln besitzt. Ich kann sie nur wärmstens empfehlen.

10,99 € jetzt kaufen

by Marc Engel
Bilder © Kinowelt Home Entertainment