Die Rache des Wikingers 2 - DVD

DVD Start: 11.03.2010
FSK: ab 16 - Laufzeit: 102 min

Die Rache des Wikingers 2 DVD Cover -> zur DVD Kritik

Preisvergleich

alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD zum Film

Inhalt

Wir schreiben das Jahr 1077. Drei Wikingerstämme auf Island führen seit Jahren blutige Kämpfe gegeneinander.
Trausti (Reine Brynolfsson) hat Theologie studiert und kehrt zu seinem Stamm zurück. Als ein Wal, eine willkommene Nahrungsquelle, strandet, eskaliert der Streit und seine Mutter wird von Eirikur (Flosi Ólafsson), einem Nachbarn, getötet. In der darauffolgenden Nacht legt Traustis Knecht (Helgi Skúlason) ein Feuer, bei dem Eirikur umkommt. Alle halten Trausti für den Mörder, Eikurs Famlie fordert von der ältesten Tochter Isold (Tinna Gunnlaugsdóttir) Blutrache zu nehmen. Aber die hat sich in Trausti verliebt ...

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

DVD Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Eurovideo
Tonformate:
Deutsch (Dolby 2.0)
Schwedisch (Dolby 2.0)
Bildformat: 16:9 / 2,35:1 Anamorph Widescreen

Video on demand - Die Rache des Wikingers 2

DVD und Blu-ray | Die Rache des Wikingers 2

DVD
Die Rache des Wikingers 2 Die Rache des Wikingers 2
DVD Start:
11.03.2010
FSK: 16 - Laufzeit: 102 min.

zur DVD Kritik

DVD Kritik - Die Rache des Wikingers 2

DVD Wertung:
Film: | 1/10
Bild: | 3/10
Ton: | 2/10
Extras: | 1/10
Gesamt: | 2/10


Ein isländischer Wikingerfilm mit schockgefrorenen Darstellern
Mit Erwartungen ist das immer so eine Sache. Hier war sie recht groß, schließlich liegt ein isländischer Film vor, der von seinen Vorfahren, nämlich den Wikingern erzählt. So meint man, dem Film unterstellen zu können, dass er weiß wovon er spricht. Diese Erwartung wird auch erfüllt. Andere, die einen guten Film ausmachen, leider nicht.

Zum einen gibt der Film einen sehr interessanten Einblick in das Leben und die Kultur Islands um 1077. Aber andererseits waren die Darsteller offenbar schockgefroren. Gerade der Hauptdarsteller schafft es kaum, seine Miene zu verziehen, selbst das Lächeln wirkt gequält. Und die Hauptdarstellerin versucht dieses durch schieres Übertreiben wett zu machen und nervt nur noch.
Bleibt die versprochene Action, aber auch hier ist größtenteils keinerlei Dynamik auszumachen. Dabei wäre hier den Schauspielern wieder warm geworden. Nur bei dem Massaker kommt so etwas wie Dynamik und Spannung auf. Ansonsten ist der Film eine meditative Stilübung. Immerhin kann man sich an den grandiosen Naturaufnahmen erfreuen. Leider sind diese aber durch die Unterlegung einer grauenhaften Musik nur eingeschränkt genießbar. Immerhin merkt man an der Musik dass der Ton okay ist. Das Bild der DVD ist hingegen etwas unscharf. Das etwas graue, grieselige Bild ist zum Teil gewollt, denn die entfernten Szenen sind erstaunlicherweise um einiges farbiger. Leider ist auch die Synchronisation verhunzt und nicht immer sind die Sätze synchron zu den Lippen. Ärgerlich.
Als Extras gibt es nur ein paar Deleted Scenes, von denen die meisten nur Füller sind. Nur das eine zentrale Szene gestrichen wurde, die gegen Ende die Handlung spannender gemacht hätte, ist eine weitere Merkwürdigkeit des Films.

Für Island- und Wikingerfans lohnt sich das Reinschauen. Alle anderen brauchen viel Kaffee oder einen belebenden Saunabesuch.


by Jons Marek Schiemann
Bilder © Eurovideo




Von Interesse: