Die Jagd - DVD

DVD Start: 16.08.2012
FSK: ab 16 - Laufzeit: 93 min

Die Jagd DVD Cover -> zur DVD Kritik

Preisvergleich

7,49 € jetzt kaufen
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD zum Film

Inhalt

Das junge Ehepaar Lucy und Norman durchlebt eine schwere Beziehungskrise. Deshalb beschließen sie, den Sommer im Haus ihres Freundes Paul und dessen Frau Isabel in den spanischen Bergen zu verbringen. Weit entfernt von jeglicher Zivilisation, mitten in den Wäldern, scheint dieser Ort für eine Versöhnung ideal. Doch der Schein trügt... Als Paul und Norman eines Morgens auf die Jagd gehen, machen sie einen schrecklichen Fund. In einem leer stehenden Haus finden sie ein kleines Mädchen mit völlig verstümmelten Händen, das dort auf unmenschliche Weise festgehalten wird. Als die Beiden dem Mädchen helfen wollen, beginnt für sie eine erbarmungslose Jagd, die aus Jägern gnadenlos Gejagte werden lässt…

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

DVD Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: 3L Vertriebs GmbH & Co. KG
Tonformate:
Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Englisch (Dolby Digital 5.1)
Deutsch (DTS)
Untertitel:
Deutsch
Bildformat: 16:9 / 2,35:1 Anamorph Widescreen
Bonusmaterial:
Originaltrailer, Making of, Bio- und Filmografien, Bildergalerie

DVD und Blu-ray | Die Jagd

DVD
Die Jagd Die Jagd
DVD Start:
16.08.2012
FSK: 16 - Laufzeit: 93 min.

zur DVD Kritik

DVD Kritik - Die Jagd

DVD Wertung:
Film: | 6/10
Bild: | 8/10
Ton: | 8/10
Extras: | 4/10
Gesamt: | 6/10


Das junge Ehepaar Norman (Paddy Considine) und Lucy (Virginie Ledoyen) durchlebt zurzeit eine schwere Ehekrise. Um an ihrer Beziehung zu arbeiten und dem stressigen Alltag zu entkommen, fahren sie mit dem befreundeten Paar Paul (Gary Oldman) und Isabel in die spanischen Berge, um dort in Pauls Hütte ein romantisches Wochenende zu verbringen. Doch es soll alles ganz anders kommen...
Bei einem Jagdausflug entdecken Paul und Norman eine abgelegene Hütte, in welcher ein kleines Mädchen wie ein Tier eingesperrt wurde. Als sie das Mädchen befreien und es zur Polizei bringen wollen, eröffnen die Bewohner der Gegend die Jagd auf sie. Aus dem ursprünglichen Erholungsurlaub wird ein erbarmungsloser Survival-Trip, der die Jäger zu gnadenlos Gejagten werden lässt.

„Die Jagd“ ist ein Survival-Thriller im klassischen Stil, der auf epochale Spezialeffekte verzichtet und sich stattdessen verstärkt auf seine stilistische Umgebung und die Story konzentriert. Statt Explosionen, grandioser Stunts und endloser Schießereien gibt es gut gefilmte Jagdszenen und diverse Spannungselemente, eingerahmt vom dichten Wald des spanischen Baskenlandes.

Der Film hat einen ruhigen Beginn und beschränkt sich zunächst darauf, die Charaktere und ihre Beziehungen untereinander darzustellen. Besonders die Eheprobleme von Norman und Lucy stehen hier im Vordergrund und lassen das ganze zunächst mehr wie ein Drama statt wie ein Thriller wirken. Erst im zweiten Drittel, als Paul und Norman das eingesperrte Mädchen finden, beginnt die eigentliche Story. Der Film nimmt an Fahrt auf und fährt mit spannenden Jagdsequenzen in toller Naturkulisse auf. Das letzte Drittel bietet den zu erwartenden Showdown mit der Auflösung dessen, was es eigentlich mit diesem Kind auf sich hat. Insgesamt wirkt der Schlusspunkt etwas übertrieben, was nicht zuletzt an der Rolle von Paddy Considine liegt, die eine etwas aufgesetzt wirkende extreme Wandlung durchläuft. Zudem kann auch die Auflösung kann nur bedingt zufrieden stellen.

Die Spannung wird sukzessive bis zum finalen Showdown gesteigert, erhöhtes Niveau wird allerdings zu keinem Zeitpunkt wirklich erreicht. Auch wenn es keine Längen in dem Film gibt und er daher nie wirklich enttäuscht, hat man nie das Gefühl, dass das vorhandene Potential wirklich komplett ausgeschöpft wurde.

Die baskischen Wälder, in denen dieser Film gedreht wurde, sind eine großartige Kulisse und sorgen für eindrucksvolle Schauwerte. Auch was die Kameraführung angeht hat man sich konsequent dem klassischen Stil verschrieben. Anstelle der modernen Wackelkamera-Technik hat man sich für eine ruhige und übersichtliche Kameraführung entschieden und damit für optisch anspruchsvolle Bilder und Sequenzen gesorgt.

Gary Oldman liefert als anmaßender Platzhirsch eine gewohnt gute Leistung ab, auch wenn es unübersehbar ist, dass er mit dieser recht einfach gestrickten Rolle unterfordert war. Paddy Considine überzeugt als verunsicherter Ehemann, wenngleich seine Rolle am Ende etwas Konfus und überdreht wirkt und Virginie Ledoyen ist Klasse als seine entnervte und gefühlsbetäubte Partnerin.

Die DVD verfügt über eine gute Bild- und Tonqualität und hat als Extras Trailer, ein Making-Of, eine Bildergalerie und Darstellerinfos zu bieten.

Fazit: Ein kurzweiliger Survival-Film im klassischen Stil gedreht. Kein „Must-See“ aber routinierte Thrillerkost in schöner Naturkulisse.

7,49 € jetzt kaufen

by Till Huber
Bilder © 3L Vertriebs GmbH & Co. KG