Der letzte Gentleman - DVD

DVD Start: 05.05.2011
FSK: ab 12 - Laufzeit: 104 min

Der letzte Gentleman DVD Cover -> zur DVD Kritik

Preisvergleich

12,99 € jetzt kaufen
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Der junge Louis (Paul Dano) hat seinen Job verloren. Um nun Geld zu sparen, zieht er als Untermieter bei dem schrägen Henry (Kevin Kline) ein. Dieser verdient seinen Lebensunterhalt als männlicher Begleitservice. Vornehmlich für reiche Witwen höheren Alters. Henry nimmt den jungen Mann unter seine Fittiche und führt ihn in die alte Kunst der Gigolos ein. Bis Louis eines Tages der hübschen Mary (Katie Holmes) begegnet und sich in sie verliebt.

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

DVD Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Sunfilm
Tonformate:
Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Englisch (Dolby Digital 5.1)
Deutsch (DTS 5.1)
Untertitel:
Deutsch
Bildformat: 16:9 / 2,35:1 Anamorph Widescreen
Bonusmaterial:
- Trailer
- Audiokommentar
- Featurettes

DVD und Blu-ray | Der letzte Gentleman

DVD
Der letzte Gentleman Der letzte Gentleman
DVD Start:
05.05.2011
FSK: 12 - Laufzeit: 104 min.

zur DVD Kritik
Blu-ray
Der letzte Gentleman Der letzte Gentleman
Blu-ray Start:
05.05.2011
FSK: 12 - Laufzeit: 108 min.

DVD Kritik - Der letzte Gentleman

DVD Wertung:
Film: | 7/10
Bild: | 7/10
Ton: | 7/10
Extras: | 2/10
Gesamt: | 7/10


Eine unterschätzte kleine Komödie die durch seine tollen Dialoge und einem fantastischen Kevin Kline den Zuschauer für sich gewinnen wird.
Zum Inhalt:
Der schüchterne Uni-Absolvent Louis (Paul Dano) zieht als Untermieter bei dem schrägen und erfolglosen Bühnenautor Henry (Kevin Kline) in dessen baufälliges New Yorker Apartment ein. Als Louis eine Stelle bei einem Magazin annimmt, trifft er dort auf seine hübsche Kollegin Mary (Katie Holmes), in die er sich Hals über Kopf verliebt. Doch ihm fehlt der Mut, sie um ein Date zu bitten. Henry, der nebenbei als männlicher Escort für reiche New Yorker Witwen arbeitet, will aus dem unbeholfenen Jungen einen gestandenen Mann machen. Und so führt er Louis in die glamouröse Welt der Gigolos ein. Doch der unbedarfte Junggeselle hat noch keinen blassen Schimmer, was ihn im neuen „Job“ erwartet...

Die Filmemacher Shari Springer Berman („American Splendor“), Robert Pulcini („Nanny Diaries“) führten gemeinsam die Regie in dieser wundervollen Komödie. Bergman und Pulcini die schon zuvor zusammen gearbeitet haben, schrieben auch gemeinschaftlich das Drehbuch zu diesem herrlich, skurrilen Lustspiel, welches einfach wundervoll geschrieben ist. Alle Charaktere sind einzigartig, liebevoll und wunderbar neben der Spur ausgearbeitet und verbreitet mit ihrem merkwürdigen Verhalten und Vorlieben die Freude nach mehr. Die Dialoge sind spritzig und teilweise kommt ein kleines Gag Feuerwerk nach dem anderen. Alles hier wirkt trotz seiner schrägen Figuren echt und nicht wie ein Klamauk, es fühlt sich gut an was diese seltsamen Menschen da anstellen.

Zum Schauspiel: allen voran ist Kevin Kline („Das Haus am Meer“), wie in fast jedem seiner Filme ist er ein Garant für den anderen Humor, sein Spiel ist nie aufdringlich, eher gespickt mit Untertönen und immer sympathisch. Ich weiß nicht genau wie die Meinung über diesen, nach meinem Geschmack in letzter Zeit unterbeschäftigten Darsteller ist, aber wenn man in seine Bio schaut, gibt es kaum Werke die nicht durch sein Mitwirken komischer, netter oder einfach besser wurden?! Dieser Mann ist einer der Wenigen in Hollywood, der seinen Sympathiewert nicht durch private Exzesse oder verrückte Rollenwahlen einbüßen musste. Er gibt jeder noch so seltsamen Figur etwas Besonderes, etwas Nettes, etwas Liebvolles.
An seiner Seite glänzt ebenfalls Paul Dano („Little Miss Sunshine“), der nicht umsonst handverlesen von Daniel Day Lewis („Gangs of New York“) ausgesucht wurde für den gemeinsamen Film „There will be Blood“. Wenn man vom bis dato besten Darsteller unserer Zeit gewollt wird, ist das so etwas wie ein Ritterschlag ohne gleichen. Katie Holmes spielt hier in einer Nebenrolle aber außer, dass sie hier recht hager und ausgemergelt wirkt, gibt es nicht mehr darüber zu sagen, diese Rolle hätte sicherlich jede spielen können. Schmälert sicherlich nicht den Gesamteindruck dieser herrlichen Komödie. Die mich hin und wieder an „König der Fischer“ erinnerte.

Die Bildqualität war nicht wirklich überragend aber bei einer günstigeren Independent Produktion drückt man auch mal ein Auge zu, der Ton war in Ordnung und das Bonusmaterial ist leider mangelhaft mit nur Trailern, einem Featurette und einem Audiokommentar.

Mein Fazit: Wahrlich keine technische Referenz DVD aber ein unheimlicher Spaß wenn man sich auf die seltsamen Figuren einlässt und ein anderes New York kennen lernen will, einfach eine Top Komödie!


by Marc Engel
Bilder © Sunfilm