Der Clan der Vampire - Die komplette Serie (Special Edition) - DVD

DVD Start: 11.05.2017
FSK: ab 16 - Laufzeit: 375 min

Der Clan der Vampire - Die komplette Serie (Special Edition) DVD Cover -> zur DVD Kritik

Preisvergleich

24,99 € jetzt kaufen
23,49 € jetzt kaufen
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD zum Film

Inhalt

San Francisco: Unentdeckt von der Öffentlichkeit hält eine Gruppe Verschworener die Fäden von mächtigen Schlüsselpositionen in Wirtschaft und Verwaltung in der Hand. Niemand ahnt etwas davon, dass diese äußerlich unscheinbaren Herrscher der Stadt in Wahrheit Blut dürstende Vampire sind. Ihre Macht teilen sie sich in fünf Vampir-Clans auf, denen als Anführer Julian Luna (Mark Frankel), der „Prinz der Stadt“, vorsteht. Als eines Tages der Clanherrscher Eddie Fiori (Brian Thompson) das Unauffälligkeits-Gelübde der Vampire durch einen brutalen Mord bricht, wird Detective Frank Kohanek (C. Thomas Howell) auf die Clans aufmerksam - und San Francisco droht in Blut zu versinken.

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

DVD Details

Medienanzahl: 3
Regionalcode: 2
Vertrieb: Koch Media
Tonformate:
Deutsch (Dolby Digital 2.0)
Englisch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel:
Deutsch, Englisch
Bildformat: 1,33:1 (4:3 Vollbild)
Bonusmaterial:
Audiokommentare mit Cast & Crew, Trailer, Geschnittene Szenen, Featurettes, Book of Nod im Original, Brief des Showrunners an die Fans

DVD und Blu-ray | Der Clan der Vampire - Die komplette Serie (Special Edition)

DVD
Der Clan der Vampire - Die komplette Serie (Special Edition) Der Clan der Vampire - Die komplette Serie (Special Edition)
DVD Start:
11.05.2017
FSK: 16 - Laufzeit: 375 min.

zur DVD Kritik

DVD Kritik - Der Clan der Vampire - Die komplette Serie (Special Edition)

DVD Wertung:
Film: | 3/10
Bild: | 4/10
Ton: | 5/10
Extras: | 7/10
Gesamt: | 4/10


Abgestumpfte Zähne
Die Serie „Der Clan der Vampire“ ist keine neue Produktion, sondern entstand bereits im Jahre 1995 für das amerikanische Fernsehen. Damals hatte sie noch den Titel „Kindred: The Embraced“. Dabei sollte man aufpassen, dass einige Episoden schon einmal auf Deutsch erschienen sind. So wurden unter dem vermeintlichen Banner eines Spielfilmes mit dem Titel „Kindred-Clan der Vampire“ die ersten beiden Episoden veröffentlicht. Und der Rest einfach weggelassen. Aber „Kindred-The Embraced“ ist noch viel schlimmer da für diesen „Spielfilm“ die ersten zwei Episoden zu einer einheitlichen Handlung zusammengeschnitten wurden. Der Clan der Vampire - Die komplette Serie (Special Edition) SzenenbildWas keinerlei Sinn macht, denn schon in der eigentlichen Serie fällt ein erheblicher Bruch zwischen dem Pilotfilm und der zweiten Episode auf. Nicht nur das der Hauptdarsteller C. Thomas Howell auf einmal eine neue Frisur hat, sondern auch die Dynamik zwischen den Hauptfiguren und deren Entwicklung wird einfach übersprungen.

Dabei ist die Grundidee ja recht interessant: Vampire leben unter uns und da sie im Schatten leben müssen, wortwörtlich, befassen sie sich auch mit Unterweltaktivitäten. Die gesellschaftliche Struktur der Vampire ist in Clans gegliedert die nicht sonderlich harmonieren. So hat der Prinz der Vampire mehr damit zu tun, den Zusammenhalt zu sichern und zu verhindern, dass die Aktivitäten die Existenz der Vampire aufdeckt. C. Thomas Howell als eifriger Polizist, möchte gerne den Prinzen zur Strecke bringen, schließt aber aus Not ein Bündnis mit ihm, um Verbrechen zu lösen, welche mit Vampiren zu tun haben. Stoff also für eine dramatische und actionreiche Serie welche Sex und Blut in sich vereinen kann. Wenn es denn ein Remake von ihr geben würde. Denn man merkt deutlich, dass sie noch vor dem derzeitigen Boom der qualitativ hochwertigen Serien entstand, welcher mit „Die Sopranos“ und „Deadwood“ eingeläutet worden ist. Hier ist all das vorhanden, was Serien als minderwertig gegenüber Kinofilmen ausmachte. Die Schauspieler sind zweite Garde. Wenn überhaupt. C. Thomas Howell hatte einige Kinoauftritte hinter sich und agiert hier als regelrechte Knallcharge und spielt viel zu übertrieben, so dass er nur noch nervt. Die anderen Gesichter hat man schnell vergessen. Abgesehen von Kelly Rutherford, die aber kaum über TV-Produktionen hinausgekommen ist. Auch sind die Ausstattung und die filmische Umsetzung sehr steril und können das Setting nicht zum Leben erwecken. Und wer dann noch TV-Serien in Erinnerung hat welche in den letzten Jahren auf den Markt kamen wie etwa „True Blood“, „The Vampire Diaries“ und „The Originals“ wird sich hier schnell langweilen. Der Clan der Vampire - Die komplette Serie (Special Edition) SzenenbildVor allem da auf Sex und Blut verzichtet wird und alles so altbacken und zahm daherkommt wie in den 1950er Jahren. In den Neunzigern durfte, vor dem Auftreten des Senders HBO, im TV-Programm eben noch nicht so viel gezeigt werden. So macht sich die Langeweile breit und dürfte vor allem Nostalgiker ansprechen. Und solche welche den Serienschöpfer Aaron Spelling verehren, der immerhin auch „Charmed“ auf den Weg gebracht hatte. Aber den Charme der Hexenschwestern sucht man hier vergebens. Immerhin werden die Fans mit einer edlen Sonderverpackung belohnt welche neues Bonusmaterial beinhaltet sowie mit einer „Vampir-Bibel“ genannt „Book of Nod“ welche hier aber nicht zur Beurteilung vorlag.

Dem Bild sieht man das Alter an und auch der Ton kann nicht sonderlich überzeugen. Dafür gibt es interessante Extras mit Audiokommentaren von Cast und Crew, Trailer, geschnittene Szenen, einigen Featurettes, dem erwähnten Buch und eines Brief des Showrunners an die Fans.


Fazit:
Die Zeit hat der Serie nicht gut getan und sie wirkt altbacken. Erschreckend blutlos wird die eigentlich interessante Story sehr behäbig inszeniert und präsentiert und langweilt schnell.

by Jons Marek Schiemann
Bilder © Koch Media